Motorsport-Magazin.com Plus
Dakar Rallye

Dakar 2021: Al-Attiyah erzielt vierten Etappensieg

Den zweiten Teil der Marathon-Etappe gewann Al-Attiyah im Toyota. Trotz Sieg Nummer vier führt nach acht Etappen immer noch Peterhansel das Klassement an.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Al-Attiyah gewann den zweiten Teil der Marathon-Etappe der Rallye Dakar 2021 in Saudi Arabien. Es war bereits sein vierter Sieg im Toyota nach acht absolvierten Etappen. Titelverteidiger Carlos Sainz wurde im Mini knapp geschlagen Zweiter. Der immer noch sieglose Dakar-Rekordsieger Stephane Peterhansel begnügte sich mit Rang drei und führt weiterhin im Mini die Gesamtwertung an.

8. Etappe in Saudi Arabien - Foto: ASO/Dakar

8. Etappe: Sakaka - Neom

(Prüfung: 375 km, Tagesdistanz: 709 km)

Die achte Etappe ist der zweite Teil der zweitägigen Marathon-Etappe. In der gestrigen Nacht dürfen nur die Besatzungen selbst Reparaturarbeiten vornehmen, nicht aber die Mechaniker-Crew. Die verbliebenen 58 Piloten der Auto-Kategorie mussten auf der 375 Kilometer langen Wertungsprüfung von Sakaka nach Neom sehr unterschiedliches Terrain bewältigen. Kurze Dünenabschnitte, von Bergen geformte Landschaften, Felslandschaften, offenes Gelände in weiten Tälern sowie ausgetrocknete Flussbetten.

Start/WP1: Al-Attiyah ist der erste Leader

Der erste Starter in den zweiten Teil der Marathon-Etappe war Toyota-Pilot Yazeed al Rajhi mit Co-Pilot Dirk von Zitzewitz. Das Duo aus Saudi Arabien und Deutschland konnte gestern die siebte Etappe im Endspurt gewinnen. Die Top-12 des Vortages startete erneut mit jeweils drei Minuten Abstand in die Tagesprüfung. Es folgten im Mini der Gesamtführende Stephane Peterhansel und Titelverteidiger Carlos Sainz. Von Position vier startete Toyota-Fahrer Nasser Al-Attiyah in das Rennen. Das polnisch-deutsche Duo mit Toyota-Fahrer Jakub Przygonski und Navigator Timo Gottschalk ging als fünftes Team auf Zeitenjagd. Der erste Kontrollpunkt war nach 40 Kilometern erreicht. Al-Attiyah führte vor Sainz und Al Rajhi.

Dakar 2021: So lief die 8. Auto-Etappe: (03:19 Min.)

WP2/3/4: Favoriten liegen eng beisammen

Weitere 40 Kilometer später konnte Al-Attiyah den Vorsprung auf Sainz auf genau eine Minute ausbauen. Dritter war jetzt Peterhansel. Sebastien Loeb war erneut der Pechvogel. Nach nur 43 Kilometern fiel er durch ein mechanisches Problem weit zurück. Auf dem Weg zum dritten Waypoint verlor Al-Attiyah nach 122 Kilometern etwas an Zeit. Sainz und Peterhansel lagen virtuell nur noch minimal dahinter. Bei der nächsten Zeitmessung gab es einen Führungswechsel durch Peterhansel, der auf den letzten 39 Kilometern 72 Sekunden auf Al-Attiyah gewinnen konnte. Dritter war Sainz vor Al Rajhi und Cyril Despres in Peugeot.

Stephane Peterhansel führte nur kurz die Etappe an - Foto: X-raid

WP5/6/7: Al-Attiyah führt wieder das Feld an

Es wurde immer enger an der Spitze des Feldes. Zur Halbzeit der Etappe führte Peterhansel nach 190 Kilometern nur noch mit zehn Sekunden vor Al-Attiyah und 50 Sekunden vor Sainz. Al Rajhi musste einen herben Rückschlag hinnehmen, als er bei Kilometer 193 über 45 Minuten nach einem mechanischen Problem stillstand. Nach weiteren 35 Kilometern eroberte Al-Attiyah am sechsten Kontrollpunkt die Führung zurück. Sainz war jetzt Zweiter, während Peterhansel auf Rang drei zurückfiel. Despres und Markenkollege Sheikh Khalid al Qassimi lagen über vier Minuten zurück. Nach 266 absolvierten Kilometern passierten die Top-3-Fahrer den Kontrollpunkt virtuell innerhalb von 48 Sekunden.

WP8/9: Al-Attiyah und Sainz fahren identische Zeiten

Auch am achten Waypoint lagen Al-Attiyah und Sainz nur 38 Sekunden auseinander. Aber Peterhansel hatte mit 2:25 Minuten Rückstand den Anschluss verloren. Bei der letzten Zeitmessung ging der Zweikampf um den Sieg weiter. Die beiden Kontrahenten fuhren auf den letzten 29 Kilometern eine total identische Zeit. Jetzt waren es noch 39 Kilometer bis zum Ziel.

Ziel: Al-Attiyah holt vierten Tagessieg

Nach 2:56:56 Stunden feierte Al-Attiyah seinen vierten Tagessieg. Der Routinier aus Katar ist der einzige Fahrer der in allen acht Etappen und im Prolog ein Top-10-Ergerbnis erzielte. Sainz wurde Zweiter mit 52 Sekunden Rückstand vor Peterhansel, der 3:03 Minuten zurücklag. Der Franzose schaffte damit in allen acht Tagesprüfungen ein Top-4 Resultat und führt die Gesamtwertung mit einem Vorsprung von 4:50 Minuten vor Al-Attiyah an.

Al Qassimi fuhr zum fünften Mal in den Top-10 und erreichte mit Platz vier sein bisher bestes Ergebnis. Auch für Despres war Rang fünf das beste Resultat in 2021. Przygonski und Gottschalk sind nach Platz sechs ebenfalls Dauergast in den Top-10. Zum achten Mal platzierte sich das Duo zwischen Position vier und zehn. Der Südafrikaner Shameer Variawa schaffte im Toyota zum ersten Mal mit Platz sieben ein Top-Resultat. Mini-Pilot Vladimir Vasilyev belegte Rang acht vor Martin Prokop im Ford. Der Zehnte Christian Lavieille fuhr im Optimus zum ersten Mal in die Top-10 und belegt auch den zehnten Platz in der Gesamtwertung.

Ergebnis 8. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Nasser Al-AttiyahToyota2:56:56
2.Carlos SainzMini+0:00:52
3.Stephane PeterhanselMini+0:03:03
4.Khalid Al QassimiPeugeot+0:12:44
5.Cyril DespresPeugeot+0:12:49

Gesamtwertung nach 8/12 Etappen

Pos.FahrerAutoZeit
1.Stephane PeterhanselMini29:36:49
2.Nasser Al-AttiyahToyota+0:04:50
3.Carlos SainzMini+0:38:55
4.Jakub PrzygonskiToyota+1:38:08
5.Nani RomaHunter+2:30:29