Dakar - Auto: Loeb holt dritten Tagessieg

Peterhansel verliert Duell und Gesamtführung

Mit seinem dritten Tagessieg bei der Rallye Dakar übernahm Loeb zum dritten Mal die Gesamtführung vor Peugeot-Teamkollege Peterhansel, der Zweiter wurde.
von

Motorsport-Magazin.com - Nachdem Titelverteidiger Stephane Peterhansel zunächst den verkürzten Teil der achte Etappe angeführt hatte, wurde er auf dem Weg zum dritten Waypoint von Teamkollege Sebastien Loeb auf der Strecke überholt. Loeb führte den zweiten Teil der Marathon-Etappe bis zum Ziel an und holte sich den dritten Tagessieg. Sein Vorsprung reichte, um Peterhansel die Gesamtführung abzunehmen. Für Peugeot war es der sechste Sieg in Folge

.
Die ursprüngliche 8. Etappe in der Übersicht - Foto: ASO/DPPI

8. Etappe: Oyuni (Bolivien) - Salta (Argentinien)

(neue Prüfung: 419 km, neue Tagesdistanz: 993 km)

Auch der zweite Teil der Marathon-Etappe musste wegen der schlechten Wetterverhältnisse geändert und um 73 Kilometer verkürzt werden. Steigende Wasserstände in den Flussbetten führen zu einer Neutralisierung nach den ersten vier Waypoints vom bolivischen Oyuni bis zum Checkpoint 1 nach 171 Kilometern. Dann folgt eine neutrale Umleitung über 176 Kilometer bis zur argentinischen Grenze. Der zweite Teil der Tagesprüfung musste nicht geändert werden. Vor dem ersten und nach dem letzten Teil der Prüfung sind Verbindungen über 49 und 350 Kilometern zu bewältigen.

WP 1 - 4: Packendes Duell Peterhansel vs. Loeb

Stephane Peterhansel verlor die Gesamtführung - Foto: Peugeot

WP1 war nach 31:11 Minuten bereits erreicht. Vortagessieger Peterhansel führte mit 54 Sekunden vor Loeb und Cyril Despres, der 1:33 Minuten Rückstand hatte. Hinter den drei Peugeot-Fahrern lag Mikko Hirvonen im Mini auf Platz vier vor Nani Roma im Toyota. Bis zur zweiten Zeitmessung änderten sich die Positionen in den Top-5 nicht. Loeb konnte den Rückstand minimal verkürzen, während der Zeitrückstand der nächsten Verfolger nun doppelt so hoch war

Auf dem Weg zum dritten Waypoint konnte Loeb seinen Teamkollegen Peterhansel überholen und lag nach 1:29:04 Stunden mit 3:38 Sekunden in Front. Damit hatte Loeb auch die virtuelle Führung im Gesamtstand übernommen. Durch den Zeitverlust des Titelverteidigers gelang Despres der Sprung auf Rang zwei. Roma wurde außerdem von Khalid Al Qassimi im Peugeot vom fünften Platz verdrängt.

Die neutrale Zone war nach 1:42:19 Stunden erreicht. Loeb konnte seinen Vorsprung auf alle Fahrer in den Top-10 leicht vergrößern. Despres verteidigte Rang zwei mit 2:57 Minuten Rückstand vor Peterhansel, der weitere 50 Sekunden zurücklag. Hirvonen lag seit dem Start unverändert auf Position vier mit inzwischen 5:57 Minuten Abstand auf den Leader. Mini-Pilot Orlando Terranova war neuer Fünfter. Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz, die vor WP1 vier Positionen mit ihrem Toyota verloren hatten, konnten wieder auf Rang sechs vorfahren. Die Top-10 wurde zur Halbzeit von Al Qassimi, Al Rajhi im Mini sowie den beiden Toyota-Fahrern Conrad Rautenbach und Roma komplettiert.

WP 8 - 12: Spannende Endphase endet mit Sieg für Loeb

Sebastien Loeb holt dritten Sieg in diesem Jahr - Foto: Peugeot

Dann ging es nach der Grenze auf argentinischem Boden weiter. Nach 2:11:23 Stunden hatte Loeb erneut seine Führung bei der nächsten Zeitmessung verteidigt und den Vorsprung ausgebaut. Alle Verfolger in den Top-10 hatten Zeit verloren. 33 Minuten später war WP 9 erreicht. Peterhansel war wieder Zweiter mit 4:56 Minuten Rückstand, sonst gab es keine Veränderungen in den Top-5.

Auch nach knapp 3 Stunden Fahrzeit hatte Loeb alles unter Kontrolle und mit 5:12 Minuten den bisher größten Vorsprung herausgefahren. De Villiers war inzwischen Fünfter und Roma Siebter. Kurz darauf gab es die nächste Zeitmessung, die Loeb mit 5:23 Minuten vorne sah. Kein Top-10-Fahrer konnte die Zeiten des Franzosen unterbieten. Dann wurde es noch einmal spannend. Bis zum letzten Waypoint vor dem Ziel hatte Peterhansel plötzlich den Rückstand auf 2:30 Minuten verkürzen können. Nach 4:11:02 hatte Loeb das Ziel als erster Fahrer erreicht. Peterhansel verlor auf den letzten Kilometern über eine Minute und musste damit auch die Gesamtführung abgeben.

Despres sorgte mit Platz drei für eine komplettes Peugeot-Podium. Es war gleichzeitig die beste Platzierung des Franzosen. Hirvonen belegte vom Start bis ins Ziel unverändert den vierten Platz. De Villiers wurde Fünfter vor Terranova, Roma, Al Qassimi, Rautenbach und Al Rajhi. Erneut schafften drei deutsche Co-Piloten eine Top-10-Platzierung.

Weitere Updates und komplette Ergebnisse folgen in Kürze...

Ergebnis Autos: 8. Etappe (Top-10)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Loeb (FRA)/Elena (MON)Peugeot04:11:02
2.Peterhansel/Cottret (FRA)Peugeot+00:03:35
3.Despres/Catera (FRA)Peugeot+00:05:13
4.Hirvonen (FIN)/Perin (FRA)Mini+00:08:14
5.de Villiers (RSA)/von Zitzewitz (DEU)Toyota+00:11:57
6.Terranova (ARG)/Schulz (DEU)Mini+00:12:38
7.Roma/Bravo (ESP)Toyota+00:14:26
8.Al Qassimi (ARE)/Maimon (FRA)Peugeot+00:18:17
9.Rautenbach (ZWE)/Howie (ZAF)Toyota+00:19:02
10.Al Rajhi (SAU)/Gottschalk (DEU)Mini+00:20:12

Gesamtwertung Autos: nach 08/12 Etappen (Top-10)

Pos.FahrerAutoZeit
1. (2)Loeb (FRA)/Elena (MON)Peugeot20:10:05
2. (1)Peterhansel/Cottret (FRA)Peugeot+00:01:38
3. (4)Despres/Castera (FRA)Peugeot+00:17:17
4. (3)Roma/Bravo (ESP)Toyota+00:23:36
5. (5)Hirvonen (FIN)/Perin (FRA)Mini+00:53:41
6. (6)de Villiers (RSA)/von Zitzewitz (DEU)Toyota+01:21:44
7. (7)Terranova (ARG)/Schulz (DEU)Mini+01:26:47
8. (8)Przygonski (POL)/Colsoul (BEL)Mini+01:42:18
9. (9)Garafulic (CHL)/Palmeiro (PRT)Mini+02:42:57
10. (10)Dumas/Guehennec (FRA)Peugeot+03:09:17

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter