Die andere Fahrzeugseite erhielt hingegen die weiß-roten Farben von "Lucky Strike", welche in den kommenden Jahren als Hauptsponsor dominieren sollten. Bis 2004 als die FIA erlaubte das 3. Auto am Freitag anders zu lackieren...
Foto: BAT

Die andere Fahrzeugseite erhielt hingegen die weiß-roten Farben von "Lucky Strike", welche in den kommenden Jahren als Hauptsponsor dominieren sollten. Bis 2004 als die FIA erlaubte das 3. Auto am Freitag anders zu lackieren...

Entsprechend lackierte man die aus Fahrersicht rechte Fahrzeughälfte in den blauen Farben der BAT-Zigarettenmarke "555".
Foto: BAT

Entsprechend lackierte man die aus Fahrersicht rechte Fahrzeughälfte in den blauen Farben der BAT-Zigarettenmarke "555".

B·A·R machte aus dieser Not eine Tugend und glich die Lackierung seines ersten F1-Boliden der häufig wechselnden Haarpracht von Starfahrer und Weltmeister Jacques Villeneuve an.
Foto: BAT

B·A·R machte aus dieser Not eine Tugend und glich die Lackierung seines ersten F1-Boliden der häufig wechselnden Haarpracht von Starfahrer und Weltmeister Jacques Villeneuve an.

In beiden Fällen mussten die Mannen rund um Craig Pollock allerdings eine heftige Niederlage einstecken: Villeneuve und Zonta fuhren im ersten Jahr noch nicht einmal einen Punkt ein und die FIA verbot zwei verschiedene Lackierungen.
Foto: BAT

In beiden Fällen mussten die Mannen rund um Craig Pollock allerdings eine heftige Niederlage einstecken: Villeneuve und Zonta fuhren im ersten Jahr noch nicht einmal einen Punkt ein und die FIA verbot zwei verschiedene Lackierungen.

Als das British American Racing Team im Jahr 1999 in die F1 einstieg waren zwei Themen allgegenwärtig: Die Ankündigung vom Sieg im ersten Rennen sowie die Absicht mit unterschiedlich lackierten Autos anzutreten.
Foto: BAT

Als das British American Racing Team im Jahr 1999 in die F1 einstieg waren zwei Themen allgegenwärtig: Die Ankündigung vom Sieg im ersten Rennen sowie die Absicht mit unterschiedlich lackierten Autos anzutreten.