DTM

2. Test: Ekström übernimmt die Spitze

Nachdem am Vormittag Martin Tomczyk den Ton angegeben hatte, übernahm am Nachmittag sein Teamkollege die Spitze in der Eifel.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Mit einer Audi-Doppelführung von Mattias Ekström vor Frank Stippler endete der erste Tag des siebten DTM-Saisonlaufes am Nürburgring. Überraschend gut platzierte sich dahinter Marcel Fässler in seinem Opel, welcher ihn schon im ersten Test auf Rang zwei geführt hatte.

Vor dem besten Mercedes-Piloten Gary Paffett reihte sich am Nachmittag noch ein dritter Audi auf dem vierten Rang ein: Und zwar kein geringerer als jener von Ex-F1-Pilot Allan McNish. Der ehemalige F1-Doppelweltmeister Mika Häkkinen landete an alter Wirkungsstätte auf dem Nürburgring hingegen nur auf dem 19. Rang.

Die Top10 komplettierten Alex Margaritis als bester Mercedes-Vorjahreswagenfahrer auf Platz sechs, Pierre Kaffer, Christian Abt, Heinz-Harald Frentzen sowie Bruno Spengler.

Damit gelangten mit Ekström, McNish und Paffett nur drei Audi- und Mercedes-Neuwagenfahrer unter die besten Zehn. Ansonsten reihten sich nur die gewichtsbevorteilten Vorjahreswagen aus beiden Häusern sowie die ebenfalls 'untergewichtigen' Opel in den vorderen Reihen ein.

Entsprechend illustre Namen finden sich deshalb auch in der zweiten Hälfte der Zeitenliste wieder: Jean Alesi, Martin Tomczyk, Tom Kristensen, Laurent Aiello, Bernd Schneider & Co verpassten alle den Einzug in die Top10. Wirklich wichtig zu den besten Zehn zu gehören wird es allerdings erst im morgigen Qualifying.


DTM Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video