DTM

Audi-Trio an der Spitze - Kristensen holt Bestzeit beim Comeback

Tom Kristensen hat sich eindrucksvoll in der DTM zurückgemeldet. Der Rockenfeller-Ersatz setzte sich im Training an die Spitze eines Audi-Trios. Es ging eng zu.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Wenn das mal kein gelungenes Comeback ist - Tom Kristensen hat sich beim 1. Freien Training am Lausitzring die Bestzeit geschnappt. Der Ersatzmann für Mike Rockenfeller drehte seine schnellste Runde auf dem Lausitzring in 1:19.412 Minuten. Erst am Donnerstag hatte Audi bekannt gegeben, dass der Däne kurzzeitig in die DTM zurückkehrt und beim vierten Rennen der Saison an den Start geht.

Kristensen setzte sich am Freitag an die Spitze eines Audi-Trios. Ihm folgte Martin Tomczyk auf dem zweiten Platz. Der Spielberg-Sieger benötigte 1:19.438 Minuten für seine schnellste Umrundung. Ihm folge Timo Scheider auf Rang drei. Die drei Ingolstädter Piloten lagen in der Zeitentabelle nur wenige Hundertstel auseinander. Allerdings sind die Rundenzeiten bei den Trainings nur wenig ausschlaggebend für den weiteren Verlauf des Wochenendes.

Mercedes-Stars im unteren Bereich

Bester Mercedes-Pilot wurde Christian Vietoris. Der DTM-Rookie hatte in seinem Jahreswagen 1,6 Zehntel Rückstand auf Kristensen. Mit Felipe Albuquerque reihte sich ein weiterer Newcomer im Zeitentableau direkt dahinter ein. David Coulthard hatte als Sechster rund drei Zehntel Rückstand auf den Führenden. Die Top-10 komplettierten Renger van der Zande, Oliver Jarvis, Susie Stoddart und Miguel Molina.

Mattias Ekström landete mit sechs Zehntelsekunden Rückstand auf dem zwölften Platz. Die Mercedes-Stars Gary Paffett, Bruno Spengler und Jamie Green folgten auf den weiteren Plätzen. Ralf Schumacher wurde Vorletzter, die Rote Laterne ging an Rahel Frey. Die meisten Runden absolvierten Edoardo Mortara und Green mit jeweils 44 Runden. Mit Ausnahme der Audi-Pilotin lag das gesamte Feld innerhalb von 0,872 Sekunden.


Weitere Inhalte:
DTM Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video