Minardi Ob Minardi am Sonntag starten wird steht noch in den Sternen oder diversen Gerichtsräumen. Mit einem kurzfristig modifizierten Auto wären die Chancen noch schlechter als sie dies ohnehin schon sind., Foto: xpb.cc
Foto: xpb.cc

Minardi Ob Minardi am Sonntag starten wird steht noch in den Sternen oder diversen Gerichtsräumen. Mit einem kurzfristig modifizierten Auto wären die Chancen noch schlechter als sie dies ohnehin schon sind.

Jordan Alle drei Fahrer waren häufig im Kies oder Gras anzutreffen. Bei drei Neulingen war dies aber zu erwarten. Mehr als die letzten Plätze ohne Minardi oder die vorletzten Plätze mit Minardi scheint aber nicht möglich zu sein., Foto: xpb.cc
Foto: xpb.cc

Jordan Alle drei Fahrer waren häufig im Kies oder Gras anzutreffen. Bei drei Neulingen war dies aber zu erwarten. Mehr als die letzten Plätze ohne Minardi oder die vorletzten Plätze mit Minardi scheint aber nicht möglich zu sein.

Toyota Die Japaner versammelten alle drei Piloten im Mittelfeld der Zeitentabelle und bestätigten die Testeindrücke: Von den Weiß-Roten dürfen keine Wunderdinge erwartet werden. Punkte erscheinen nur schwer möglich., Foto: xpb.cc
Foto: xpb.cc

Toyota Die Japaner versammelten alle drei Piloten im Mittelfeld der Zeitentabelle und bestätigten die Testeindrücke: Von den Weiß-Roten dürfen keine Wunderdinge erwartet werden. Punkte erscheinen nur schwer möglich.

Red Bull Im ersten Training top, im zweiten mit realistischem Ergebnis. So das erste Fazit des neuen Teams. Derzeit scheint man mit Toyota um Rang sieben zu kämpfen., Foto: xpb.cc
Foto: xpb.cc

Red Bull Im ersten Training top, im zweiten mit realistischem Ergebnis. So das erste Fazit des neuen Teams. Derzeit scheint man mit Toyota um Rang sieben zu kämpfen.

B·A·R Wie bei den Wintertests verhielten sich Button und Sato auch am Melbourne-Freitag sehr unauffällig. Am Ende reichte es zu den Rängen 8 und 18. Die Weißen müssen also noch eine Schippe nachlegen. Der Traum vom Sieg scheint unrealistisch., Foto: xpb.cc
Foto: xpb.cc

B·A·R Wie bei den Wintertests verhielten sich Button und Sato auch am Melbourne-Freitag sehr unauffällig. Am Ende reichte es zu den Rängen 8 und 18. Die Weißen müssen also noch eine Schippe nachlegen. Der Traum vom Sieg scheint unrealistisch.

Sauber Bei Sauber bestätigten sich am Freitag die Wintertesteindrücke: Massa zeigte eine starke Leistung, sein Kollege Villeneuve klagte über Abstimmungsprobleme und enttäuschte mit Rang 16., Foto: xpb.cc
Foto: xpb.cc

Sauber Bei Sauber bestätigten sich am Freitag die Wintertesteindrücke: Massa zeigte eine starke Leistung, sein Kollege Villeneuve klagte über Abstimmungsprobleme und enttäuschte mit Rang 16.

Renault Noch zeigten die Franzosen nicht, was ihre Wintertestzeiten versprachen. Alonso auf 7 und Fisichella auf 10. Das sieht nach dem normalen Freitagsprogramm des Vorjahres aus. Nur: Damals war der R24 schwer abzustimmen., Foto: xpb.cc
Foto: xpb.cc

Renault Noch zeigten die Franzosen nicht, was ihre Wintertestzeiten versprachen. Alonso auf 7 und Fisichella auf 10. Das sieht nach dem normalen Freitagsprogramm des Vorjahres aus. Nur: Damals war der R24 schwer abzustimmen.

Ferrari Auch die Roten ließen sich Zeit, bevor sie schnelle Rundenzeiten fuhren. Und obwohl alles viel enger zusammen zu sein scheint, bleibt immer noch eine gewisse Vorsicht im Hinblick auf das, was noch kommen wird., Foto: xpb.cc
Foto: xpb.cc

Ferrari Auch die Roten ließen sich Zeit, bevor sie schnelle Rundenzeiten fuhren. Und obwohl alles viel enger zusammen zu sein scheint, bleibt immer noch eine gewisse Vorsicht im Hinblick auf das, was noch kommen wird.

Williams Lange Zeit war von den Weiß-Blauen nichts zu sehen. Doch dann zeigte Nick Heidfeld das Potenzial des FW27. Wie schwer respektive leicht er dabei war, ist jedoch nicht bekannt. Mark Webber hängte er jedenfalls locker ab., Foto: xpb.cc
Foto: xpb.cc

Williams Lange Zeit war von den Weiß-Blauen nichts zu sehen. Doch dann zeigte Nick Heidfeld das Potenzial des FW27. Wie schwer respektive leicht er dabei war, ist jedoch nicht bekannt. Mark Webber hängte er jedenfalls locker ab.

McLaren Die Silbernen wurden den Vorschusslorbeeren gerecht und brannten die schnellsten Zeiten in den Asphalt. Räikkönen und Montoya lieferten sich einen harten Kampf. De la Rosas Bestzeit dürfte auf einem leichterem Auto basieren., Foto: xpb.cc
Foto: xpb.cc

McLaren Die Silbernen wurden den Vorschusslorbeeren gerecht und brannten die schnellsten Zeiten in den Asphalt. Räikkönen und Montoya lieferten sich einen harten Kampf. De la Rosas Bestzeit dürfte auf einem leichterem Auto basieren.

Das war er also: Der erste Trainingsfreitag der neuen F1-Saison 2005. Wie ab sofort nach jedem F1-Tag nehmen wir für Sie die Leistungen aller zehn Teams unter die adrivo.com Lupe., Foto: xpb.cc
Foto: xpb.cc

Das war er also: Der erste Trainingsfreitag der neuen F1-Saison 2005. Wie ab sofort nach jedem F1-Tag nehmen wir für Sie die Leistungen aller zehn Teams unter die adrivo.com Lupe.