DTM

Rote Laterne für Schumacher - Ekström schnappt sich Trainings-Bestzeit

Zwei Mal Audi in den Top-3: Nach der ersten Trainings-Session am Norisring setzte sich ein Ingolstädter Duo an die Spitze. Ralf Schumacher hatte viel Rückstand.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Wie in den meisten Teilen Deutschlands, herrschte am Freitag auch in Nürnberg alles andere als Sommerwetter. Stattdessen wurden die DTM-Piloten zum Auftakt des 1. Freien Trainings am Norisring mit Regen konfrontiert. Eine gute Gelegenheit, sich weiter mit den Regenreifen von Hankook vertraut zu machen.

Der Norisring gilt als absolute Mercedes-Strecke. In den vergangenen acht Jahren stand jedes Mal ein Stuttgarter Pilot ganz oben auf dem Podest. Am Freitag ließ allerdings erst einmal nichts auf die Mercedes-Vormachtstellung hinweisen. Mattias Ekström schnappte sich die Bestzeit vor Markenkollege Oliver Jarvis. Der Schwede umrundete den Kurs 41 Mal und benötigte für seine schnellste Runde 48.867 Sekunden. Jarvis war gerade einmal 15 Tausendstelsekunden entfernt.

Engel bester Mercedes-Mann

Mit Maro Engel lag der beste Mercedes-Pilot auf dem dritten Rang. Nach 44 Runden sicherte er sich eine persönliche Bestzeit von 48.974 Sekunden. DTM-Rookie Christian Vietoris ordnete sich im Zeitentableau auf dem vierten Platz ein, gefolgt von Bruno Spengler. Markenkollegin Susie Stoddart überraschte mit der sechstschnellsten Zeit. Die Top-10 komplettierten Gary Paffett, Martin Tomczyk, Renger van der Zande und Timo Scheider.

Rückkehrer Mike Rockenfeller landete auf dem elften Platz. 45 Mal umrundete der Audi-Pilot die 2,3 Kilometer kurze Strecke, auf der am Sonntag 82 Runden absolviert werden. Rockenfeller hatte am Freitagvormittag vermeldet, dass er sich nach seinem Le-Mans-Crash wieder fit genug fühle. Lediglich die Rippen würden noch ein wenig schmerzen. Norisring-Hattrick-Sieger Jamie Green wurde Zwölfter. Die Rote Laterne ging an Ralf Schumacher, der zwei Sekunden Rückstand auf die Spitze aufwies.


Weitere Inhalte:
DTM Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video