Formel 1

DHL Fastest Lap Award Monaco: Verstappen mit neuem Rundenrekord

Max Verstappen erzielt beim Großen Preis von Monaco die DHL Fastest Lap und stellt einen neuen Rundenrekord im Fürstentum auf.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Bei keinem anderen Formel-1-Rennen ist der Startplatz so wichtig wie beim Großen Preis von Monaco. Die engen Straßen im Fürstentum an der Cote d' Azur erlauben nahezu keine Überholmanöver, weshalb das Qualifying als das wichtigste der Saison gilt. Max Verstappen konnte an genau diesem Qualifying nicht teilnehmen, ein Unfall im dritten Freien Training verdammte den Red-Bull-Piloten zum zusehen.

Somit musste sich Verstappen mühsam den Weg vom Ende des Feldes bis nach vorne bahnen. Dieser von einigen sehenswerten Überholmanövern gepflasterte Weg führte den Niederländer letztlich bis auf den neunten Platz, sodass er immerhin zwei Punkte aus dem Fürstentum mitnahm.

Verstappen startete auf den Ultrasoft-Reifen und wechselte erst in der Schlussphase des Rennens auf Hypersoft. Die weichste Mischung im Sortiment von Pirelli feierte in Monaco ihre Premiere und erlaubte es den Piloten, schneller als je zuvor zu fahren. So brannte Verstappen in Runde 60 mit 1:14.260 nicht nur die DHL Fastest Lap in den monegassischen Asphalt, sondern erzielte auch die schnellste Rennrunde in der Geschichte des Rennens, das bereits seit 1950 im Formel-1-Kalender ist.

Die zweitschnellste Runde ging an Haas-Pilot Romain Grosjean, Drittschnellster war Williams-Mann Lance Stroll. Wie Verstappen hatte das Duo erst spät im Rennen auf Hypersoft gewechselt und machte sich die Kombination aus frischen Reifen und leichtem Auto zunutze.

Die Spitzenpiloten setzten hingegen auf eine andere Strategie, stoppten früh und fuhren dann lange auf Ultrasoft - Rundenrekorde waren somit außer Reichweite. Rennsieger Daniel Ricciardo blieb rund 1,3 Sekunden über der Bestzeit seines Teamkollegen, hatte angesichts des Resultats aber dennoch gut lachen.

Schnellste Runden beim Monaco GP 2018

Fahrer Runde Zeit
Max Verstappen 60 1:14.260
Romain Grosjean 74 1:14.822
Lance Stroll 61 1:14.944
Sergey Sirotkin 75 1:15.325
Daniel Ricciardo 13 1:15.562
Nico Hülkenberg 57 1:16.061
Sebastian Vettel 14 1:16.065
Lewis Hamilton 15 1:16.270
Valtteri Bottas 21 1:16.312
Kimi Räikkönen 13 1:16.392
S.Vandoorne 76 1:16.864
Marcus Ericsson 19 1:16.936
Fernando Alonso 23 1:17.018
Esteban Ocon 63 1:17.027
Pierre Gasly 68 1:17.099
Brendon Hartley 15 1:17.172
Kevin Magnussen 20 1:17.476
Carlos Sainz 19 1:17.491
Sergio Pérez 24 1:17.546
Charles Leclerc 17 1:17.710

History: Schnellste Runden beim Monaco GP

Max Verstappen schrieb mit seiner DHL Fastest Lap von 1:14.260 Geschichte, denn noch zuvor in der langen Geschichte Großen Preises von Monaco hatte ein Pilot eine schnellere Runde erzielt. Verstappen löste damit Michael Schumacher ab, der bis dahin den Rekord gehalten hatte. Schumacher schrieb 2004 eine Zeit von 1:14.439 an.

Weil es danach zu einem Streckenumbau gekommen war, hatte bis zuletzt Sergio Perez den offiziellen Rundenrekord (1:14.820; 2017) auf dem Circuit de Monaco gehalten, welcher von Verstappen nun um mehr als eine halbe Sekunde unterboten wurde.

Für Verstappen war es die dritte DHL Fastest Lap seiner Karriere. Seine beiden bisherigen hatte der Red-Bull-Pilot 2016 und 2017 jeweils in Brasilien erzielt.

Ricciardo führt im DHL Fastest Lap Award

In der Gesamtwertung des DHL Fastest Lap Award führt nach sechs Saisonrennen Verstappens Teamkollege Daniel Ricciardo. Der Australier erzielte in der noch jungen Saison bereits drei Mal die schnellste Rennrunde und liegt damit vor Mercedes-Pilot Valtteri Bottas, der bislang zwei Mal die Bestzeit verbuchte.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter