DTM / Blog

Noch beeindruckender - Tokio Hotel outen sich als DTM-Fans

Gustav und Georg von Tokio Hotel schauten beim fünften DTM-Lauf in Oschersleben vorbei. Motorsport-Magazin.com sprach mit den Jungs.
von Kerstin Hasenbichler

Motorsport-Magazin.com - Ist es Euer erster Besuch bei der DTM?
Georg: Wir waren schon vor ein paar Jahren am Norisring dabei. Dort durften wir auch schon in den Genuss kommen, Renntaxi zu fahren. Das war damals schon beeindruckend und heute war es noch beeindruckender.

Mit wem habt Ihr die Taxifahrt gemacht?
Gustav: Ich bin mit Jan Seyffarth gefahren. Er hat heute auch im Carrera Cup gewonnen. Wir haben uns sofort gut verstanden. Ich habe ihm gesagt, dass er ruhig Power geben kann. Es war echt super. Er hat zwar nur 80 Prozent gegeben, denn wir waren ja doch zwei Mann im Auto und mit dem Extragewicht konnte er nicht so richtig Gas geben. Wenn ich gekonnt hätte, dann wäre ich noch gerne einige Runden mehr gefahren, aber das ging leider nicht. So waren es nur zwei Runden, aber ich bin dennoch überglücklich.

Wie findet Ihr die Atmosphäre bei der DTM?
Georg: Die Atmosphäre hier ist super, die Motorhomes und Busse sind total luxuriös. Wir waren vorher in einem Bus eines Audi-Piloten und dieser Bus könnte durchaus unser neuer Tourbus werden. Die sind groß und geräumig, es ist genug Platz für uns vier. Diese Busse sind 70 Mal luxuriöser als unser Tourbus.

Wie sehr verfolgt Ihr die DTM-Rennen?
Gustav: Ich bin keiner, der sich bei den Boxenstopps & Co. reinsteigert. Aber ich schaue mir die Rennen sehr gerne im Fernsehen an, vor allem wenn es total, krasse Überholmanöver gibt. Da fiebere ich schon mit und freue mich, wenn es der Pilot geschafft hat.

Könntet Ihr Euch vorstellen im Rahmen eines DTM-Rennens aufzutreten?
Georg: Wenn die Anfrage kommt, dann wäre das durchaus möglich. Dieser Auftritt könnte in die Top-10 aller unserer Auftritte kommen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter