Vettel gegen Webber: Selbst bei schwierigsten Bedingungen ist Sebastian Vettel nicht zu schalten - zumindest nicht für seinen Teamkollegen. Auch in Belgien entschied der Deutsche das Duell für sich, allerdings nur um eine Position. Vettel ist damit einer von zwei ungeschlagenen Piloten im Feld. Neuer stand Vettel gegen Webber: 11-0, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Vettel gegen Webber: Selbst bei schwierigsten Bedingungen ist Sebastian Vettel nicht zu schalten - zumindest nicht für seinen Teamkollegen. Auch in Belgien entschied der Deutsche das Duell für sich, allerdings nur um eine Position. Vettel ist damit einer von zwei ungeschlagenen Piloten im Feld. Neuer stand Vettel gegen Webber: 11-0

Alonso gegen Massa: In Q3 haben sich beide Ferrari-Piloten nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. Zunächst schien Massa mit einer frühen Runde die Nase vorne zu haben, am Ende war Alonso ein wenig schneller. Mit Startreihe fünf dürften die Italiener aber kaum zufrieden sein. Neuer Stand Alonso gegen Massa: 8-3, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Alonso gegen Massa: In Q3 haben sich beide Ferrari-Piloten nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. Zunächst schien Massa mit einer frühen Runde die Nase vorne zu haben, am Ende war Alonso ein wenig schneller. Mit Startreihe fünf dürften die Italiener aber kaum zufrieden sein. Neuer Stand Alonso gegen Massa: 8-3

Button gegen Perez: Das Ardennen-Wetter kam dem Routinier entgegen. Während Perez einmal mehr den Sprung in das letzte Qualifying verpasste, überzeugte Button mit einem starken sechsten Rang. Bei trockenen Bedingungen wäre er kaum vor beiden Lotus und beiden Ferrari gelandet. Neuer Stand Button gegen Perez: 7-4, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Button gegen Perez: Das Ardennen-Wetter kam dem Routinier entgegen. Während Perez einmal mehr den Sprung in das letzte Qualifying verpasste, überzeugte Button mit einem starken sechsten Rang. Bei trockenen Bedingungen wäre er kaum vor beiden Lotus und beiden Ferrari gelandet. Neuer Stand Button gegen Perez: 7-4

Räikkönen gegen Grosjean: Grosjean nahm seinem Teamkollegen in Spa-Francorchamps mehr als drei Zehntel ab. Ausgerechnet auf der Strecke, auf der Grosjean letztes Jahr ein großes Chaos. Ausgerechnet bei den Bedingungen, bei denen Räikkönen als Finne und Rally-Experte eigentlich schneller sein müsste. Neuer Stand Räikkönen gegen Grosjean: 8-3
, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Räikkönen gegen Grosjean: Grosjean nahm seinem Teamkollegen in Spa-Francorchamps mehr als drei Zehntel ab. Ausgerechnet auf der Strecke, auf der Grosjean letztes Jahr ein großes Chaos. Ausgerechnet bei den Bedingungen, bei denen Räikkönen als Finne und Rally-Experte eigentlich schneller sein müsste. Neuer Stand Räikkönen gegen Grosjean: 8-3

Hamilton gegen Rosberg: Zum fünften Mal in diesem Jahr fährt Lewis Hamilton zur Pole - und darf sich bei seinem Team für ein perfektes Timing bedanken. Rosberg war mehr als eine Minute früher unterwegs und landete auf einer feuchteren Fahrbahn nur auf Rang 4. Neuer Stand Hamilton gegen Rosberg: 8-3
, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Hamilton gegen Rosberg: Zum fünften Mal in diesem Jahr fährt Lewis Hamilton zur Pole - und darf sich bei seinem Team für ein perfektes Timing bedanken. Rosberg war mehr als eine Minute früher unterwegs und landete auf einer feuchteren Fahrbahn nur auf Rang 4. Neuer Stand Hamilton gegen Rosberg: 8-3

Hülkenberg gegen Gutierrez: Obwohl er das Qualifying-Duell gegen seinen Teamkollegen erneut deutlich gewann, war Nico Hülkenberg ein Verlierer des Qualifyings. In Q2 war er nur einen Hauch langsamer als der spätere Pole-Mann Hamilton und schied aus. Neuer Stand Hülkenberg gegen Gutierrez: 11-0
, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Hülkenberg gegen Gutierrez: Obwohl er das Qualifying-Duell gegen seinen Teamkollegen erneut deutlich gewann, war Nico Hülkenberg ein Verlierer des Qualifyings. In Q2 war er nur einen Hauch langsamer als der spätere Pole-Mann Hamilton und schied aus. Neuer Stand Hülkenberg gegen Gutierrez: 11-0

Di Resta gegen Sutil: Es hätte die Überraschung werden können. In Q3 ging Di Resta direkt auf Intermediates auf die Strecke und lag lange in Führung, wurde dann aber auf den fünften Rang durchgereicht. Damit ist es immerhin deutlich besser bedient als sein Teamkollege Sutil, der den Einzug in Q3 verpasste. Neuer Stand Di Resta gegen Sutil: 7-4, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Di Resta gegen Sutil: Es hätte die Überraschung werden können. In Q3 ging Di Resta direkt auf Intermediates auf die Strecke und lag lange in Führung, wurde dann aber auf den fünften Rang durchgereicht. Damit ist es immerhin deutlich besser bedient als sein Teamkollege Sutil, der den Einzug in Q3 verpasste. Neuer Stand Di Resta gegen Sutil: 7-4

Maldonado gegen Bottas: Hier einen Qualifying-Sieger zu finden, ist gar nicht so einfach. Beide Williams-Fahrer schieden bereits im ersten Teil des Qualifyings aus, weil die Underdogs auf Slicks setzten. Bei Maldonado fehlte allerdings nur ein Hauch, während Bottas komplett enttäuschte. Neuer Stand Maldonado gegen Bottas: 4-7, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Maldonado gegen Bottas: Hier einen Qualifying-Sieger zu finden, ist gar nicht so einfach. Beide Williams-Fahrer schieden bereits im ersten Teil des Qualifyings aus, weil die Underdogs auf Slicks setzten. Bei Maldonado fehlte allerdings nur ein Hauch, während Bottas komplett enttäuschte. Neuer Stand Maldonado gegen Bottas: 4-7

Vergne gegen Ricciardo: Am Vormittag noch richtig schnell unterwegs, im Qualifying dann auf die falschen Reifen gesetzt. Die beiden Toro Rosso-Fahrer hätten auf Slicks setzen sollen, machten es aber nicht. Nun steht ihnen ein anstrengendes Rennen bevor. Neuer Stand Vergne gegen Ricciardo: 4-7, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Vergne gegen Ricciardo: Am Vormittag noch richtig schnell unterwegs, im Qualifying dann auf die falschen Reifen gesetzt. Die beiden Toro Rosso-Fahrer hätten auf Slicks setzen sollen, machten es aber nicht. Nun steht ihnen ein anstrengendes Rennen bevor. Neuer Stand Vergne gegen Ricciardo: 4-7

Pic gegen van der Garde: Für Guido van der Garde war es das Qualifying des Lebens. Platz drei in der ersten Session, das wird der Niederländer so schnell nicht mehr erreichen. Während sein Teamkollege Letzter wurde, reichte es für ihn am Ende für Platz 14. Neuer Stand Pic gegen van der Garde: 7-4
, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Pic gegen van der Garde: Für Guido van der Garde war es das Qualifying des Lebens. Platz drei in der ersten Session, das wird der Niederländer so schnell nicht mehr erreichen. Während sein Teamkollege Letzter wurde, reichte es für ihn am Ende für Platz 14. Neuer Stand Pic gegen van der Garde: 7-4

Bianchi gegen Chilton: Auch die beiden Marrussia-Piloten setzten in Q1 auf Slicks und wurden mit dem Einzug in den zweiten Abschnitt belohnt. Dort hatten sie auf trockener Fahrbahn erwartungsgemäß wenig Chancen, letztlich setzte sich Bianchi knapp gegen Chilton durch. Neuer Stand Bianchi gegen Chilton: 10-1, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Bianchi gegen Chilton: Auch die beiden Marrussia-Piloten setzten in Q1 auf Slicks und wurden mit dem Einzug in den zweiten Abschnitt belohnt. Dort hatten sie auf trockener Fahrbahn erwartungsgemäß wenig Chancen, letztlich setzte sich Bianchi knapp gegen Chilton durch. Neuer Stand Bianchi gegen Chilton: 10-1