Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Aston Martin

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Donnerstag, 07. Januar 2021

Beiträge: 44664
Aus Jordan wurde MF1, aus MF1 Spyker, aus Spyker Force India, aus Force India Racing Point und jetzt aus Racing Point Aston Martin. Ich mach dazu mal einen neuen Thread auf.

Heute wurde ein neuer Titelsponsor klar – damit werden die Autos 2021 grün und nicht mehr pink.

Beitrag Donnerstag, 07. Januar 2021

Beiträge: 25018
Wer hätte gedacht dass es sich ein Mittelfeldteam in diesen Zeiten leisten kann seinen potenten Titelsponsor wegen der Farbe ziehen zu lassen....

Ich hoffe BWT wechselt zu einem anderen Team, Williams oder Haas können das Geld sicher brauchen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 10. Januar 2021

Beiträge: 44664
Wenn BWT weitermachen will, finden sie was. Aber vielleicht wollten sie ja das nicht mehr zahlen? Gibt ja auch noch keine offizielle Trennung. Es heißt nur, dass sie kein Titelsponsor mehr sind.

Beitrag Sonntag, 10. Januar 2021

Beiträge: 10440
Naja, die seitherige Strategie war schon "Titelsponsor oder nix" - angeblich war man ja auch mit Mercedes schon ziemlich weit bis man merkte dass man nicht im gewünschten Umfang präsent wäre...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Sonntag, 10. Januar 2021

Beiträge: 44664
Es gibt sicher Teams, die würden BWT mit Kusshand nehmen. Williams z.B.

Beitrag Sonntag, 10. Januar 2021

Beiträge: 10440
MichaelZ hat geschrieben:
Es gibt sicher Teams, die würden BWT mit Kusshand nehmen. Williams z.B.

Klar - aber BWT ist natürlich auch reichlich verwöhnt inzwischen...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Montag, 11. Januar 2021

Beiträge: 44664
Stimmt natürlich. Ich glaub aber eh, dass sie ihr Ziel erreicht haben.

Beitrag Dienstag, 09. März 2021

Beiträge: 25018
Insgesamt eine coole Präsentation von Aston Martin.

Der Film zu Beginn war super und auch dass "James Bond"-Schauspieler Daniel Craig eine kleine Botschaft hatte.

Man merkt, dass Lawrence Stroll es absolut ernst meint und das ganze Team auf ein neues Level führt. Der Auftritt wirkt viel professioneller, die Zahl der Sponsoren ist auch nochmal nach oben gegangen und kann sich sehen lassen.

Dazu baut man eine komplett neue Fabrik, was aber noch etwas Zeit braucht.

Stroll ist ein würdiger Nachfolger für Mallya, die Zukunft des Teams dürfte auf Jahre gesichert sein.


Sportlich darf man auch optimistisch sein. Platz 3 in der WM ist nicht unmöglich.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 09. März 2021

Beiträge: 44664
Platz 3 ist nicht nur nicht unmöglich, sondern das klare Ziel. Daran wird sich Aston Martin messen lassen müssen.

Beitrag Dienstag, 09. März 2021

Beiträge: 25018
MichaelZ hat geschrieben:
Platz 3 ist nicht nur nicht unmöglich, sondern das klare Ziel. Daran wird sich Aston Martin messen lassen müssen.


Hätte man 2020 schon geschafft ohne die vielen Fehler, die man so gemacht hat.

Mit Perez/Vettel hätte ich ihnen dieses Jahr sogar P2 zugetraut, wenn Red Bull dann weiter mir Albon gefahren wäre.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 13. März 2021

Beiträge: 25018
Getriebeproblem bei Vettel. Die Mercedes Getriebe scheinen sehr anfällig zu sein....
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 13. März 2021

Beiträge: 44664
61 Runden – gerade mal etwas mehr als eine Renndistanz und das in 2 Tagen. Geht ja nicht besonders gut los.

Beitrag Montag, 15. März 2021

Beiträge: 1249
Seb kann mir wirklich leid tun, aber für dat frömchen freu mich. :lol:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Montag, 15. März 2021

Beiträge: 25018
Erde an formel@ - wenn es bei Aston Martin grundlegende Getriebeprobleme geben sollte, dann betrifft das auch Mercedes. :lol:

Ich glaube aber nicht daran. Testfahrten sind ja dazu da um diese Dinge auszusortieren.

Vettel wurde 2x von Problemen eingebremst und beide waren unterschiedlich. Wäre es beide Male der gleiche Grund gewesen, müsste sich Aston wohl mehr Sorgen machen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 15. März 2021

Beiträge: 44664
Nur Nissany hat jedenfalls weniger Runden absolviert. Aber gut, war zu erwarten, dass sich die Euphorie durch den Teamwechsel schnell wieder legt.

Beitrag Montag, 15. März 2021

Beiträge: 25018
MichaelZ hat geschrieben:
Nur Nissany hat jedenfalls weniger Runden absolviert. Aber gut, war zu erwarten, dass sich die Euphorie durch den Teamwechsel schnell wieder legt.


Warum war das zu erwarten?

Ich denke niemand hat erwartet dass Mercedes solche Probleme haben wird und Aston ist ja prinzipiell analog dazu zu sehen.

Wobei man da natürlich unterscheiden muss zwischen Zuverlässigkeit und Speed.

Aston Martin ist meines Wissens nie auf die weichen Mischungen und schhnelle Runden gegangen, von daher stochert man etwas im Dunkeln.

Surer sagt jedenfalls dass die Probleme bei Mercedes und Aston leicht zu lösen sind.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 16. März 2021

Beiträge: 1249
MichaelZ hat geschrieben:
Nur Nissany hat jedenfalls weniger Runden absolviert. Aber gut, war zu erwarten, dass sich die Euphorie durch den Teamwechsel schnell wieder legt.


Klar, jetzt kommen die Ausreden, wie ich schon vorhergesagt habe.

Was hat sich einer hier noch gefreut, dass Seb die Mercedes-Hinterachse und Pu bekommt, P3 sollte mit dem AM locker drin sein, war noch zu lesen. Jetzt kommen die Klagen.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Dienstag, 16. März 2021

Beiträge: 25018
formel-at hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Nur Nissany hat jedenfalls weniger Runden absolviert. Aber gut, war zu erwarten, dass sich die Euphorie durch den Teamwechsel schnell wieder legt.


Klar, jetzt kommen die Ausreden, wie ich schon vorhergesagt habe.

Was hat sich einer hier noch gefreut, dass Seb die Mercedes-Hinterachse und Pu bekommt, P3 sollte mit dem AM locker drin sein, war noch zu lesen. Jetzt kommen die Klagen.


Wer klagt denn hier? Ich jedenfalls nicht.

Schon lustig wie einige nach 3 Testtagen jetzt schon Aston Martin abhaken.

Vor allem ist es absurd das aus deinem Mund zu hören, wo du doch Mercedes schon zum Weltmeister 2021 gekürt hast. Darf ich dich daran erinnern, dass der Aston Martin quasi ein Zwilling des Mercedes ist?

Du widersprichst dir also selbst total. Kann ein lustiges Jahr werden, wenn du von der Überlegenheit des Mercedes faselst und den quasi baugleichen Aston schlecht reden musst. Junge, da sitzt du ganz schön in der Klemme was? Dein Hirn sagt da nur noch "error, error". :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 16. März 2021

Beiträge: 44664
formelchen hat geschrieben:
Warum war das zu erwarten?

Ich denke niemand hat erwartet dass Mercedes solche Probleme haben wird und Aston ist ja prinzipiell analog dazu zu sehen.

Wobei man da natürlich unterscheiden muss zwischen Zuverlässigkeit und Speed.

Aston Martin ist meines Wissens nie auf die weichen Mischungen und schhnelle Runden gegangen, von daher stochert man etwas im Dunkeln.

Surer sagt jedenfalls dass die Probleme bei Mercedes und Aston leicht zu lösen sind.


Naja viele auf Social Media haben geglaubt, Vettel wird mit Aston Martin erfolgreicher als mit Ferrari. Aber 15 Siege muss man erstmal holen...

Beitrag Dienstag, 16. März 2021

Beiträge: 0
Die Getriebeprobleme von Mercedes und Aston Martin sollen ja in gar keinem Zusammenhang stehen.
Und da die anderen Mercedes Kunden keine Probleme hatten, scheint es auch kein grundsätzliches Problem damit zu geben.
Entweder hatte Aston Martin also ein Problem, was eher bei der eigenen Konstruktion zu suchen ist, oder man hatte einfach Pech an den Testtagen.
Ich würde auf zweiteres tippen.

Beitrag Mittwoch, 17. März 2021

Beiträge: 25018
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Warum war das zu erwarten?

Ich denke niemand hat erwartet dass Mercedes solche Probleme haben wird und Aston ist ja prinzipiell analog dazu zu sehen.

Wobei man da natürlich unterscheiden muss zwischen Zuverlässigkeit und Speed.

Aston Martin ist meines Wissens nie auf die weichen Mischungen und schhnelle Runden gegangen, von daher stochert man etwas im Dunkeln.

Surer sagt jedenfalls dass die Probleme bei Mercedes und Aston leicht zu lösen sind.


Naja viele auf Social Media haben geglaubt, Vettel wird mit Aston Martin erfolgreicher als mit Ferrari. Aber 15 Siege muss man erstmal holen...


Ich zu glaube da hast du was falsch verstanden oder interpretierst es absichtlich falsch, um weiter gegen Vettel bashen zu können.

Ich kann natürlich nur für mich sprechen aber vermute dass es jene über die du sprichst genauso meinen. Nämlich dass es bei Aston für ihn deutlich besser laufen wird als bei Ferrari in den letzten 2-3 Jahren.

15 Siege bei Aston zu holen, das erwarte ich ehrlich gesagt nicht.

Die 15 Siege waren dir übrigens völlig egal, als ich dich darauf hinwies dass Vettel mit Ferrari mehr Rennen gewann als Alonso. :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 17. März 2021

Beiträge: 25018
bredy hat geschrieben:
Die Getriebeprobleme von Mercedes und Aston Martin sollen ja in gar keinem Zusammenhang stehen.
Und da die anderen Mercedes Kunden keine Probleme hatten, scheint es auch kein grundsätzliches Problem damit zu geben.
Entweder hatte Aston Martin also ein Problem, was eher bei der eigenen Konstruktion zu suchen ist, oder man hatte einfach Pech an den Testtagen.
Ich würde auf zweiteres tippen.
.

Es fahren ja gar nicht alle mit Mercedes Getriebe, oder?

McLaren hat glaube ich sein eigenes und Williams vielleicht auch, bin aber bei beiden nicht ganz sicher.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 17. März 2021

Beiträge: 44664
bredy hat geschrieben:
Die Getriebeprobleme von Mercedes und Aston Martin sollen ja in gar keinem Zusammenhang stehen.
Und da die anderen Mercedes Kunden keine Probleme hatten, scheint es auch kein grundsätzliches Problem damit zu geben.


Bauen Williams und McLaren das Getriebe nicht selbst?

Beitrag Mittwoch, 17. März 2021

Beiträge: 44664
[quote="formelchen"
Die 15 Siege waren dir übrigens völlig egal, als ich dich darauf hinwies dass Vettel mit Ferrari mehr Rennen gewann als Alonso. :lol:[/quote]

Wieso ist es mir egal? Vettel hat mindestens einmal, womöglich 2x die WM vergeigt, Alonso war 2x knapp dran und dass er da den Titel nicht holte, lag mehr am Auto als an ihm.

Beitrag Mittwoch, 17. März 2021

Beiträge: 1249
MichaelZ hat geschrieben:
bredy hat geschrieben:
Die Getriebeprobleme von Mercedes und Aston Martin sollen ja in gar keinem Zusammenhang stehen.
Und da die anderen Mercedes Kunden keine Probleme hatten, scheint es auch kein grundsätzliches Problem damit zu geben.


Bauen Williams und McLaren das Getriebe nicht selbst?


Williams bekommt dieses Jahr sein Getriebe vom amtierenden Champion. Hab nie verstanden, wieso nicht immer so.
Bei Mclaren weiß ich es nicht.

AM fährt übrigens ein andere Aero als Mercedes. Die fahren andere Bremsbelüftungen - ähnlich die von 2019 -
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Nächste

Zurück zu Die Teams

cron