Foren-Übersicht / Motorsport / Motorsport-Mix

Formel-E

NASCAR, Formel E, GP2, GP3 u.a.: Hier sind alle weiteren Serien daheim.
Beitrag Sa Aug 02, 2014 2:20 pm

Beiträge: 1197
Im Augenblick kann ich mav nur zustimmen. Das Konzept überzeugt mich nicht, der undurchsichtige Fahrerpool mit dem "Drafts", Stadtkurse bei denen die Machbarkeit noch aussteht. Das Rennkonzept das jeder Fahrer nur 1 Chassis hat, aber zum zweiten Rennen ein anderes Auto benutzen soll. Alles recht unausgegoren.Ich lass mich gerne positiv überraschen, aber bleibe Skeptisch und kann den Hype darum nicht verstehen.
Die Garage 56 in Le Mans kann man damit nicht vergleichen. Da geht es mehr darum Zukunftsprojekte für Le Mans zu testen und nicht um irgendwelche "Gabelstaplerrennen" zu promoten. Diese Jahr bewies in Le Mans zB Nissan das deren Konzept nichts taugt bzw für derartige Belastungen nicht ausgelegt war.
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Sa Aug 02, 2014 3:13 pm

Beiträge: 2951
Ich verstehe jetzt nicht, in wie weit der Fahrerpool undurchsichtig ist. Es sind Fahrer, die prinzipiell Interesse daran haben, in der Serie zu starten, die dann von einem Team angenommen werden können. War wohl mehr eine Idee, um interessierten Teams zu zeigen, dass man auch wirklich Fahrer dafür finden würde.
Was die Stadtkurse angeht, sind die wohl auch nicht wesentlich unsicherer in der Planung als andere neue Straßenkurse, warum es sinnvoller ist, auf solchen Strecken zu fahren statt auf permanenten habe ich ja hier auch schon geschrieben.
Zwei Rennen gibt es auch nicht, sondern eins, bei dem bei einem Boxenstopp das Fahrzeug gewechselt wird, weil bei der derzeitigen Batterietechnologie wohl sonst nur kürzere Rennen oder Fahren mit deutlich weniger Leistung möglich wäre.
Ich kann da jetzt nicht wirklich die organisatorischen Mängel beziehungsweise, was man anders machen sollte. Natürlich ist so ein neuartiges Konzept mit Risiken verbunden, aber man muss eben etwas anders machen, wenn man nicht nur eine weitere Serie unter vielen sein will. Und ich finde im Vergleich zu anderen, vergleichbaren Serien macht die Formel E da vieles richtig, man hat bekannte Fahrer und Teams und geht auf die Zuschauer zu (Stadtrennen), statt zu erwarten, dass sie kommen oder im denkbar unattraktivsten Slot im Rahmenprogramm großer Rennen zu vergammeln.
R.I.P. Marco Simoncelli
20.01.1987-23.10.2011

Beitrag Sa Aug 02, 2014 3:55 pm

Beiträge: 1197
Ekelstein hat geschrieben:
Ich verstehe jetzt nicht, in wie weit der Fahrerpool undurchsichtig ist. Es sind Fahrer, die prinzipiell Interesse daran haben, in der Serie zu starten, die dann von einem Team angenommen werden können. War wohl mehr eine Idee, um interessierten Teams zu zeigen, dass man auch wirklich Fahrer dafür finden würde.

Ich denke da sind weniger die Teams, als die potenziellen Sponsoren das Problem. Mit halbwegs intressanten Namen will man Sponsoren an Land ziehen. Die Namen der Teams sind für die Sponsoren wenig intressant, sei es Abt, DAMS oder sonst wer, da zieht ein Senna schon mehr. Nur ob die Fahrer im Pool auch die tatsachlichen Fahrer sein werden?
Ekelstein hat geschrieben:
Was die Stadtkurse angeht, sind die wohl auch nicht wesentlich unsicherer in der Planung als andere neue Straßenkurse, warum es sinnvoller ist, auf solchen Strecken zu fahren statt auf permanenten habe ich ja hier auch schon geschrieben.

Ic kann aber keine Strecke verlautbaren, wo noch nicht einmal geklärt ist ob diese überhaupt genemigt wird.
Ekelstein hat geschrieben:
Zwei Rennen gibt es auch nicht, sondern eins, bei dem bei einem Boxenstopp das Fahrzeug gewechselt wird, weil bei der derzeitigen Batterietechnologie wohl sonst nur kürzere Rennen oder Fahren mit deutlich weniger Leistung möglich wäre.

Ja, aber laut Regelwerk steht jedem Fahrer nur ein Chassis zu. Wie soll das dann mit dem Fahrzeugtausch, anstelle von Batteriewechsel möglich sein?
Ekelstein hat geschrieben:
Ich kann da jetzt nicht wirklich die organisatorischen Mängel beziehungsweise, was man anders machen sollte. Natürlich ist so ein neuartiges Konzept mit Risiken verbunden, aber man muss eben etwas anders machen, wenn man nicht nur eine weitere Serie unter vielen sein will.

Das ganze ist mit Sicherheit nicht uninteressant, NUR sind da zuviele Widersprüche drin.
Ekelstein hat geschrieben:
Und ich finde im Vergleich zu anderen, vergleichbaren Serien macht die Formel E da vieles richtig, man hat bekannte Fahrer und Teams und geht auf die Zuschauer zu (Stadtrennen), statt zu erwarten, dass sie kommen oder im denkbar unattraktivsten Slot im Rahmenprogramm großer Rennen zu vergammeln.

Das wird sich noch zeigen ob das Konzept greift oder es eine weitere Totgeburt ala A1GP oder GP Masters wird. Bei den Brimborium was da getrieben wird, habe ich meine Zweifel ob die nur 25% von dem halten was sie versprechen.
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Sa Aug 02, 2014 4:21 pm

Beiträge: 38670
Daniel B. hat geschrieben:
Ich denke da sind weniger die Teams, als die potenziellen Sponsoren das Problem. Mit halbwegs intressanten Namen will man Sponsoren an Land ziehen. Die Namen der Teams sind für die Sponsoren wenig intressant, sei es Abt, DAMS oder sonst wer, da zieht ein Senna schon mehr. Nur ob die Fahrer im Pool auch die tatsachlichen Fahrer sein werden?


Also 17 der 20 Fahrer stehen ja schon fest und mal abgesehen davon, dass da sehr namhafte Fahrer drunter sind, sind sie so weit ich weiß alle aus dem Fahrerpool.

Daniel B. hat geschrieben:
Ja, aber laut Regelwerk steht jedem Fahrer nur ein Chassis zu. Wie soll das dann mit dem Fahrzeugtausch, anstelle von Batteriewechsel möglich sein?


Jeder Fahrer hat zwei Fahrzeuge und muss beide im Rennen einmal bewegen.

Beitrag So Aug 03, 2014 11:48 am

Beiträge: 7724
Ich fände es für die Glaubwürdigkeit des Elektroantriebes einfach sinnvoller wenn man der Welt beweisen könnte dass man durchaus eine Alternative zu konventionellen Motoren darstellen kann. Insofern - LeMans, 24h Nürburgring oder was auch immer. Aber jetzt eine eigene Pseudo-Formel zu kreieren, damit im Kreis zu flüstern und Menschen dafür begeistern zu wollen halte ich für den falschen Weg.
Nach wie vor habe ich erhebliche Zweifel am Veranstaltungskonzept. Einzige Klasse ohne Rahmenprogramm auf einer nicht permanenten Strecke die einen Mega-Aufwand für den Aufbau bedarf - keine Ahnung wie das gehen soll. Ich denke immer noch dass man sich (mit FIA-Segen) an bedeutende Events mit hätte anhängen sollen - F1-GP in Monaco, Singapore, Melbourne, 2 Stadtkurse mit Indy, eventuell Bathurst, ein Berlin-Rennen zusammen mit der DTM! Aber irgendwie hab ich fast das Gefühl dass die Angst haben mit den anderen verglichen und ausgepfiffen zu werden...

Beitrag So Aug 03, 2014 2:42 pm

Beiträge: 38670
Na warte mal ab, wenn ab der zweiten oder dritten Saison die Hersteller selber entwickeln würden. Dann wird da wohl auch in Sachen Batterieentwicklung noch viel vorangetrieben werden.

Beitrag So Aug 03, 2014 2:53 pm

Beiträge: 7724
Ja, wenn's die dann noch gibt...

Beitrag So Aug 03, 2014 3:02 pm

Beiträge: 38670
Wetten dass?

Beitrag Mo Aug 04, 2014 9:27 am

Beiträge: 0
Mav05 hat geschrieben:
Wer sagt dass es mich nicht interessiert? Ich versteh nur nicht warum jeder schon im Vorfeld einen Hype um das Zeugs machen muss... Sollen sie doch erst mal was vernünftiges auf die Beine stellen und zeigen - bis jetzt hats mich einfach noch nicht annähernd überzeugt...


Dich hats noch nicht überzeugt und deshalb musst du es permanent schlecht reden?
Dann warte doch einfach ab ...
Außerdem, einen großen Hype sehe ich um die Serie noch gar nicht. Zumindest keinen künstlich erzeugten.
Das Thema ist interessant, die Austragungsorte sind super und die Fahrer sind auch nicht gerade unbekannt. Die Berichterstattung ist bis jetzt noch relativ normal, es wird also kein Wind um nichts gemacht.

Gib der Serie eine Chance (oder ignoriere sie einfach) und in 1-2 Jahren kannst du immernoch rummeckern.

Beitrag Mi Aug 20, 2014 5:17 pm

Beiträge: 1026
Nick scheints zu gefallen: "Die Formel E fühlt sich wie echtes Racing an" :D)

Beitrag Do Aug 21, 2014 9:15 pm

Beiträge: 1197
Was soll er sonst sagen, schließlich will er bezahlt werden und nicht schon vor dem ersten Rennen aussortiert werden :wink:
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag So Aug 24, 2014 12:50 pm

Beiträge: 38670
Andererseits würde er da ja nicht mitfahren, wenn er das nicht gut finden würde. Er hat ja einen Stammplatz in der WEC und könnte sicherlich auch GT-Masters oder was anderes fahren. Daher, wieso kann das keiner verstehen, dass es Fahrer gibt, die sowas auch toll findet, nur weils nicht stinkt und laut ist?

Beitrag Sa Sep 13, 2014 12:27 pm

Beiträge: 1185
Ich glaube ich habe eine neue Lieblings-Rennserie.

Das Rennen war zwar jetzt nicht Top Spannung, aber es war interessant bis zum Schluss (der dann allerdings etwas lächerlich war. Nicolas Prost ist der Maldonado der Serie :lol: ).

Außerdem sehr witzige Musik während der Formationslap und beim Safety Car. :D
Heinz-Harald Frentzen: "Tanja und ich, wir werden Papa!"

Formel 1-Tippspielteam: Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Sa Sep 13, 2014 1:29 pm

Beiträge: 2662
Hab leider nix gesehen.
Nur in einem Clip den heftigen Heidfeld-Prost-Vorfall.
Gewalt ist nicht immer eine Lösung, aber ich denke, dem Prost hätte ich auf die Schnauze gehauen.
BildBild

Beitrag Sa Sep 13, 2014 1:42 pm

Beiträge: 1026
Das ganze macht auf jeden fall Lust auf mehr. Interessant fand ich vor allem auch die Auto-Wechsel.

Und gut das dem nick da nichts passiert ist, hätte schlimm enden können.

Als Fazit kann man eigentlich sagen: Es war von allem etwas dabei und ich freue mich auf das nächste Rennen.

Beitrag Sa Sep 13, 2014 3:59 pm

Beiträge: 0
Das Rennen war ok.
Einige Kinderkrankheiten gibts noch, aber das sollte für eine neue Serie normal sein.
Die Einführungsrunde könnte man sich beispielsweise wirklich fast schenken.

Beitrag Sa Sep 13, 2014 5:28 pm

Beiträge: 38670
Der_KaY hat geschrieben:
Hab leider nix gesehen.
Nur in einem Clip den heftigen Heidfeld-Prost-Vorfall.
Gewalt ist nicht immer eine Lösung, aber ich denke, dem Prost hätte ich auf die Schnauze gehauen.


Du kannst dir das Rennen auf Youtube anschauen. Hab ich auch gemacht.

Mir sind die Fahrzeuge zu langsam und der Sound ist wirklich seltsam. Ich hoffe, die FE wird in Zukunft noch schneller. Nächstes Jahr dürfen ja die Teams selbst entwickeln, da erhoffe ich mir dann nach und nach Fortschritte.

Beitrag Do Sep 18, 2014 2:49 pm

Beiträge: 7724
;-) Soso, man fährt zwar in Monaco 1 Woche vor dem F1-GP, aber auf einmal will man unbedingt ne verkürzte Variante fahren... Irgendwie hab ich sowas erwartet - man geht jeder möglichen Vergleichsmöglichkeit mit anderen Rennserien konsequent aus dem Weg! Deshalb gabs wohl von den Donington-Tests auch keine Zeiten. Wahrscheinlich haben sie Angst dass die Stopuhr knallhart zeigt wie langsam die Carrera-Gabelstapler in Wirklichkeit sind...

Beitrag Do Sep 18, 2014 3:37 pm

Beiträge: 38670
Kein Mensch würde auf die Idee kommen, die Formel-E auf Anhieb mit der Formel-1 zu vergleichen. Natürlich ist die Meisterschaft momentan deutlich langsamer - bestreitet wohl auch keiner...

Beitrag Do Sep 18, 2014 4:15 pm

Beiträge: 7724
Es geht mir nicht um die F1 (da hätten Donington-Testzeiten auch wenig geholfen...) - ich würde das nur einfach irgendwo gerne einstufen wollen. Und genau das wollen sie offensichtlich verhindern! Aus rationalen Gründen ist sonst nicht zu erklären warum man freiwillig darauf verzichtet auf so einer prestigeträchtigen Strecke zu fahren.

Beitrag Do Sep 18, 2014 6:03 pm

Beiträge: 2951
Verkürzte Varianten will man z.B. auch in der DTM sehr gerne fahren, einfach, weil dann der Zuschauer mehr Durchfahrten der Autos zu sehen bekommt. Bei der Formel E ist es halt (noch) nicht möglich, längere Renndistanzen einzurichten, deswegen muss man auf anderem Weg versuchen, sich möglichst präsent zu zeigen.
Mit Vergleichbarkeit hat das meiner Meinung nach ziemlich wenig zu tun, niemand erwartet, dass eine Einheitsfahrzeug-Formel besonders schnell ist, schon gar nicht eine mit komplett eigenständigem Konzept in ihrer ersten Saison. Und wie gesagt, die DTM verkürzt Strecken auch gerne bis zur Unkenntlichkeit und aus Angst vor Vergleichen kann das nicht sein, da finden ja alle Verantwortlichen ihre Serie so toll, dass sie vor stolz fast nicht mehr durch die Tür kommen.
R.I.P. Marco Simoncelli
20.01.1987-23.10.2011

Beitrag Do Sep 18, 2014 7:04 pm

Beiträge: 7724
Die DTM hat eigentlich immer nur BrandsHatch verkürzt - und da ist dann immer dieses lächerliche Oval rausgekommen - keine Ahnung warum die das dort so wollten. In Hockenheim neu ging die Verkürzung gründlich daneben, außerdem fuhr man dort wie auch auf dem Nürburgring ja auch immer 1x pro Jahr die GP-Strecke... Und Monaco ist doch schon kurz genug, mit den angedeuteten 1900m hätten sie dann Kartbahn-Niveau...
Ich glaube halt dass jede Rennserie der Welt nur zu gerne den Monaco-GP-Kurs fahren würde, sei es nun im Rahmen des GP oder eine Woche vorher oder auch im Rahmen des Classic - wenn man sich diese Chance entgehen läßt dann muß man eigentlich Gründe dafür haben... Ich behaupte mal dass wenn die hätten im Rahmen des GP fahren wollen die FIA das irgendwo hingebogen hätte und notfalls sogar die GP2 gekickt hätte - aber ich hab wirklich das Gefühl dass die einfach allen anderen aus dem Weg gehen - deswegen gibts ja wohl auch keine Rahmenrennen!

Beitrag Do Sep 18, 2014 7:33 pm

Beiträge: 38670
Mav05 hat geschrieben:
Es geht mir nicht um die F1 (da hätten Donington-Testzeiten auch wenig geholfen...) - ich würde das nur einfach irgendwo gerne einstufen wollen. Und genau das wollen sie offensichtlich verhindern! Aus rationalen Gründen ist sonst nicht zu erklären warum man freiwillig darauf verzichtet auf so einer prestigeträchtigen Strecke zu fahren.


Was willste denn die Formel-E einordnen? Das ist ein völlig neues Konzept. Durchschnittsgeschwindigkeiten findest du doch mit bisschen Googlen, Gewicht des Fahrzeugs, PS-zahlen - musst doch nur vergleichen.

Beitrag Do Sep 18, 2014 7:34 pm

Beiträge: 38670
Mav05 hat geschrieben:
aber ich hab wirklich das Gefühl dass die einfach allen anderen aus dem Weg gehen - deswegen gibts ja wohl auch keine Rahmenrennen!


Es gibt keine Rahmenrennen, weil dafür schlicht kein Platz ist. Die Formel-E ist eine Eintagesveranstaltung, da findet alles an einem Tag statt vom ersten Rollout bis zur Siegerehrung. Und genau das ist ein Teil des Konzepts.

Beitrag Do Sep 18, 2014 7:44 pm

Beiträge: 7724
Und Du willst mir erzählen dass zwischen Sonnenauf- und Untergang nur Zeit für das freie Training, Qualy und ein 25-Runden-Rennen ist? Da schafft jeder regionale Kart-Club locker vier Klassen mit dem gleichen Umfang...

VorherigeNächste

Zurück zu Motorsport-Mix

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video