Formel 2

Formel 2 Silverstone: Günther siegt im Sprintrennen am Sonntag

Maximilian Günther sicherte sich im Sprintrennen in Großbritannien seinen ersten Sieg in der Formel 2. Nyck de Vries und George Russel auf dem Podium.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Für Nirei Fukuzumi war das Rennen schon vor dem Start vorbei. Am Arden gab es schon vor dem Start ein Problem, sodass der Japaner in die Box geschoben werden musste. Maximilian Günther nutzte den fliegenden Start optimal und ging mit einem deutlichen Vorsprung in die erste Runde. Louis Deletraz übernahm die vierte Position von Luca Ghiotto.

Für Sergio Sette Camara ging das Albtraumwochenende ebenso weiter. Nachdem er sich bereits einige Plätze verbessern konnte, nachdem er gestern einen Motorschaden hatte, traf er den inneren Kerb ein wenig zu hart und verlor den Frontflügel und musste einen Reperaturstopp einlegen. An der Spitze konnte sich Günther aber nicht absitzen. Nyck de Vries und Artem Markelov waren direkt im DRS-Fenster und machten Druck.

Günther kontrollierte aber das Rennen und versuchte dabei die Reifen zu schonen. George Russell übernahm die sechste Position von Ghiotto, während Lando Norris sich auf die achte Position verbesserte. Zur Halbzeit hatte Markelov den Anschluss an das Führungsduo verloren. Dahinter kämpften sich Russell und Norris weiter nach vorne.

Russell hatte seinen Abstand zu Günther nach elf Runden auf vier Sekunden verringern können. Der Mercedes-Junior konnte sieben Runden vor dem Ende sogar bereits die dritte Position übernehmen und de Vries verlor den Anschluss während er bereits mit den Reifen kämpfte. Nach einem Kontakt zwischen Norris und Antonio Fuoco war das Rennen für Fuoco vorbei und das VSC wurde ausgerufen.

Norris verbesserte sich nach der VSC-Phase innerhalb von zwei Rundenvon Platz sieben auf die dritte Position und war relativ nah an Norris, der nur noch 3,7 Sekunden hinter Günther lag. Aber Günther konnte seine Führung vor Russell verteidigen und Norris komplettierte das Podium. Markelov, de Vries, Deletraz, Ghiotto und Albon komplettierten das Podium.


Weitere Inhalte:
nach 7 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter