Dakar

Rallye Dakar 2019: Sebastien Loeb bezwingt Nasser Al-Attiyah

Mit dem dritten Tagessieg übernahm Sebastien Loeb nach der sechsten Etappe Platz zwei in der Gesamtwertung mit fast 40 Minuten Rückstand auf Al-Attiyah.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Peugeot-Pilot Sebastien Loeb gewann nach dem Ruhetag die sechste Etappe der Rallye Dakar 2019. Es war für den Franzosen der dritte Tagessieg, davon erzielte er die letzten beiden in Folge. Auf den letzten Kilometern konnte er dem Gesamtführenden Nasser Al-Attiyah im Toyota die Führung abnehmen. Gleichzeitig machte Loeb im Gesamtklassement einen Sprung von Rang fünf auf zwei. Allerdings beträgt sein Rückstand 37:43 Minuten auf den Leader.

Die beiden Favoriten: Stephane Peterhansel und Nasser Al-Attiyah vor der sechsten Etappe - Foto: ASO

6. Etappe: Arequipa - San Juan de Marcona

(Prüfung: 290 km, Tagesdistanz: 810 km)

Nach dem Ruhetag beginnt die zweite Hälfte der Dakar 2019 mit der sechsen Etappe für 93 verbliebene Teilnehmer in der Auto-Kategorie. Vom Biwak in Arequipa folgte zunächst eine lange Verbindung zum Startpunkt der Wertungsprüfung über 290 Kilometer. Nach der Zielankunft müssen die Fahrer eine weitere kurze Verbindung zum Biwak in San Juan de Marcona bewältigen. Außer der längsten Verbindung der diesjährigen Dakar wartete auf die Fahrer und Co-Piloten viele weiche Dünen, die zuvor bereits am dritten Tag gekreuzt wurden.

Wer gewinnt den Auftakt zur zweiten Hälfte der Dakar?

Loeb, der Sieger der letzten Etappe, ging als erster Fahrer auf die Zeitenjagd. Nach 39:36 Minuten hatte allerdings der Gesamtführende Al-Attiyah die schnellste Zeit gefahren. Zweiter war sein härtester Konkurrent Stephane Peterhansel vor Loeb und Nani Roma. Nach 55 Minuten führte weiterhin Al-Attiyah beim zweiten Waypoint. Allerdings verlor Peterhansel auf dem Teilstück in den Dünen von Tanaka insgesamt 22:11 Minuten auf den Leader.

Auch bei der dritten und vierten Zeitnahme führte Al-Attiyah vor Loeb. Zur Halbzeit betrug sein Vorsprung 1:55 Minuten. Dritter war Bernhard ten Brinke vor Giniel de Villiers und Cyril Despres. Peterhansel lag auf Position neun mit genau 20 Minuten Rückstand.

Loeb bezwingt Al-Attiyah auf den letzten Kilometern

Der fünfte Waypoint wurde nach 2:07:20 Stunden erneut von Al-Attiyah als erster Fahrer erreicht. Loeb konnte den Rückstand auf diesem und dem nächsten Teilstück auf 1:17 Minuten etwas verkürzen. Dadurch lag Loeb zu diesem Zeitpunkt auf Rang zwei in der Gesamtwertung mit über 40 Minuten Rückstand. Bei letzten Waypoint vor dem Ziel führte plötzlich Loeb mit 1.26 Minuten vor Al-Attiyah.

Nach 3:39:21 Stunden hatte Loeb als schnellster Fahrer das Ziel der sechsten Etappe erreicht. All-Attiyah rollte mit 2:17 Minuten Abstand als Zweiter über die Ziellinie und baute damit seinen Vorsprung in der Gesamtwertung um 13 Minuten auf über 37 Minuten weiter aus. Carlos Sainz konnte im Endspurt noch Rang drei erreichen. Die Top-10 komplettierten Despres, Roma, Peterhansel, Martin Prokop, de Villiers, ten Brinke und Yazeed Al Rajhi.

Ergebnis 6. Etappe Autos (Top-10)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Sebastien LoebPeugeot3:39:21 Stunden
2.Nasser Al-AttiyahToyota+0:02:17
3.Carlos SainzMini+0:06:56
4.Cyril DespresMini+0:13:05
5.Nani RomaMini+0:13:08
6.Stephane PeterhanselMini+0:18:49
7.Martin ProkopFord+0:19:22
8.Giniel De VilliersToyota+0:23:29
9.Bernhard ten BrinkeToyota+0:27:29
10.Yazeed Al RajhiMini+0:23:29

Gesamtwertung nach 6/10 Etappen

Pos.FahrerAutoZeit
1.Nasser Al-AttiyahToyota21:01:31 Stunden
2.Sebastien LoebPeugeot+0:37:43
3.Stephane PeterhanselMini+0:41:14
4.Nani RomaMini+0:45:24
5.Cyril DespresMini+1:23:35
6.Jakub PrzygonskiMini+2:03:10
7.Martin ProkopFord+2:31:02
8.Yazeed Al RajhiMini+3:16:06
9.Bernhard ten BrinkeToyota+4:18:44
10.Benediktas VanagasToyota+5:05:19



Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video