Dakar

Rallye Dakar 2018: Loeb out, Peterhansel holt Etappensieg

Für Sebastien Loeb ist die Rallye Dakar 2018 zu Ende. Peugeot hat somit nur noch zwei heiße Eisen im Feuer. Die behaupten aber die Führung:
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Sebastien Loeb verabschiedete sich am Mittwoch von der Rallye Dakar 2018. Auf der 5. Etappe blieb der Franzose mit seinem Peugeot in den Dünen hängen und verlor dort nach nur 50 Kilometern bereits 2:45 Stunden. Bei einem Unfall wenig später verletzte sich Co-Pilot Daniel Elena, sodass Loeb aufgeben musste. Der Tagessieg ging an Stephane Peterhansel, der damit auch seine Führung im Gesamtklassement ausbaut.

5. Etappe: San Juan de Marcona - Arequipa

(Prüfung: 268 km, Tagesdistanz: 934 km)

Der Streckenplan der 5. Etappe - Foto: ASO

Für Peterhansel war es der erste Etappensieg bei dieser Dakar, der 71. insgesamt. Zunächst führte Mini-Pilot Yazeed Al-Rajhi knapp vor Peterhansel, doch der Saudi büßte nach zwei Fahrstunden fast eine halbe Stunde ein. Damit war er aus dem Rennen um den Tagessieg.

Peterhansels einziger verbliebener Konkurrenz auf der 5. Etappe, Toyotas Bernhard Ten Brinke, konnte im Schlussabschnitt nicht mehr zulegen und kam am Ende mit fast fünf Minuten Rückstand auf Peterhansel als Zweiter ins Ziel. Das Etappen-Podium komplettierte Giniel De Villiers (Toyota).

In der Gesamtwertung sind nur noch zwei der einst vier Peugeot an der Spitze übrig. Vor Loebs Ausscheiden am Mittwoch hatte am Dienstag Cyril Despres nach einem Unfall, Reparaturarbeiten und daraus resultierenden Zeitstrafen 16 Stunden auf die Spitze verloren. Peterhansel und der eine halbe Stunde hinter ihm liegenden Carlos Sainz sind damit die letzten zwei Eisen im Feuer von Peugeot. Toyota hält nach der 5. Etappe drei Piloten in Lauerstellung: Ten Brinke, De Villiers und Nasser Al-Attiyah, die auf Peterhansel aber bereits über eine Stunde Rückstand haben.

Loeb verlässt Dakar ohne Sieg

Loeb muss die Rallye Dakar vorerst ohne Gesamtsieg hinter sich lassen. In drei Versuchen gewann er insgesamt zehn Etappen und wurde im Vorjahr Zweiter. Da Peugeot dem Rally-Klassiker nun den Rücken kehrt, und Loeb dem PSA-Konzern während seiner ganzen Karriere treu war, ist unklar, ob man den WRC-Rekordchampion so rasch wieder in Südamerika sieht.

Die 6. Etappe am Donnerstag muss Loeb bereits als Zuschauer verfolgen. Für die verbliebenen Autos stehen bei der Überfahrt von Peru nach Bolivien 313 Wertungskilometer an. Motorsport-Magazin.com berichtet in gewohnter Manier im Live-Ticker.

Ergebnis 5. Etappe Autos (Top-10)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Stephane Peterhansel (FRA)Peugeot2:51:19
2.Bernhard Ten Brinke (NED)Toyota+0:04:52
3.Giniel De Villiers (RSA)Toyota+0:12:47
4.Carlos Sainz (ESP)Peugeot+0:18:10
5.Nasser Al-Attiyah (QAT)Toyota+0:24:33
6.Orlando Terranova (ARG)Mini+0:24:38
7.Khalid Al-Qassimi (VAE)Peugeot+0:25:39
8.Patrick Sireyjol (FRA)Buggy+0:33:16
9.Cyril Despres (FRA)Peugeot+0:37:36
10.Jakub Przygonski (POL)Mini+0:41:13

Gesamtwertung nach 5/14 Etappen (Top-10)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Stephane Peterhansel (FRA)Peugeot13:27:26
2.Carlos Sainz (ESP)Peugeot+0:31:16
3.Bernhard Ten Brinke (NED)Toyota+1:15:16
4.Nasser Al-Attiyah (QAT)Toyota+1:23:21
5.Giniel De Villiers (RSA)Toyota+1:34:34
6.Khalid Al-Qassimi (VAE)Peugeot+1:46:48
7.Eugenio Amos (ITA)2WD+2:01:57
8.Jakub Przygonski (POL)Mini+2:16:43
9.Martin Prokop (CZE)Ford+2:17:27
10.Patrick Sireyjol (FRA)Buggy+2:58:22

Wir suchen Mitarbeiter