Mercedes hat fast eine B-Spezifikation des F1 W08 EQ Power+ zum Spanien GP gebracht. Motorsport-Magazin.com nimmt die Neuerungen unter die Lupe.
Foto: Motorsport-Magazin.com

Mercedes hat fast eine B-Spezifikation des F1 W08 EQ Power+ zum Spanien GP gebracht. Motorsport-Magazin.com nimmt die Neuerungen unter die Lupe.

Spektakulär ist natürlich das Leitblech an der Unterseite der Nase. Horn, Batwing oder doch ein Schneepflug?
Foto: Motorsport-Magazin.com

Spektakulär ist natürlich das Leitblech an der Unterseite der Nase. Horn, Batwing oder doch ein Schneepflug?

Doch nicht nur das Leitblech ist neu: Die gesamte Nase wurde überarbeitet. Sie ist nun schmaler, weshalb ein etwas unschöner Knick zwischen Chassis und Nase entstanden ist.
Foto: Motorsport-Magazin.com

Doch nicht nur das Leitblech ist neu: Die gesamte Nase wurde überarbeitet. Sie ist nun schmaler, weshalb ein etwas unschöner Knick zwischen Chassis und Nase entstanden ist.

Zur Erinnerung: So homogen verliefen Chassis und Nase einst ineinander.
Foto: Sutton

Zur Erinnerung: So homogen verliefen Chassis und Nase einst ineinander.

Ebenfalls neu: Die Kamerabefestigungen. Sie sind nun nach vorne geschwungen. Auch wenn dieser Bereich in diesem Jahr extrem eingeschränkt wurde, tüfteln die Ingenieure noch immer.
Foto: Motorsport-Magazin.com

Ebenfalls neu: Die Kamerabefestigungen. Sie sind nun nach vorne geschwungen. Auch wenn dieser Bereich in diesem Jahr extrem eingeschränkt wurde, tüfteln die Ingenieure noch immer.

An den Bargeboards haben nun die Leitbleche Leitbleche erhalten. Auf den horizontalen Zacken stehen nun vertikale Leitbleche.
Foto: Motorsport-Magazin.com

An den Bargeboards haben nun die Leitbleche Leitbleche erhalten. Auf den horizontalen Zacken stehen nun vertikale Leitbleche.

Nackt sah dieser Bereich auch zuvor nicht aus...
Foto: Motorsport-Magazin.com

Nackt sah dieser Bereich auch zuvor nicht aus...

Am Unterboden ist hinter den neun Schlitzen ein kleines Element dazugekommen.
Foto: Motorsport-Magazin.com

Am Unterboden ist hinter den neun Schlitzen ein kleines Element dazugekommen.

Zuvor gab es hier nur eine kleine Zacke vor den Hinterreifen.
Foto: Sutton

Zuvor gab es hier nur eine kleine Zacke vor den Hinterreifen.

Hinter den Auspuffendrohren befindet sich nun ein Monkey-Seat auf der Crash-Struktur des Silberpfeils. Auf dieses Element hatte Mercedes zuvor beim 2017er Boliden noch verzichtet.
Foto: Motorsport-Magazin.com

Hinter den Auspuffendrohren befindet sich nun ein Monkey-Seat auf der Crash-Struktur des Silberpfeils. Auf dieses Element hatte Mercedes zuvor beim 2017er Boliden noch verzichtet.