Formel 2

Formel 2 Baku: Albon mit erstem Sieg - Günther im Pech

Alexander Albon feierte in Baku seinen ersten Sieg in der Formel 2 in einem spannenden Rennen, in dem gleich zweimal das Safety-Car zum Einsatz kam.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Von der Pole Position konnte Alexander Albon die Führung nach einem schlechten Start nicht halten und verlor die Führung an George Russell, der das Rennen über weite Strecken anführte. Nach der zweiten Safety-Car-Phase wurde der jedoch von Nyck de Vries rausgedrückt und Albon nutzte seine Chance und übernahm kurz vor Ende die Führung und siegte knapp vor Jack Aitken und Antonio Fuoco.

Der Meisterschaftsführende Lando Norris würgte seinen Boliden schon vor der Einführungsrunde ab und musste ebenso wie Tadasuke Makino aus der Box nachstarten. Davon profitierte George Russell, der mit einem starken Start die Führung von Pole-Setter Alexander Albon übernehmen konnte. Albon konnte sich die Spitze jedoch zurückerobern.

Das Safety-Car musste rauskommen, als Luca Ghiotto in die Wand einschlug und das Auto geborgen werden musste. Er war zu weit auf den Kerb gekommen und verlor die Kontrolle über sein Auto. Zuvor musste auch schon Deletraz das Rennen aufgeben müssen, nachdem er in Kurve 1 kollidiert war. Pech hatte auch Maximilian Günther, der wegen eines Reifenschadens einen zusätzlichen Boxenstopp einlegen musste und auf Rang 16 zurückfiel.

Beim Restart Albon seine Führung verteidigen. Einzig Sergio Sette Camara konnte sich einen Platz verbessern und übernahm die vierte Position von Arjun Maini. George Russell wählte dann eine aggressivere Strategie, um Albon unter Druck zu setzen. Bei der ersten Möglichkeit fuhr der Brite in die Box.

Doch nicht nur die ersten Boxenstopps brachten mächtig Schwung ins Rennen, sondern auch ein Problem bei Maini, dessen Gaspedal Probleme machte und ein Problem bei Günther, der seinen BWT Arden auf der Strecke abstellen musste. Russell und auch de Vries kamen an Albon beim Boxenstopp vorbei, da dort nicht alles glatt lief.

Der spannendste Kampf fand jedoch weiter hinten ab. Nirei Fukuzumi, Artem Markelov und Sette Camara überholten sich immer wieder im Duell um die sechste Position. Nach einem furiosen Start geriet Norris' Aufholjagd ins Stocken. Nach seinem Stopp lag der McLaren-Junior nur auf der zwölften Position.

An der Spitze kontrollierte Russell das Rennen. Er konnte seinen Vorsprung auf de Vries und Albon immer weiter ausbauen. Für Roy Nissany war nach 18 Runden das Rennen zu Ende. In Kurve drei verlor er das Auto auf der fünften Position liegend, was das zweite Safety-Car auslöste. Beim Restart verbremste sich Russell leicht, doch weil sich de Vries extrem verbremste, musste er ausweichen und fiel auf Platz 15 zurück.

Die Führung übernahm stattdessen Antonio Fuoco vor Albon und Sette Camara. Auch Jack Aitken und Norris profitierten auch vom Chaos beim Restart. Für die beiden Fahrer, die aus der Box nachstarten mussten, ging es auf die Positionen vier und sechs nach vorne. Markelov strebte noch einmal eine Attacke an und wechselte auf Supersoft-Reifen, kurz bevor sein Motor den Geist aufgab.

Fünf Runden vor dem Ende übernahm Albon dann aber doch wieder die Führung und schickte sich an seinen ersten Sieg in der Formel 2 einzufahren. In der vorletzten Runde entschied sich das Duell zwischen Aitken und Fuoco zu Gunsten von Aitken. Norris konnte mit dem sechsten Platz noch Schadensbegrenzung betreiben, nachdem er vor der Einführungsrunde den Motor abwürgte und aus der Box nachstarten musste.


Weitere Inhalte:
nach 8 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter