DTM

DTM Red Bull Ring 2017: Das sagen Glock und Co.

Die Erwartungen der DTM-Piloten und der drei Hauptverantwortlichen der Marken vor dem achten Rennwochenende der Saison 2017.

Motorsport-Magazin.com - M. Ekström (1.) "Ich liebe Spielberg! Die Kulisse ist einmalig, man spürt überall den hohen qualitativen Anspruch. Auf dem Red Bull Ring zu fahren ist einfach immer ein tolles Erlebnis. Der Rhythmus und die Höhenunterschiede der Strecke machen richtig Spaß, und die extremen Bremsbereiche erlauben spannende Überholmanöver."

L. Auer (2.) "Selbstverständlich freue ich mich sehr auf mein Heimrennen in Spielberg. Ich habe auf dieser Strecke schon irrsinnig viele Runden gedreht und der Kurs ist besonders zuschauerfreundlich. Ich glaube, die Strecke ist in Europa so ziemlich das beste Rennen, bei dem sich jeder wohl fühlen kann. Es gibt gutes Essen, eine tolle Show und feine Plätze mit bester Sicht auf die Strecke. Sportlich müssen wir abwarten, wie es für uns läuft. In diesem Jahr ist es mit den neuen Autos und Reifen etwas schwierig einzuschätzen. Ich bin aber zuversichtlich, obwohl es im vergangenen Jahr schwierig für uns war - das ist kein Geheimnis. Aber warten wir ab, was das Wetter macht."

R. Rast (3.) "2014 habe ich dort mit dem Audi R8 LMS ein Rennen im ADAC GT Masters gewonnen, obwohl niemand damit gerechnet hat. Wir waren damals deutlich schwerer als die Konkurrenz. Das Gewicht spürt man in Spielberg wegen der Höhenunterschiede ganz besonders deutlich."

M. Wittmann (4.) "Meine Erwartungen für Spielberg sind recht hoch. Die Strecke hat mir schon immer gelegen, und ich habe dort schon Rennen gewonnen. Sie gefällt mir gut, genauso wie die Landschaft dort. Deshalb hoffe ich auf ein gutes Wochenende. Nachdem wir uns am Nürburgring ein bisschen zurückgekämpft haben, möchten wir diesen Trend in Spielberg fortsetzen. Außerdem ist es für mich auch deshalb ein besonderes Event, weil wir in der Heimat von Red Bull antreten."

T. Glock (7.) "Der Red Bull Ring ist ohne Zweifel eine der schönsten Rennstrecken der Welt. Ich verbinde damit viele gute Erinnerungen. 2013 habe ich dort mein erstes DTM-Podium geholt. Letztes Jahr stand ich dort sogar ganz oben auf dem Treppchen. Ich hoffe, dass wir in Spielberg auch diesmal stark unterwegs sein werden."

M. Martin (8.) "Wir fahren immer gerne an den Red Bull Ring, denn es ist eine der schönsten Strecken der Saison. Im vergangenen Jahr waren wir dort recht erfolgreich. Ich denke, dass wir auch dieses Mal ein gutes Paket haben. Wir werden versuchen, unsere Performance weiter zu optimieren und so viele Punkte wie möglich zu holen."

R. Wickens (9.) "Zunächst freuen wir uns natürlich alle darüber, dass die Performance-Gewichte ab sofort abgeschafft wurden. Mit Blick auf das Rennwochenende in Spielberg kann ich sagen, dass ich dort in der Vergangenheit schnell unterwegs gewesen bin und einige gute Ergebnisse eingefahren habe. Nach meinem Sieg auf dem Nürburgring am vergangenen Rennwochenende hoffe ich natürlich, dass wir im Kampf um die Meisterschaft noch einmal angreifen können."

P. Di Resta (10.) "Die Rennen folgen jetzt kurz aufeinander. Das ist toll, da wir so den Schwung unserer guten Ergebnisse vom Nürburgring mitnehmen können. Die wichtigste Nachricht seitdem ist sicherlich die Tatsache, dass es keine Performance-Gewichte mehr gibt. Jetzt sehen wir Racing zwischen allen drei Herstellern und ich bin mir sicher, dass es bis zuletzt spannend bleiben wird. Mein Ziel ist es, näher an die Spitze heranzukommen und hoffentlich ein erfolgreiches Wochenende zu haben."

G. Paffett (11.) "Ich bin richtig heiß darauf, wieder ins Auto zu steigen. Das Wochenende am Nürburgring verlief für mich sehr enttäuschend. Wir hatten ein großartiges Auto und die Pace stimmte auch das ganze Wochenende über, aber ich konnte offensichtlich nicht die gewünschten Ergebnisse einfahren. Jetzt kann ich es kaum erwarten, in Spielberg wieder Gas zu geben und dort hoffentlich ein paar starke Resultate einzufahren."

B. Spengler (12.) "Der Red Bull Ring ist von der Landschaft her eine der schönsten Strecken überhaupt. Die Umgebung ist sensationell. Ich bin gespannt, wie das Wetter so spät in der Saison sein wird, denn selbst im Sommer kann es dort wechselhaft sein. Das Layout der Strecke ist super und macht viel Spaß. Es ist eine schöne Kombination aus langen Geraden, harten Bremszonen und interessanten Kurven. Man kann dort gut überholen."

M. Engel (13.) "Nach so einem erfolgreichen Wochenende auf dem Nürburgring kann das nächste DTM-Rennwochenende gar nicht schnell genug kommen. Entsprechend freuen wir uns alle auf Spielberg. Die Strecke ist dafür bekannt, interessante Rennen mit vielen Zweikämpfen zu liefern. Jetzt wollen wir dort an das gute Wochenende aus der Eifel anknüpfen. Ich freue mich auf den Saisonendspurt mit den letzten beiden Rennwochenenden des Jahres. Ich bin mir sicher, dass es richtig heiß zur Sache gehen wird - dabei wollen wir uns behaupten und am Ende den Pokal nach Stuttgart holen."

E. Mortara (15.) "Ich freue mich auf Spielberg, da es eine der Strecken im DTM-Kalender ist, die ich am meisten mag. Ich war dort in der Vergangenheit schon erfolgreich unterwegs und gleichzeitig gefallen mir die Landschaft sowie die Lage der Strecke sehr. Man trifft dort auch immer sehr nette Menschen. Nach der Abschaffung der Performance-Gewichte wird es ganz sicher ein interessantes Wochenende."

A. Farfus (16.) "Spielberg ist neben Zandvoort eine meiner Lieblingsstrecken im Kalender. Es gibt eine Menge schneller Kurven, die mir großen Spaß machen. Wir hatten zuletzt gute Wochenenden, nicht aus Punktesicht, aber von der Performance her. Deshalb hoffe ich, dass wir in Spielberg wieder einige Zähler sammeln werden. Die Umgebung rund um die Strecke mit dem Blick auf die Berge ist einfach fantastisch."

T. Blomqvist (17.) "Ich mag den Red Bull Ring sehr, es ist eine meiner Lieblingsstrecken im DTM-Kalender. Im vergangenen Jahr bin ich dort auf das Podium gefahren. Aber wir müssen abwarten, wie es dieses Mal wird. 2016 waren wir im späten Frühling dort, nun beginnt bereits der Herbst. Das kann auf dieser hochgelegenen Strecke in den Bergen schon einen Unterschied ausmachen. Wer weiß, was das Wetter macht, aber hoffentlich bleibt es trocken und konstant."

Uli Fritz (MB) "Nach unserem starken Wochenende am Nürburgring haben wir im Titelkampf noch drei Fahrer in guter Position. Luggi auf Position 2 hat natürlich die besten Karten unserer Jungs, aber Rob und Paul waren in den letzten Rennen in bestechender Form. Wenn sie diese halten können, haben auch die Beiden noch alle Chancen. Für die Fans ist es natürlich großartig, wie eng es in diesem Jahr in der DTM zugeht. Sowas gibt es sehr, sehr selten. Mit Spielberg kommt nun eine Strecke, die uns im letzten Jahr überhaupt nicht gelegen hat. Der Asphalt ist sehr glatt mit wenigen Bodenwellen. Das spielt tendenziell eher der Konkurrenz in die Karten. Aber ich habe vollstes Vertrauen, dass unsere Ingenieure ein gutes Setup finden und wir ein gutes Ergebnis erzielen werden."

Dieter Gass (AUDI) "Jetzt steht der sportliche Wettkampf wieder im Vordergrund. In der DTM ist der Red Bull Ring die Strecke mit dem höchsten Vollgasanteil. Es gibt wenige Fahrbahn-Unebenheiten und nach den Änderungen für die MotoGP sind auch die Randsteine flach. Es wird ganz sicher sehr spannend."

Jens Marquardt (BMW) "Vor uns liegt ein spannender Saisonendspurt. Vier Rennen sind in diesem Jahr noch zu fahren, und es gibt noch einige Fahrer, die um den Titel mitkämpfen. Wir haben in dieser Saison schon oft gesehen, dass sich die Situation in der Gesamtwertung nach jedem Rennen vollkommen ändern kann. Auf die Fans warten daher in Spielberg und Hockenheim in jedem Fall zwei aufregende Wochenenden. Für uns gilt, von der ersten bis zur letzten Minute an hochkonzentriert zu arbeiten und das Maximum herauszuholen. Spielberg gehört zu den Strecken im DTM-Kalender, auf denen wir in der Vergangenheit bereits sehr erfolgreich waren. Wir hoffen, dort auch 2017 wieder gute Ergebnisse einzufahren."


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter