Formel 2

Formel 2 Baku 2018: Russell siegt - Günther muss aufgeben

Mit einer herausragenden Leistung sicherte sich George Russell den Sieg im Sprintrennen. Sergio Sette Camara und Nyck de Vries komplettierten das Podium.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Ein Raketenstart von George Russell war die Vorarbeit des Mercedes-Juniors auf dem Weg zum Sieg im Sprintrennen der Formel 2 in Aserbaidschan. Von der zwölften Startposition kam er mit einem perfekten Start bereits als Fünfter in die erste Kurve. Im Laufe des Rennens erarbeitete er sich dann noch die letzten vier Positionen mit seiner überlegenen Pace.

In der Einführungsrunde hatte Antonio Fuoco Probleme mit der Elektronik und musste seinen Boliden abstellen. Beim Start selbst würgten fünf Piloten ihre Autos ab. Jack Aitken, Alexander Albon, Artem Markelov, Maximilian Günther und Luca Ghiotto mussten aus der Box nachstarten und der Start selbst war ebenfalls ereignisreich.

Polesetter Roberto Merhi kam nur sehr schlecht weg und fiel auf den achten Platz zurück. Nicholas Latifi übernahm von Startplatz vier die Führung vor Sergio Sette Camara. Den besten Start hatte jedoch George Russell, der von Startplatz 12 auf Position fünf vorgekommen war. Latifi konnte die Führung allerdings nicht lange halten. Sette Camara übernahm die Führung nach einem Überholmanöver auf der Start/Ziel-Geraden.

Schon nach vier Runden waren neben Fuoco noch zwei weitere Piloten raus. Roy Nissany und auch Markelov mussten ihre Boliden abstellen. Bei Markelov waren Motorprobleme der Grund für den Ausfall. An der Spitze konnte Norris die dritte Position übernehmen, während Russell sich an Boschung die Zähne ausbiss.

Im Dreikampf um die zweite Position zwischen Latifi, Russell und Norris gingen sie nebeneinander in die erste Kurve. Norris musste aufmachen, weil er den Geschwindigkeitsüberschuss unterschätzt hatte und fiel auf die siebte Position zurück. Russell konnte nur eine Runde später auch die zweite Position übernehmen und begann die Attacke auf Sette Camara.

Norris konnte zurückschlagen und übernahm neun Runden vor Schluss in einer Runde Position fünf nach Überholmanövern gegen Merhi und Boschung. In Runde 18 begann dann der Kampf um den Sieg so wirklich. Eine ganze Runde lösten sich die beiden gleich mehrfach an der Spitze ab. Am Ende konnte Russell dann aber die Führung dauerhaft übernehmen.

Dahinter musste Sette Camara direkt abreißen lassen, konnte seine zweite Position jedoch halten. Im Kampf um Platz drei wurde es aber noch einmal eng. Nyck de Vries, Latifi und Norris gingen innerhalb einer Sekunde in die letzte Runde. Der Niederländer konnte die letzte Position auf dem Treppchen aber noch verteidigen.


Weitere Inhalte:
nach 11 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter