Formel 3 EM

Besser geht es nicht - Mücke freut sich für seine Rookies

Mücke Motorsport startet mit einem Doppel-Erfolg und zwei vierten Plätzen in die Formel-3-Euroserie. Peter Mücke: "Ein prima Auftakt."

Motorsport-Magazin.com - "Ich bin mit unserem Auftakt sehr zufrieden. Mit diesen Ergebnissen haben wir uns eine gute Ausgangsposition für den Rest der noch langen Saison verschafft." Das sagte Rennstallbesitzer und Teamchef Peter Mücke nach den ersten drei von insgesamt 27 Rennen in der Formula 3 Euro Series, die am Wochenende im französischen Le Castellet in die Saison 2011 startete. Und für das Team Mücke Motorsport aus Berlin war dies auf dem 5,791 Kilometer langen Kurs Paul Ricard ein äußerst erfolgreicher Einstand.

In Lauf 1 der Formel-3-Euroserie am Samstagvormittag holte sich der Rennstall aus der deutschen Hauptstadt gleich einen souveränen Doppel-Erfolg. Es gewann der Niederländer Nigel Melker vor dem Schweden Felix Rosenqvist (beide Dallara Mercedes). Als Melker und Rosenqvist jeweils mit großem Vorsprung über die Ziellinie fuhren, brach bei der gesamten Mücke-Mannschaft riesiger Jubel aus.

Besser geht es nicht

"Besser geht es nicht. Das war ein perfekter Einstand für Nigel und Felix sowie für unser gesamtes Team", freute Peter Mücke. "Beide sind ein kluges Rennen gefahren und haben keine Fehler gemacht", fügte er an: "Das war mein erster Sieg im Formel-Auto, ich freue mich sehr darüber", meinte Melker.

Auch die beiden folgenden Läufe brachten gute Platzierungen für Mücke Motorsport. Während der 19-jährige Rosenqvist im Sprintrennen am Samstagnachmittag Vierter wurde, erreichte der ein Jahr ältere Melker (Samstagnachmittag Zwölfter) in Rennen 3 am Sonntag die gleiche Platzierung. In dem Lauf fiel Rosenqvist an sechster Stelle liegend in der elften Runde aus.

Gelungenes Wochenende

In der Gesamtwertung liegen die Mücke-Piloten auf den Rängen drei (Melker)und fünf (Rosenqvist). In der Teamwertung ist der Berliner Rennstall Zweiter. Die weiteren Siege in Le Castellet holten die Spanier Roberto Merhi und Daniel Juncadella (beide Dallara Mercedes).

"Ein gelungenes Wochenende für uns", betont Peter Mücke. "Unsere beiden Rookies Nigel und Felix haben sehr gute Überholmanöver gezeigt und einen tollen Eindruck im strategischen Fahren hinterlassen." Der Teamchef sieht die nunmehr drei Rennen am Wochenende ebenso als Fortschritt für die Serie und Vorteil für die Fahrer an wie die neuen Kumho-Reifen. "Man muss mit den richtigen Reifen im richtigen Rennen sein. Das erfordert strategisches Denken."


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video