Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Aston Martin

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Mittwoch, 31. März 2021
deleted adrivo Sportpresse
adrivo Sportpresse deleted

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
Naja Stroll fuhr ja irgendwo da rum, wo er letztes Jahr auch schon war. Wenn Vettel so gut wie Pérez ist, dann könnte er schon auch mal um Platz 5 mitfahren. Aber er muss halt mal aufhören, ständig so viele Fehler zu machen. Es lag also nicht an Ferrari, es liegt einzig an ihn. Für mich wieder eine für einen viermaligen Weltmeister unwürdige Vorstellung.


Na wenn man jetzt so liest was die Teamführung von sich gibt, dann klingt das nach Aufgabe und nicht nach Aufbruch.
Dazu die unterirdische Fahr vom Super Seb, wieder einmal. Schlechter kann man in die Saison nicht starten. Und jetzt kommts, erst gab Seb an sich im Auto so richtig wohl zu fühlen. Da dachte man wahrscheinlich noch, mit purer Mercedes Power ist ein P5 locker zu machen. Jetzt nach der ersten Fahrt klagt er, man müsste sich erst einmal an das Auto gewöhnen, hier passt es nicht, da zwickt es, und überhaupt gibt es noch viele Baustellen und so kann er sich nicht aufs Fahren konzentrieren.
Das klingt nicht nur peinlich, dass ist es auch. Wieder ein Beleg das der 4-fache Glücksweltmeister nicht in der Lage ist, seinen Fahrstil anzupassen.
Wir werden noch viel Freude haben in dieser Saison.

Beitrag Mittwoch, 31. März 2021

Beiträge: 25087
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
So und jetzt erzählst du uns nochmal ab welchem Jahr diese Zahlen gerechnet sind und dann setzen wir das mal in Relation. :D)


Ab 2014. Da muss man auch nichts in Relation setzen. Seit 2014 ist ja nicht nur Vettel ununterbrochen dabei. Ein viermaliger Weltmeister darf eine solche Liste nicht anführen. Er macht einfach zu viele Fehler, oft dieselben und das schon seit Jahren. In Relation heißt in dem Fall schlechtere Leistungen schön zu rechnen.


Da hast du dir jetzt aber ein schönes Eigentor geschossen. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Also ich komme bei Verstappen auf 4,2 Strafpunkte je Saison und bei Vettel auf 4,14 Strafpunkte. Also muss ich leider sagen, dass du hier mal wieder Unfug von dir gibst, ob das Dummheit oder Boshaftigkeit ist überlasse ich dir.

Du sagst also das neue Supertalent darf sowas, aber der Seb nicht, weil er 4 Titel hat. Super Argumentation.

Die Wahrheit ist aber, dass viele erfolgreiche Fahrer oft grenzwertig gefahren sind. Schumacher und Senna hätte auch ordentlich Punkte gesammelt.

Es hängt aber eben auch immer von der Konkurrenzfähigkeit des Autos ab. Mit einem überlegenen Auto musst du weniger ans Limit und hast solche Situationen viel seltener, siehe Hamilton. Ein Schumacher hat ja 2002 oder 2004 auch weniger strittige Szenen gehabt als in anderen Jahren, wo er mehr kämpfen musste.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 31. März 2021

Beiträge: 10469
Ich finde es auch nicht so prickelnd die Punkte wie in Flensburg aufzuaddieren und dabei Rückschlüsse auf den Fahrer zu ziehen - das sind RENNfahrer, die müssen auch mal dahin gehen wo es weh tut! Ende 2019 war da zunächst Max der Böse und irgendwann auch Sebastian - und Lewis glänzte als Musterschüler. Gerade mal ein paar Monate später wurde der Musterschüler zum schwarzen Schaf und führte die Liste an, kurz vor der Sperre... Das ist also eher wenig aussagekräftig...
Viel wichtiger ist doch letztlich der Grund warum man sie bekommt - und da war halt Lewis mit seinen Strafen auf Flensburg übersetzt irgendwo bei "Handy am Steuer" oder "Parken auf Behinderten-Parkplatz", vielleicht auch wie Max wegen Gelb auf der Pole-Runde mal bei "Schei'ße, Blitzer übersehen..."! Aber Vettels Anfänger-Fehler gegen Ocon fällt da eher unter "besoffen ne Oma angefahren"...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Mittwoch, 31. März 2021

Beiträge: 25087
Mav05 hat geschrieben:
Aber Vettels Anfänger-Fehler gegen Ocon fällt da eher unter "besoffen ne Oma angefahren"...


Das sind aber nur 2 der 5 Strafpunkte.

Und sorry, aber die 3 Punkte für Samstag sind völlig übertrieben wenn du dir mal genau anschaust wann gelb auf Vettels Lenkrad aufleuchtete.

Normalerweise hätte er für die Aktion mit Ocon 3 kriegen müssen und für die Sache im Quali hätte auch ne Verwarnung gereicht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 01. April 2021

Beiträge: 44763
formelchen hat geschrieben:
Da hast du dir jetzt aber ein schönes Eigentor geschossen. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Also ich komme bei Verstappen auf 4,2 Strafpunkte je Saison und bei Vettel auf 4,14 Strafpunkte. Also muss ich leider sagen, dass du hier mal wieder Unfug von dir gibst, ob das Dummheit oder Boshaftigkeit ist überlasse ich dir.

Du sagst also das neue Supertalent darf sowas, aber der Seb nicht, weil er 4 Titel hat. Super Argumentation.

Die Wahrheit ist aber, dass viele erfolgreiche Fahrer oft grenzwertig gefahren sind. Schumacher und Senna hätte auch ordentlich Punkte gesammelt.

Es hängt aber eben auch immer von der Konkurrenzfähigkeit des Autos ab. Mit einem überlegenen Auto musst du weniger ans Limit und hast solche Situationen viel seltener, siehe Hamilton. Ein Schumacher hat ja 2002 oder 2004 auch weniger strittige Szenen gehabt als in anderen Jahren, wo er mehr kämpfen musste.


Ich hab mir kein Eigentor geschossen. Verstappen zeigt einfach Besserung. Der hat in seinen ersten Jahren viel Mist gebaut, inzwischen aber dazugelernt.

Bei Vettel seh ich keine Steigerung. Außerdem siehe Mav05s Argument.

Beitrag Donnerstag, 01. April 2021

Beiträge: 44763
formelchen hat geschrieben:
Das sind aber nur 2 der 5 Strafpunkte.


Aber viel mehr der 29 Strafpunkte :wink:

Beitrag Donnerstag, 01. April 2021

Beiträge: 44763
Kalamati hat geschrieben:
Seh es doch einfach ein, Vettel kann niemals für irgend etwas, aus Gründen..... :drink:


Eben, wenns nicht um Punkte geht darf man auch sinnlos in andere Autos crashen nach formelchens Logik :drink: :lol:

Beitrag Donnerstag, 01. April 2021

Beiträge: 25087
MichaelZ hat geschrieben:
Ich hab mir kein Eigentor geschossen. Verstappen zeigt einfach Besserung. Der hat in seinen ersten Jahren viel Mist gebaut, inzwischen aber dazugelernt.

Bei Vettel seh ich keine Steigerung. Außerdem siehe Mav05s Argument.


Das ist halt kompletter Unfug und das begründe ich dir auch gern:

Vettel war vor Bahrain bei NULL Punkten.

Hamilton hat letztes Jahr all seine aktuellen Punkte gesammelt, dann hat er wohl von 2019 auf 2020 das Fahren verlernt, wenn man deine Argumentationsweise heranzieht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 02. April 2021

Beiträge: 44763
Von Fahren verlernt hat keiner was gesagt. Hamilton ist auch nicht feherllos, aber da ist ein himmelweiter Unterschied zu Vettel. Das müsste doch sogar dir auffallen. Oder überschätz ich dich wie so oft...

Beitrag Freitag, 02. April 2021

Beiträge: 25087
MichaelZ hat geschrieben:
Von Fahren verlernt hat keiner was gesagt. Hamilton ist auch nicht feherllos, aber da ist ein himmelweiter Unterschied zu Vettel. Das müsste doch sogar dir auffallen. Oder überschätz ich dich wie so oft...


Netter Versuch, jetzt versuchst du vom Thema Strafpunkte abzulenken.

Es ging hier um Strafpunkte und nicht um Performance. Und so leid es mir tut, Hamilton hat aktuell genauso viele Strafpunkte wie Vettel, ob dir das nun passt oder nicht. :lol: :lol: :lol:

Kern meiner Aussage war, dass die Strafpunkte nichts mit der Leistungsfähigkeit zutun haben und das scheinst du nicht zu kapieren. Max hat in seiner Laufbahn durchschnittlich je Jahr mehr Strafpunkte gesammelt als Vettel.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 02. April 2021

Beiträge: 25087
Übrigens interessante Aussage von Michael Schmidt in seinem Videoblog.

Mercedes und Aston Martin haben ja wegen der neuen Unterboden-Regel genau das gleiche Problem, weil sie beide ein Auto mit nur geringem Anstellwinkel haben.

Mercedes soll in Bahrain mit exakt dem gleichen Auto gefahren sein wie bei den Tests. Und sie haben sich trotzdem verbessert, weil sie offenbar nur das Setup geändert haben.

Aston Martin hingegen soll beim Rennen einen komplett neuen Unterboden am Auto gehabt haben. Und relativ zu Mercedes haben sie sich gegenüber dem Test augenscheinlich nicht wirklich verbessert.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 03. April 2021

Beiträge: 44763
formelchen hat geschrieben:
Netter Versuch, jetzt versuchst du vom Thema Strafpunkte abzulenken.

Es ging hier um Strafpunkte und nicht um Performance. Und so leid es mir tut, Hamilton hat aktuell genauso viele Strafpunkte wie Vettel, ob dir das nun passt oder nicht. :lol: :lol: :lol:

Kern meiner Aussage war, dass die Strafpunkte nichts mit der Leistungsfähigkeit zutun haben und das scheinst du nicht zu kapieren. Max hat in seiner Laufbahn durchschnittlich je Jahr mehr Strafpunkte gesammelt als Vettel.


Hamilton hat aktuell sogar einen mehr als Vettel – aber darum geht es nicht. Es geht darum, dass Vettel dann doch öfter solche Punkte bekommt. Und bei Verstappen ist eine klar abnehmende Tendenz zu erkennen.

Beitrag Sonntag, 04. April 2021

Beiträge: 25087
MichaelZ hat geschrieben:
Hamilton hat aktuell sogar einen mehr als Vettel – aber darum geht es nicht. Es geht darum, dass Vettel dann doch öfter solche Punkte bekommt. Und bei Verstappen ist eine klar abnehmende Tendenz zu erkennen.


Das ist einfach Hanebüchen, weil es da kein klares Muster gibt außer der Tatsache, dass ein Fahrer mit einem absolut überlegenen Auto eher nicht in strittige Situationen kommt.

Vettel hat 2019 ordentlich Punkte gesammelt. 2020 hat er dann wenn mich nicht alles täuscht keinen einzigen gesammelt.

Hamilton hat letztes Jahr mehr gesammelt als in den 2 oder 3 Jahren zuvor. Hat er deshalb jetzt das Fahrern verlernt?

Verstappen hat die meisten seiner Strafpunkte in den Jahren 2018 und 2019 gesammelt und nicht in der Zeit, als er noch Rookie war und kaum Erfahrung hatte.

Wenn du also sagst der Max hat 2020 keine Strafpunkte gesammelt und das sei eine abnehmende Tendenz, dann hatte der Seb nach deiner Argumentation bis vor 1 Woche auch eine abnehmende Tendenz und der Lewis hat seit 2020 eine stark steigende Tendenz.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 05. April 2021

Beiträge: 44763
Der Unterschied ist halt offensichtlich. Vettel hatte bei seinen 29 Drehern und Ausritten halt Glück, dass er keinen abgeräumt hat. Wenn er am Nürburgring z.B. Giovinazzi mit ins Aus genommen hätte, wären da schon auch wieder Punkte auf dem Konto gewesen. Vettel mag 2020 mal keine Strafpunkte gesammelt haben, und doch hatte er eine ganze Reihe an Fehlern.

Beitrag Montag, 05. April 2021

Beiträge: 25087
MichaelZ hat geschrieben:
Der Unterschied ist halt offensichtlich. Vettel hatte bei seinen 29 Drehern und Ausritten halt Glück, dass er keinen abgeräumt hat. Wenn er am Nürburgring z.B. Giovinazzi mit ins Aus genommen hätte, wären da schon auch wieder Punkte auf dem Konto gewesen. Vettel mag 2020 mal keine Strafpunkte gesammelt haben, und doch hatte er eine ganze Reihe an Fehlern.


Das ist mal wieder typisch MichaelZ, schnell ablenken und vom Thema Strafpunkte wegkommen, indem man einfach über die Fehler Vettels spricht.

Es ging hier aber gerade in der Diskussion ausdrücklich um Strafpunkte und die Frage inwieweit die im Kontext zur Performance stehen. Und da habe ich dir hinreichend Beispiele mit Zahlen und Fakten geliefert, die diese Behauptung deinerseits widerlegen. Und schwupps versuchst du abzulenken, weg von den Strafpunkten hin zu Fahrfehlern.
:lol: :lol: :lol:

Du bist sowas von durchschaubar und lächerlich, unglaublich. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Und jetzt tu doch nicht so als sei Vettel der einzige Fahrer der 2020 Fehler gemacht hat, ob mit oder ohne Strafpunkte. Auch an diesem Punkt waren wir schon. Vettels 29 Drehern (ohne große Schäden am Auto) stehen beispielsweise 23 Dreher Verstappens (mit Schäden am Auto) gegenüber. Du versuchst hier halt verzweifelt mit einer hoch wirkenden Zahl einen Vettel schlecht zu reden, ohne dabei die Relationen zu berücksichtigen. Auch das ist eine manipulative und ziemlich durchschaubare Masche.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 06. April 2021

Beiträge: 44763
Na sicher sagen die Strafpunkte auch was darüber aus, ob man viele Fehler macht. Und wenn ein Fahrer in einem Jahr, in dem er ausnahmsweise mal keine Strafpunkte gesammelt hat, aber trotzdem die Fehlerliste anführt, dann ist das keine Ablenkung, sondern ein Indiz. Du musst dir doch nur anschauen, wer da sonst noch vorn dabei ist – Kvyat, Grosjean und Co. Und ja auch Verstappen. Aber nochmal: Bei Verstappen war das eben etwas, was er inzwischen hingekriegt hat. Aber ja, in seinen ersten 3 Jahren war er viel zu ungestüm. Daran wird außer Mav05 keiner zweifeln.

Beitrag Dienstag, 06. April 2021

Beiträge: 25087
MichaelZ hat geschrieben:
Na sicher sagen die Strafpunkte auch was darüber aus, ob man viele Fehler macht. Und wenn ein Fahrer in einem Jahr, in dem er ausnahmsweise mal keine Strafpunkte gesammelt hat, aber trotzdem die Fehlerliste anführt, dann ist das keine Ablenkung, sondern ein Indiz. Du musst dir doch nur anschauen, wer da sonst noch vorn dabei ist – Kvyat, Grosjean und Co. Und ja auch Verstappen. Aber nochmal: Bei Verstappen war das eben etwas, was er inzwischen hingekriegt hat. Aber ja, in seinen ersten 3 Jahren war er viel zu ungestüm. Daran wird außer Mav05 keiner zweifeln.


Jajaja natürlich ist bei Verstappen alles anders. :lol: :lol: :lol:

Korrigiere mich bitte wenn ich falsch liege, aber der Hammie ist derzeit auch weit vorne dabei. Da ist natürlich auch alles ganz anders, oder? :lol: :lol: :lol: :lol:

Nochmal: sehr gute Fahrer fahren oft in vielen Situationen sehr am Limit und machen dann auch grenzwertige Dinge. Beim Max gab es ja sogar eine Regeländerung, weil er meinte beim Anbremsen beliebig die Linie wechseln zu können.

Und ich wiederhole: denk an Senna und Schumacher, was die in einigen Jahre abgezogen haben, da hätten sie locker ihre 12 Punkte voll gemacht nach den heutigen Maßstäben.

Der Speed und die Performance eines Fahrers sind keinerlei Argument dafür, dass er weniger Strafpunkte sammelt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 07. April 2021

Beiträge: 44763
Wir drehen uns im Kreis. Poliere ruhig weiter Vettels Weste, während der sich ständig von der Strecke kreiselt oder anderen ins Heck fährt.

Beitrag Samstag, 10. April 2021

Beiträge: 25087
MichaelZ hat geschrieben:
Wir drehen uns im Kreis. Poliere ruhig weiter Vettels Weste, während der sich ständig von der Strecke kreiselt oder anderen ins Heck fährt.


Wie passend, ein Artikel heute auf dieser Seite in dem du bestens sehen kannst, dass Alonso und Hamilton auch schon hart bestraft wurden für Dummheiten im vorderen Mittelfeld.

Nur gab es damals halt noch keine Strafpunkte, die eine Quantifizierung solcher Vergehen leichter machen:

Artikel auf Motorsport-Magazin.com https://www.motorsport-magazin.com/form ... pang-2011/
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 10. April 2021

Beiträge: 44763
Dass zwischen Vettel und Hamilton/Alonso ein Klassenunterschied ist weiß jeder, der die letzten 5-6 Jahren ohne deutsch-rosa-Brille Formel 1 geschaut hat.

Beitrag Samstag, 10. April 2021

Beiträge: 25087
MichaelZ hat geschrieben:
Dass zwischen Vettel und Hamilton/Alonso ein Klassenunterschied ist weiß jeder, der die letzten 5-6 Jahren ohne deutsch-rosa-Brille Formel 1 geschaut hat.


Dummerweise hat Vettel trotzdem doppelt so viele Titel wie Alonso und liegt in der ewigen Bestenliste bei Titeln und Siegen sehr weit vorne.

Alonso ist davon MEILENWEIT entfernt. Ich wüsste auch nicht was er großes geleistet hätte in den letzten 10-13 Jahren.

Alonso ist das beste Beispiel dafür, dass man im Auto noch so gut sein kann, man mit Politik, fehlender Loyalität zum Team und falschen Entscheidungen dann aber trotzdem alles kaputt machen kann. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 10. April 2021

Beiträge: 0
Immerhin fährt Alonso anderen nicht in die Karre oder kreiselt sich von der Rennstrecke.

Vettel ist das beste Beispiel dafür, dass man im Auto noch so gut sein kann, man durch Dreher, Auffahrunfällen und langsamer fahren als der Teamkollege dann aber trotzdem alles kaputt machen kann. :wink:

Beitrag Samstag, 10. April 2021

Beiträge: 25087
L hat geschrieben:
Immerhin fährt Alonso anderen nicht in die Karre oder kreiselt sich von der Rennstrecke.


Alonso fuhr die letzten 2 Jahre gar nicht, weil ihn keiner mehr wollte.

Und bei Alpine ist er auch nur der Notnagel. Gerade in der Netflix-Serie wird immer wieder deutlich, wie sehr man dort traurig war und ist über den Abgang von Ricciardo. :wink:

L hat geschrieben:
Vettel ist das beste Beispiel dafür, dass man im Auto noch so gut sein kann, man durch Dreher, Auffahrunfällen und langsamer fahren als der Teamkollege dann aber trotzdem alles kaputt machen kann. :wink:


Finde ich jetzt nicht sonderlich kreativ diese Umdichtung.

Es bleibt bei 4 Titeln, von denen Alonso nur 50% erreicht hat.

Und während man bei Aston Matin einen guten Fahrer wie Perez TROTZ Vertrag rausgekickt hat um Vettel haben zu können, hat Alonso nur ein Auto bekommen weil Alpine kaum Alternativen hatte, schon gar keine namhaften. :lol: :lol:

Und ja, Kritik an Vettel ist berechtigt. Wenn er diese Saison wirklich wieder so mies fahren sollte wie 2020 und sogar von Stroll geschlagen wird, dann wackelt sein Stuhl natürlich. Und das wäre dann auch absolut verdient. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 11. April 2021

Beiträge: 44763
Mal schauen, ob Vettel am Ende der Saison auch nur noch 50% der Titel von Hamilton hat. Wenn jedenfalls Alonso MEILENWEIT von Vettel weg ist, dann ist Vettel deiner Theorie nach ja noch MEILENWEITER von Hamilton weg.

Beitrag Sonntag, 11. April 2021

Beiträge: 25087
MichaelZ hat geschrieben:
Mal schauen, ob Vettel am Ende der Saison auch nur noch 50% der Titel von Hamilton hat. Wenn jedenfalls Alonso MEILENWEIT von Vettel weg ist, dann ist Vettel deiner Theorie nach ja noch MEILENWEITER von Hamilton weg.


Vettel gehört nach den Titeln zu den besten 5 Fahrern aller Zeiten, daran wird ein weiterer Titel Hamiltons auch nichts ändern. Das ist natürlich reine Statistik, ich sage nicht dass ich Vettel nach Leistungsvermögen auch in den Top 5 aller Zeiten sehe.

Ich sage übrigens auch nicht, dass Vettel im Auto meilenweit besser ist als Alonso. Habe ich so nie behauptet. Aber er hat es sich eben neben der Strecke auch nicht so schwer gemacht wie Alonso und er hat bei der Teamauswahl offenbar bessere Entscheidungen getroffen. Es ist ja nicht so, dass Alonso keine Möglichkeit hatte ab 2008/2009 im Red Bull zu sitzen...er wollte ja nicht. :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Teams