Formel 2

Formel 2 Abu Dhabi 2018: Fuoco siegt im Sprintrennen vor Norris

Antonio Fuoco sichert sich im letzten Rennen der Formel 2 den Sieg vor Lando Norris und Roberto Merhi. Meister George Russell wird Vierter.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Weil Sean Galeal seinen Boliden nicht richtig abgestellt hatte, musste der Start abgebrochen werden. Sergio Sette Camara hatte wie schon am Samstag seinen Motor abgewürgt. Beim zweiten Versuch ging es dann gut und Antonio Fuoco übernahm mit einem Raketenstart die Führung von Pole-Setter Roberto Merhi. Gelael und Niko Kari kolidierten am Ende der ersten Runde, doch Kari konnte weiterfahren. Der Unfall brachte das virtuelle Safety-Car raus.

An der Spitze kämpften Lando Norris und Merhi um die zweite Position. George Russell und Nyck De Vries lauerten dahinter auf Fehler von den Spitzenpiloten. In Runde sieben ging Russell am Niederländer vorbei und begann seine Attacke auf das Führungstrio. Daniel Ticktum, der an diesem Wochenende zum ersten Mal startete, musste derweil seinen Boliden mit technischen Problemen abstellen.

Danach stabilisierte sich das Feld, weil keiner der Fahrer seine Reifen überfahren wollte. Das Samstagsrennen fand bei komplett anderen Bedingungen statt und niemand wusste, wie sich die Reifen bei den höheren Temperaturen verhielten. Einzig Artem Markelov versuchte sich zu verbessern, doch das führte nur dazu, dass er dreimal von der Strecke abkam.

An der Spitze fuhr sich Fuoco einen kleinen Vorsprung heraus, den er in den letzten Runden nur noch verteidigen musste. Fünf Runden vor dem Ende begann Norris noch einmal einen Angriffsversuch. erst in der letzten Runde fand er den Weg an Mehri vorbei. Für Alexander Fuoco reichte es aber nicht mehr.

Antonio Fuoco sicherte sich den letzten Sieg der Formel-2-Saison-2018 vor Lando Norris und Roberto Merhi. George Russell beendete das letzte Rennen als Meister auf der vierten Position. Nyck de Vries, Louis Deletraz, Markelov und Alexander Albon komplettierten die Punkteränge. Luca Ghiotto verlor in der letzten Runde noch den achten Platz an Albon.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter