DTM / Interview

Vier Fragen an den Motorsportchef - Wolfgang Ullrich über Audis Triple-Wochende

Der Audi-Motorsportchef über das erfolgreiche Motorsport-Wochenende mit Siegen bei der WEC in Spa, der DTM in Hockenheim und der Premiere des Audi Sport TT Cup.

Motorsport-Magazin.com - Kann man nach den Siegen bei der WEC in Spa und bei der DTM in Hockenheim von einem perfekten Wochenende für Audi Sport sprechen?
Wolfgang Ullrich: Das war ein einmaliges Wochenende für Audi Sport. Wenn es an einem Wochenende drei Rennen in unseren beiden Hauptprogrammen WEC und DTM gibt, dann ist es an sich schon einmal etwas Besonderes. Wenn es dann auch noch möglich ist, alle drei Rennen zu gewinnen, dann ist das etwas, was schon formal gar nicht getoppt werden kann. Wenn es das erste Rennwochenende bei einer Meisterschaft wie der DTM und in der WEC das zweite wichtige Rennen vor Le Mans ist, hat es einen zusätzlichen Stellenwert. Es zeigt der Mannschaft, dass die harte Arbeit, die sie über den Winter gemacht hat, in die richtige Richtung gegangen ist. Die Siege sind ein schöner Lohn. Allen bei Audi Sport und den Teams, die das möglich gemacht haben, möchte ich einen ganz großen Dank aussprechen.

Wie groß war die Belastung in den vergangenen Wochen?
Wolfgang Ullrich: Das war wirklich absolut an der Grenze der Belastbarkeit. Es hat aber jeder konsequent 100 Prozent gegeben. Gemeinsam wurden Dinge geschafft, von denen man vielleicht zunächst einmal gedacht hat, dass sie gar nicht möglich wären. Aber sie waren am Ende doch möglich – das spricht für diese Mannschaft. Die Siege sind eine tolle Motivation für alle. Denn im Sport geht es darum, vorn zu sein. Das sind wir nach diesem Wochenende sowohl in der WEC als auch in der DTM.

Spa war eine wichtige Generalprobe für die 24 Stunden von Le Mans. Mit welchem Gefühl gehen Sie in die nächsten Wochen?
Wolfgang Ullrich: Es sind für Le Mans noch viele Arbeiten zu erledigen. Nach Silverstone und Spa haben wir noch einige Punkte, die wir verbessern müssen und wollen. Und wir haben nicht mehr sehr viel Zeit. Das heißt, ab Montag geht es sofort Vollgas weiter. Es gibt noch einige Dinge abzuarbeiten, damit wir in Le Mans Autos in der Hand haben, die siegfähig sind, problemlos funktionieren, vom Handling her für die Fahrer so sind, dass sie sich über längere Zeit im Auto wohlfühlen und eine konstant hohe Performance zeigen können. Und natürlich gibt es auch noch einen riesigen Berg Arbeit im Hinblick auf die Ersatzteileversorgung und die Vorbereitung der Le-Mans-Fahrzeuge zu bewältigen.

In Hockenheim feierte der Audi Sport TT Cup eine viel beachtete Premiere – auch ein Erfolg?
Wolfgang Ullrich: Ich ziehe den Hut davor, was da in der kurzen Zeit geleistet wurde. Der Audi Sport TT Cup hat an seinem ersten Wochenende sofort gezeigt, dass er unheimliches Potenzial hat. Alle Autos haben toll funktioniert. Die Fahrer sind vom TT begeistert: Es macht Spaß, mit diesen Autos Rennen zu fahren. Ich glaube, dass auch die Auswahl der Fahrer für den Cup sehr gut gelungen ist – das hat man in beiden Rennen gesehen. Mit dem Audi Sport TT Cup haben wir für die Jugendförderung innerhalb des Volkswagen-Konzerns und innerhalb von Audi eine sehr gute neue Basis.


Weitere Inhalte:
DTM Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video