Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

Wer holt sich den DTM-Titel? Timo Glock hofft auf Wittmann

Liam Lawson, Marco Wittmann, Kelvin van der Linde und Maximilian Götz kämpfen um den DTM-Titel. Wie stehen die Chancen? Glock und Co. geben ihre Tipps ab.
von Samuel Marton

Motorsport-Magazin.com - Die DTM-Saison 2021 geht langsam in die heiße Phase. Vor allem vier Piloten haben vor dem vorletzten Rennwochenende am Hockenheimring eine gute Chancen auf den diesjährigen Gesamtsieg. Liam Lawson (175 Punkte) führt die Wertung knapp vor Marco Wittmann (165), Abt-Audi-Pilot Kelvin van der Linde (160) und Maximilian Götz (155) an.

Damit sind auch zwei Deutsche Fahrer noch in der Verlosung. Wenige Tage vor dem Hockenheim-Wochenende geben Timo Glock, Luca Auer und Co. ihre Tipps für den DTM-Titel ab. Rookie Lawson und Walkenhorst-BMW-Pilot Marco Wittmann werden die besten Chancen zugeschrieben. Aber auch Kelvin van der Linde wird trotz jüngster Pechserie noch nicht abgeschrieben.

Glock wünscht sich Wittmann, Lawson einen Schritt voraus

Rechnerisch sind es sieben Piloten, die noch eine mathematische Chance auf den Gesamtsieg der laufenden Saison haben. Dazu zählt auch Lucas Auer. Der Österreicher konnte zuletzt in Assen seinen ersten Sieg der Saison feiern. An den Titel glaubt Auer aber nicht mehr: "In Sachen Titelfavorit würde ich sagen, dass Liam und Marco auf dem Red-Bull-Ring und Assen einen guten Lauf hatten. Im Moment sehen sie für mich wie die Favoriten aus."

Timo Glock stimmt seinem österreichischen DTM-Kollegen hierbei zu: "Es geht auch darum, welche Strecke am besten zum Auto passt. Im Moment würde ich sagen, dass der Ferrari von Lawson das konstanteste Auto ist, das überall performt. Ich würde sagen, dass er der Mann ist, den es zu schlagen gilt und der den Titel gewinnen wird."

Gleichzeitig drückt Glock vor allem seinem Landsmann Marco Wittmann die Daumen: "Natürlich wünsche ich mir für BMW und Marco, das sie den Titel gewinnen, aber ich würde sagen, dass Lawson einen Schritt vorne ist."

Liam Lawson führt die DTM-Gesamtwertung an - Foto: DTM

Walkenhorst-Teammanager Niclas Königbauer rechnet sich unterdessen auch gute Chancen auf den Titel aus. Gleichzeitig ist er sich aber auch um die starke Konkurrenz bewusst: "Wir haben im Moment ein positives Momentum und versuchen natürlich, dass oben zu halten und dann muss man abwarten. Hier sind aber alle Namen stark und es wird schwierig, sie zu schlagen. Wir werden aber unser Bestes geben, sie zu besiegen und am Norisring die große Trophäe zu bekommen."

Kelvin van der Linde noch in der Verlosung

Während sich Timo Glock Landsmann Marco Wittmann als DTM-Sieger wünscht, lässt er aber auch Kelvin van der Linde bei der Titelfrage nicht außen vor. Der Südafrikaner ließ aufgrund einer Erfolglosserie in Spielbergn und Assen zuletzt viele Punkte liegen. "Ich würde auch noch Kelvin mitreinnehmen, obwohl es zuletzt etwas unglücklich für ihn lief. Wir wissen aber alle, dass er da ist, wenn die Dinge laufen", betont Glock.

Auch Markenkollege und ehemaliger Abt-Audi-Pilot Nico Müller macht sich für den Südafrikar stark. "Diese zwei Strecken sollten unserem Auto etwas besser liegen, also bin ich ziemlich zuversichtlich, dass auch Kelvin eine gute Chance hat", erklärt der Schweitzer vor dem bevorstehenden Lauf in Hockenheim.