Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM Zolder 2020: Habsburg schlägt Rast im Qualifying

Ferdinand Habsburg dreht bei der DTM in Zolder auf und holt seine erste Pole. Rene Rast unglücklich mit Qualifying - Startaufstellung verspricht Spannung.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die nächste Qualifying-Sensation in Zolder: Ferdinand Habsburg hat sich die erste Pole Position seiner DTM-Karriere gesichert! Der Audi-WRT-Pilot übernahm in letzter Sekunde die Spitze in der Zeitenliste mit einer Bestzeit von 1:18.879 Minuten. Am Samstag hatte sich der junge Österreicher im Qualifying nur Rene Rast geschlagen geben müssen und erzielte im Anschluss seinen ersten Podestplatz in der DTM.

"Das fühlt sich fast noch krasser an als gestern", jubelte Habsburg. "Ich habe mich auf meiner ersten Runde verbremst und musste durch die Boxengasse. Dann hatte ich noch eine Runde und dachte: Da geht noch was! Im ersten Sektor habe ich das Auto ein bisschen überfahren und dann auf der Geraden zu Turn 5 alles gegeben."

Hinter Überraschungs-Polesetter Habsburg belegte Rast den zweiten Startplatz und sicherte sich einmal mehr die beste Ausgangslage der drei Titelkandidaten. Doch die Startaufstellung für das 16. Saisonrennen (ab 13:30 Uhr live bei Sat.1 und im ran-Livestream) verspricht Spannung pur: Robin Frijns fuhr auf den dritten Startplatz, während Abt-Teamkollege Nico Müller das Rennen von der fünften Position in Angriff nimmt.

Rast, der seine sechste Saison-Pole und die vierte in Zolder um 0,069 Sekunden verpasste: "Ich bin überhaupt nicht zufrieden mit dem Qualifying. Zuerst wurde mir eine Rundenzeit gestrichen, das war mein Fehler. In der letzten Runde lief ich dann auf Robert Kubica auf. Aber ich bin froh, dass ich vor Robin und Nico starte."

Zwischen Lokalmatador Frijns und Müller quetschte sich Fabio Scherer und bescherte dem Audi-Kundenteam WRT beim Heimspiel ein weiteres starkes Resultat. Jonathan Aberdein war wie am Samstag bestplatzierter BMW-Pilot auf dem sechsten Platz. Jamie Green und Philipp Eng komplettierten die Top-8 der Startaufstellung.

Audi-Motorsportchef Dieter Gass: "Ferdinand hat wirklich einen Lauf an diesem Wochenende. Gestern erste Reihe, heute Pole - Respekt für diese Leistung. Insgesamt befinden wir uns in einer guten Position. Nico ist sein bestes Qualifying in Zolder gelungen und wir haben alle Titelkandidaten vorne drin. Ich erwarte wieder ein sehr spannendes Rennen."

WRT-Duo führt zur Halbzeit

Rast übernahm während der ersten Runs mit einer Zeit von 1:18.849 Minuten zunächst die Führung in der Zeitenliste. Wegen Überschreitens der Streckenbegrenzungen wurde ihm die Rundenzeit jedoch aberkannt und er fiel auf P13 zurück. So lagen die beiden Audi-WRT-Fahrer Fabio Scherer und Ferdinand Habsburg zur Halbzeit auf den Plätzen eins und zwei, nur um 0,023 Sekunden voneinander getrennt. 15 Fahrer waren innerhalb einer Sekunde, nur DTM-Debütant Benoit Treluyer fuhr nach zwei gestrichenen Rundenzeiten mit 1,4 Sekunden Rückstand auf der letzten Position.

DTM Zolder: Qualifying Sonntag

Position Fahrer Team Rundenzeit
1 Ferdinand Habsburg WRT Team Audi Sport 1:18.879
2 René Rast Audi Sport Team Rosberg 1:18.948
3 Robin Frijns Audi Sport Team Abt Sportsline 1:18.984
4 Fabio Scherer WRT Team Audi Sport 1:19.012
5 Nico Müller Audi Sport Team Abt Sportsline 1:19.035
6 Jonathan Aberdein BMW Team RMR 1:19.063
7 Jamie Green Audi Sport Team Rosberg 1:19.101
8 Philipp Eng BMW Team RBM 1:19.333
9 Mike Rockenfeller Audi Sport Team Phoenix 1:19.388
10 Robert Kubica Team ART 1:19.412
11 Sheldon Van der Linde BMW Team RBM 1:19.462
12 Harrison Newey WRT Team Audi Sport 1:19.468
13 Lucas Auer BMW Team RMR 1:19.488
14 Timo Glock BMW Team RMG 1:19.540
15 Marco Wittmann BMW Team RMG 1:19.725
16 Benoit Tréluyer Audi Sport Team Phoenix 1:20.201

Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus