Sebastian Vettel, Red Bull: Der Grand Prix zählt für mich zu den Highlights der Saison. Nur Suzuka kommt noch an den Kurs in Silverstone heran. Wenn man hier nicht die erste Kurve perfekt erwischt, dann findet man auf der ganzen Runde nicht mehr in den Rhythmus rein., Foto: Red Bull
Foto: Red Bull

Sebastian Vettel, Red Bull: Der Grand Prix zählt für mich zu den Highlights der Saison. Nur Suzuka kommt noch an den Kurs in Silverstone heran. Wenn man hier nicht die erste Kurve perfekt erwischt, dann findet man auf der ganzen Runde nicht mehr in den Rhythmus rein.

Fernando Alonso, Ferrari: Alle Rennen sind für die WM gleichermaßen wichtig, gerade in unserer Position. Wir wollen natürlich vor Sebastian ins Ziel kommen, das wäre gut. Aber wenn wir das nicht schaffen, wollen wir so wenig wie möglich verlieren., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Fernando Alonso, Ferrari: Alle Rennen sind für die WM gleichermaßen wichtig, gerade in unserer Position. Wir wollen natürlich vor Sebastian ins Ziel kommen, das wäre gut. Aber wenn wir das nicht schaffen, wollen wir so wenig wie möglich verlieren.

Kimi Räikkönen, Lotus: Es gibt keinen Grund, warum wir nicht wieder an den Positionen stehen sollten, die wir mit diesem Paket erreichen sollten. Wir müssen nur geduldig sein und unser Bestes über das ganze Wochenende geben, dann können wir die Führenden Schritt für Schritt abfangen. , Foto: Sutton
Foto: Sutton

Kimi Räikkönen, Lotus: Es gibt keinen Grund, warum wir nicht wieder an den Positionen stehen sollten, die wir mit diesem Paket erreichen sollten. Wir müssen nur geduldig sein und unser Bestes über das ganze Wochenende geben, dann können wir die Führenden Schritt für Schritt abfangen.

Lewis Hamilton, Mercedes: "Mein Heimrennen in Silverstone ist für mich natürlich immer ein ganz besonderes Erlebnis. Zwischen den Rennen in Kanada und Silverstone lag eine lange Pause, also kann ich es kaum erwarten, am Freitag wieder in mein Auto zu steigen. Vor dem Rennwochenende haben wir hier in jedem Jahr ein vollgepacktes Programm, das stimmt uns richtig auf unser Heimrennen ein. Ich mag die Strecke sehr. Es gibt keine starken Bremszonen, vielmehr geht es darum, die schnellen Kurven zu meistern und einen guten Rhythmus zu finden - dieser Fluss macht die Strecke so schön und schnell. Mit Blick auf unsere Performance haben wir erneut kleinere Fortschritte erzielt. Wir befinden uns auf dem richtigen Weg, aber wir werden erst am Freitag sehen, wo wir wirklich stehen. Hoffentlich gelingt uns an diesem Wochenende ein weiterer Schritt in diese Richtung. Ich freue mich jedenfalls sehr darauf, herauszufinden, was ich meinen Fans an diesem Wochenende bieten kann.", Foto: Sutton
Foto: Sutton

Lewis Hamilton, Mercedes: "Mein Heimrennen in Silverstone ist für mich natürlich immer ein ganz besonderes Erlebnis. Zwischen den Rennen in Kanada und Silverstone lag eine lange Pause, also kann ich es kaum erwarten, am Freitag wieder in mein Auto zu steigen. Vor dem Rennwochenende haben wir hier in jedem Jahr ein vollgepacktes Programm, das stimmt uns richtig auf unser Heimrennen ein. Ich mag die Strecke sehr. Es gibt keine starken Bremszonen, vielmehr geht es darum, die schnellen Kurven zu meistern und einen guten Rhythmus zu finden - dieser Fluss macht die Strecke so schön und schnell. Mit Blick auf unsere Performance haben wir erneut kleinere Fortschritte erzielt. Wir befinden uns auf dem richtigen Weg, aber wir werden erst am Freitag sehen, wo wir wirklich stehen. Hoffentlich gelingt uns an diesem Wochenende ein weiterer Schritt in diese Richtung. Ich freue mich jedenfalls sehr darauf, herauszufinden, was ich meinen Fans an diesem Wochenende bieten kann."

Mark Webber, Red Bull: Ich lebe in England, somit ist es nicht nur das Heimrennen des Teams, sondern auch meines. Hier zu gewinnen, ist etwas ganz Spezielles., Foto: Red Bull
Foto: Red Bull

Mark Webber, Red Bull: Ich lebe in England, somit ist es nicht nur das Heimrennen des Teams, sondern auch meines. Hier zu gewinnen, ist etwas ganz Spezielles.

Nico Rosberg, Mercedes: "Wir alle lieben Silverstone. Es ist eines der Heimrennen unseres Teams, bei dem uns jedes Jahr viele Freunde und Familienmitglieder an der Strecke anfeuern. Nach den Rennen in Monaco und Montreal erwartet uns in Silverstone eine ganz andere Streckencharakteristik mit vielen schnellen Kurven. Ich kann noch nicht sagen, wie gut unser Auto auf so einem Kurs sein wird. In schnellen Kurven ist der Reifenverschleiß am höchsten, es wird also interessant sein, zu beobachten, wie sich das in Silverstone entwickeln wird. Das dürfte einer der Schlüsselfaktoren für ein gutes Ergebnis sein. Für mich ist das Rennwochenende noch aus einem weiteren Grund etwas Besonderes: Wie einige andere Fahrer wohne ich in meinem Motorhome direkt an der Strecke. Die Atmosphäre ist in jedem Jahr aufs Neue fantastisch und der BRDC richtet ein Barbecue mit vielen Fahrerkollegen und Freunden aus.", Foto: Mercedes AMG
Foto: Mercedes AMG

Nico Rosberg, Mercedes: "Wir alle lieben Silverstone. Es ist eines der Heimrennen unseres Teams, bei dem uns jedes Jahr viele Freunde und Familienmitglieder an der Strecke anfeuern. Nach den Rennen in Monaco und Montreal erwartet uns in Silverstone eine ganz andere Streckencharakteristik mit vielen schnellen Kurven. Ich kann noch nicht sagen, wie gut unser Auto auf so einem Kurs sein wird. In schnellen Kurven ist der Reifenverschleiß am höchsten, es wird also interessant sein, zu beobachten, wie sich das in Silverstone entwickeln wird. Das dürfte einer der Schlüsselfaktoren für ein gutes Ergebnis sein. Für mich ist das Rennwochenende noch aus einem weiteren Grund etwas Besonderes: Wie einige andere Fahrer wohne ich in meinem Motorhome direkt an der Strecke. Die Atmosphäre ist in jedem Jahr aufs Neue fantastisch und der BRDC richtet ein Barbecue mit vielen Fahrerkollegen und Freunden aus."

Felipe Massa, Ferrari: Ich glaube, dass unser Auto bei diesem Rennen gut funktionieren kann, wie es bereits in China und Barcelona der Fall war. Silverstone weist eine ähnliche Streckencharakteristik auf. Natürlich möchte ich Punkte holen und hoffe, wieder auf das Podium zu fahren. , Foto: Sutton
Foto: Sutton

Felipe Massa, Ferrari: Ich glaube, dass unser Auto bei diesem Rennen gut funktionieren kann, wie es bereits in China und Barcelona der Fall war. Silverstone weist eine ähnliche Streckencharakteristik auf. Natürlich möchte ich Punkte holen und hoffe, wieder auf das Podium zu fahren.

Paul di Resta, Force India: Ich glaube, dieses Auto ist das beste, das wir je hatten, und jeder im Team arbeitet hart daran, sogar noch mehr Leistung herauszuquetschen. Der Schlüssel für Silverstone wird sein, dass wir hoffentlich drei Tage hintereinander - Freitag, Samstag und Sonntag - erfolgreich sind., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Paul di Resta, Force India: Ich glaube, dieses Auto ist das beste, das wir je hatten, und jeder im Team arbeitet hart daran, sogar noch mehr Leistung herauszuquetschen. Der Schlüssel für Silverstone wird sein, dass wir hoffentlich drei Tage hintereinander - Freitag, Samstag und Sonntag - erfolgreich sind.

Romain Grosjean, Lotus: Silverstone ist eine Herausforderung, aber sie fühlt sich gut an. Es ist eine der schnellsten Strecken des Jahres, mit legendären Kurven wie Magotts, Becketts und dem Chapel complex. Das fühlt sich schon toll an, wenn man da durch fährt und ich kann es kaum noch erwarten. , Foto: Sutton
Foto: Sutton

Romain Grosjean, Lotus: Silverstone ist eine Herausforderung, aber sie fühlt sich gut an. Es ist eine der schnellsten Strecken des Jahres, mit legendären Kurven wie Magotts, Becketts und dem Chapel complex. Das fühlt sich schon toll an, wenn man da durch fährt und ich kann es kaum noch erwarten.

Jenson Button, McLaren: Ich will das Maximum aus unserem Paket herausholen und so hart pushen wie nur möglich. Das wäre für mich ein zufriedenstellendes Resultat am nächsten Rennwochenende, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Jenson Button, McLaren: Ich will das Maximum aus unserem Paket herausholen und so hart pushen wie nur möglich. Das wäre für mich ein zufriedenstellendes Resultat am nächsten Rennwochenende

Adrian Sutil, Force India: Aber ich bin zuversichtlich, dass wir uns gut schlagen können. Ich genieße die Hochgeschwindigkeitsabschnitte und auch den neueren Beginn der Runde, was es im Vergleich zum alten Layout leichter macht, zu überholen., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Adrian Sutil, Force India: Aber ich bin zuversichtlich, dass wir uns gut schlagen können. Ich genieße die Hochgeschwindigkeitsabschnitte und auch den neueren Beginn der Runde, was es im Vergleich zum alten Layout leichter macht, zu überholen.

Jean-Eric Vergne, Toro Rosso: Ich war mit dem Ergebnis in Kanada sehr zufrieden. Es war mein bestes Resultat in der Formel 1 und es ist schön, weitere Punkte auf dem Konto zu haben. Letzten Endes sind die Punkte jedoch nicht so wichtig, sondern die Tatsache, dass die Performance gut war. Platz sechs ist ein gutes Ergebnis, aber wir müssen das jetzt vergessen und nach vorne schauen., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Jean-Eric Vergne, Toro Rosso: Ich war mit dem Ergebnis in Kanada sehr zufrieden. Es war mein bestes Resultat in der Formel 1 und es ist schön, weitere Punkte auf dem Konto zu haben. Letzten Endes sind die Punkte jedoch nicht so wichtig, sondern die Tatsache, dass die Performance gut war. Platz sechs ist ein gutes Ergebnis, aber wir müssen das jetzt vergessen und nach vorne schauen.

Sergio Perez, McLaren: Nach dem harten Wochenende in Kanada hoffen wir auf ein besseres Ergebnis vor unseren heimischen Fans. Ich mag Silverstone und dort läuft es eigentlich immer ganz gut für mich., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Sergio Perez, McLaren: Nach dem harten Wochenende in Kanada hoffen wir auf ein besseres Ergebnis vor unseren heimischen Fans. Ich mag Silverstone und dort läuft es eigentlich immer ganz gut für mich.

Daniel Ricciardo, Toro Rosso: Das Team ist wirklich gut drauf und wir wissen alle, dass wenn alles so funktioniert wie es soll, wir ein wirklich schnelles Auto haben, das in der Lage ist, um gute Punkte zu kämpfen. Das ist ein schöner Gedanke, den wir mitnehmen können. , Foto: Sutton
Foto: Sutton

Daniel Ricciardo, Toro Rosso: Das Team ist wirklich gut drauf und wir wissen alle, dass wenn alles so funktioniert wie es soll, wir ein wirklich schnelles Auto haben, das in der Lage ist, um gute Punkte zu kämpfen. Das ist ein schöner Gedanke, den wir mitnehmen können.

Nico Hülkenberg, Sauber: Speziell Kurven wie Maggots, Becketts und Chapel erfordern Fahrgeschick und machen in einem Formel 1-Auto besonders viel Spass, da man den Abtrieb richtig spüren kann. In Silverstone ist es wichtig, viel Abtrieb zu haben, aber auch ein Auto mit hoher aerodynamischer Effizienz, weil es ebenfalls einige Geraden gibt., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Nico Hülkenberg, Sauber: Speziell Kurven wie Maggots, Becketts und Chapel erfordern Fahrgeschick und machen in einem Formel 1-Auto besonders viel Spass, da man den Abtrieb richtig spüren kann. In Silverstone ist es wichtig, viel Abtrieb zu haben, aber auch ein Auto mit hoher aerodynamischer Effizienz, weil es ebenfalls einige Geraden gibt.

Esteban Gutierrez, Sauber: Silverstone ist eine Strecke mit viel Tradition und eine meiner Lieblingsstrecken. Der Kurs hat viele schnelle Kurven, die man in Bruchteilen von Sekunden passiert. In Kurven wie Becketts zum Beispiel, fühlt man die Grenzen des Autos bei extrem hoher Geschwindigkeit, und dieses Gefühl ist etwas ganz Besonderes. , Foto: Sutton
Foto: Sutton

Esteban Gutierrez, Sauber: Silverstone ist eine Strecke mit viel Tradition und eine meiner Lieblingsstrecken. Der Kurs hat viele schnelle Kurven, die man in Bruchteilen von Sekunden passiert. In Kurven wie Becketts zum Beispiel, fühlt man die Grenzen des Autos bei extrem hoher Geschwindigkeit, und dieses Gefühl ist etwas ganz Besonderes.

Valtteri Bottas, Williams: Weil es hier so oft regnet und kalt ist, wird das Fahren auf der Strecke nicht einfacher. Aber nach unserem starken Qualifying in Kanada unter nassen Bedingungen bin ich zuversichtlich, dass wir auch damit gut zurecht kämen., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Valtteri Bottas, Williams: Weil es hier so oft regnet und kalt ist, wird das Fahren auf der Strecke nicht einfacher. Aber nach unserem starken Qualifying in Kanada unter nassen Bedingungen bin ich zuversichtlich, dass wir auch damit gut zurecht kämen.

Pastor Maldonado, Williams: Hoffentlich haben wir ein starkes Wochenende und fahren ein paar Punkte ein. Für Williams ist es der 600. Grand Prix und wir wollen dieses Wochenende mit einer guten Leistung noch denkwürdiger machen. , Foto: Sutton
Foto: Sutton

Pastor Maldonado, Williams: Hoffentlich haben wir ein starkes Wochenende und fahren ein paar Punkte ein. Für Williams ist es der 600. Grand Prix und wir wollen dieses Wochenende mit einer guten Leistung noch denkwürdiger machen.

Jules Bianchi, Marussia: Es ist ein wichtiges Wochenende für das ganze Team und ich werde danach trachten, meine Ziele zu erreichen: Zu einem guten Team-Ergebnis beitragen und weiterhin den Kampf mit den Autos um uns herum aufrechterhalten., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Jules Bianchi, Marussia: Es ist ein wichtiges Wochenende für das ganze Team und ich werde danach trachten, meine Ziele zu erreichen: Zu einem guten Team-Ergebnis beitragen und weiterhin den Kampf mit den Autos um uns herum aufrechterhalten.

Charles Pic, Caterham: Als nächstes steht unser zweites Heimrennen der Saison und mein zweites Formel-1-Rennen in Silverstone an. Ich habe in Silverstone zu Formel-Renault-Zeiten 2008 und 2009 ein paar Mal gewonnen und auch wenn die Strecke seitdem überarbeitet wurde, ist es dennoch ein Kurs, den ich sehr gut kenne und einer, auf dem ich wirklich gerne fahre., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Charles Pic, Caterham: Als nächstes steht unser zweites Heimrennen der Saison und mein zweites Formel-1-Rennen in Silverstone an. Ich habe in Silverstone zu Formel-Renault-Zeiten 2008 und 2009 ein paar Mal gewonnen und auch wenn die Strecke seitdem überarbeitet wurde, ist es dennoch ein Kurs, den ich sehr gut kenne und einer, auf dem ich wirklich gerne fahre.

Max Chilton, Marussia: Ich weiß von früheren Auftritten in Silverstone, dass die Atmosphäre elektrisierend ist, mit einem Meer von Union Jacks und Lärm von den Tribünen. Ich bin mir sicher, dieses Jahr wird besser als je zuvor, da vier britische Fahrer am Start sind., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Max Chilton, Marussia: Ich weiß von früheren Auftritten in Silverstone, dass die Atmosphäre elektrisierend ist, mit einem Meer von Union Jacks und Lärm von den Tribünen. Ich bin mir sicher, dieses Jahr wird besser als je zuvor, da vier britische Fahrer am Start sind.

Giedo van der Garde, Caterham: Wir haben viel Zeit im Simulator in Leafield verbracht und trotz der Veränderungen, die sie in den vergangenen Jahren am Formel-1-Layout vorgenommen haben, habe ich dort viele Kilometer absolviert. Daher gibt es keine Überraschungen. Wie überall wird es interessant zu sehen sein, wie sich die Reifen verhalten - die Strecke entwickelt sich über das Wochenende ein ganzes Stück weit. Daher werden wir versuchen, so gut wie möglich damit umzugehen, damit wir bei der Strategie am Sonntag Spielraum haben. , Foto: Sutton
Foto: Sutton

Giedo van der Garde, Caterham: Wir haben viel Zeit im Simulator in Leafield verbracht und trotz der Veränderungen, die sie in den vergangenen Jahren am Formel-1-Layout vorgenommen haben, habe ich dort viele Kilometer absolviert. Daher gibt es keine Überraschungen. Wie überall wird es interessant zu sehen sein, wie sich die Reifen verhalten - die Strecke entwickelt sich über das Wochenende ein ganzes Stück weit. Daher werden wir versuchen, so gut wie möglich damit umzugehen, damit wir bei der Strategie am Sonntag Spielraum haben.