Motorsport-Magazin.com Plus
Dakar Rallye

Rallye Dakar 2021: Joan Barreda nach verpasstem Tankstopp out

Honda verliert auf der vorletzten Etappe der Rallye Dakar einen weiteren Sieganwärter. Für Joan Barreda endet der Klassiker wieder einmal enttäuschend.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Joan Barreda wird auch seine elfte Rallye Dakar nicht auf dem Podest beenden. Der spanische Honda-Fahrer musste auf der vorletzten Etappe nach 267 der 464 Tageskilometer aufgeben, da ihm der Sprit ausging.

Zuvor hatte es Barreda verabsäumt, beim verpflichtenden Tankstopp zu halten. Dieses Vergehen hätte bereits eine Zeitstrafe nach sich gezogen, nachdem er wenig später mit seiner Honda aber ohnehin strandete, war diese hinfällig. Wie es zu diesem Missgeschick kommen konnte, ist noch unklar.

Dabei hatte der spanische Dakar-Veteran sogar noch Chancen auf den Gesamtsieg. Nach drei Etappensiegen lag Barreda nach der zehnten Etappe als Vierter nur 15 Minuten hinter seinem führenden Teamkollegen Kevin Benavides.

Dritterfolgreichster Dakar-Motorradfahrer

Mit seinen mittlerweile 27 Tagessiegen ist Barreda in der Ewigen Bestenliste der Motorradfahrer bereits auf Rang drei vorgerückt. Lediglich Stephane Peterhansel und Cyril Despres haben mit je 33 Tagessiegen bei der Motorrädern mehr Erfolge geholt.

Dennoch schaffte es Barreda in elf Versuchen bislang nie auf das Podest der Gesamtwertung. Platz 5 im Jahr 2017 war das höchste der Gefühle. Er führte das Dakar-Klassement zwar schon in einigen Jahren an, doch immer wieder verhinderten Zwischenfälle den großen Wurf.

Dabei erwischte Barreda die volle Palette der Motorsport-Dramen: Sowohl Stürze, als auch Navigationsfehler sowie technische Defekte waren bislang dabei. Nun muss er zum ersten Mal wegen eines verpassten Tankstopps ohne Kraftstoff abstellen. Für Joan Barreda ist beim elften Dakar-Start somit bereits das fünfte vorzeitige Aus.

Honda verliert zwei von vier Anwärtern

Honda, das nach der 9. Etappe noch vier Fahrer im Kampf um den Gesamtsieg hatte, verliert nach dem Crash von Jose Ignacio Cornejo am Mittwoch mit Barreda nun einen zweiten Fahrer in aussichtsreicher Position. Die Titelverteidigung hängt nun von Kevin Benavides und Ricky Brabec ab.

Sollte Honda die Rallye Dakar 2021 nicht gewinnen, wäre das ein Debakel: Von den ersten zehn Etappen gewann der japanische Hersteller acht, darunter drei Doppel- und zwei Dreifachsiege.


Weitere Inhalte: