Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Sebastian Vettel

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Donnerstag, 30. Juni 2022

Beiträge: 10721
MichaelZ hat geschrieben:
Klugscheißer bist wohl eher du, weil du dir einbildest, mehr über Klimawandel zu wissen als Wissenschaftler.

Es geht nicht darum "mehr über Klimawandel zu wissen" sondern darum das Ganze in einen gesellschaftlichen Kontext zu setzen und die Menschen mitzunehmen.
Und wenn sich ein Lesch bei "hart aber fair" in die Sendung stellt und nachdem sowohl einfache Bürger wie auch Vertreter aus der Wirtschaft geklagt haben wie sehr die Energiekosten momentan das Leben belasten (und gefährden) zu der arrogant-ignoranten Einsicht kommt dass ihn das alles einen *böses Wort* interessiert und die Energiekosten noch zu niedrig sind dann ist er einfach nur ein I*diot!
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Donnerstag, 30. Juni 2022

Beiträge: 25645
Leute wie Lesch sind einfach nur dumme Psychopathen die keine Empathie mit dem normalen Bürger haben. So sind auch 95% der Politiker in Berlin. Von uns bezahlt, regieren sie gegen uns und haben jeden Bezug zur Realität verloren.

Aber letztlich sind die meisten Bürger ja auch selbst Schuld, weil sie diese Idioten immer wieder wählen. Und jetzt wird gejammert über Inflation, Energiekosten usw. Eine gewisse Schadenfreude kann ich da nicht verbergen, auch wenn ich selbst von dem Mist auch betroffen bin.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 01. Juli 2022

Beiträge: 45398
Mav05 hat geschrieben:
Es geht nicht darum "mehr über Klimawandel zu wissen"


Doch genau darum geht es. Weil dann klar wird, dass das Problem massiv ist und unbedingt was getan werden muss. Auch die größten Wirtschaftsverbände sehen das inzwischen so.

Beitrag Freitag, 01. Juli 2022

Beiträge: 25645
MichaelZ hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
Es geht nicht darum "mehr über Klimawandel zu wissen"


Doch genau darum geht es. Weil dann klar wird, dass das Problem massiv ist und unbedingt was getan werden muss. Auch die größten Wirtschaftsverbände sehen das inzwischen so.


Den Klimawandel wird man jetzt instrumentalisieren um hier den totalitären Überwachungsstaat einzuführen.

Und weil Leute wie du das ok finden und diese totalitären Entwicklungen nicht als solche erkennen, wird es leider so kommen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 02. Juli 2022

Beiträge: 10721
MichaelZ hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
Es geht nicht darum "mehr über Klimawandel zu wissen"


Doch genau darum geht es. Weil dann klar wird, dass das Problem massiv ist und unbedingt was getan werden muss. Auch die größten Wirtschaftsverbände sehen das inzwischen so.

Ziemlich bezeichnend dass Du Dir in der Euch eigenen oberlehrerhaften moralischen Arroganz nur den Part herausziehst wo es um abstruse Theorien geht und die Probleme bei der Umsetzung selbiger einfach ignorierst...

https://www.youtube.com/watch?v=n9Kao_xcgtU

Da ist der Unsinn den der Lesch so von sich gibt - und jetzt sag Du allen Ernstes dass Du diesen Wahnsinn unterschreiben würdest...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Sonntag, 03. Juli 2022

Beiträge: 25645
Es ging ein wenig unter dass kurz nach der roten Flagge in Silverstone einige Klimaspinner auf die Strecke gekommen sind und sich drauf gesetzt haben. Im TV wurden die Bilder nicht gezeigt.

Vettel hat das Verhalten dieser Kriminellen nach dem Rennen auch noch verteidigt. Ich denke die FIA sollte Vettel dafür verwarnen. Das ist völlig inakzeptabel.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 04. Juli 2022

Beiträge: 45398
Lüg doch nicht. Vettel hat Verständnis für ihre Meinung geäußert, die Aktion aber klar verurteilt.

Beitrag Dienstag, 05. Juli 2022

Beiträge: 10721
Man äußert nun mal aber kein Verständnis für die Meinung von Terroristen...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Dienstag, 05. Juli 2022

Beiträge: 25645
MichaelZ hat geschrieben:
Lüg doch nicht. Vettel hat Verständnis für ihre Meinung geäußert, die Aktion aber klar verurteilt.


Nach einer klaren Verurteilung klingt das für mich nicht. Da steckt eine große Menge Relativierung drin. Und nein, die Ängste der Aktivisten sind maßlos übertrieben, die sollten dringend eine Psychatrie aufsuchen oder verhaftet werden.

Hier nochmal extra für dich Vettels Aussagen:

"Jeder kann seine eigene Meinung dazu haben. Ich denke, dass diese Menschen nicht aus Frustration handeln, sondern verzweifelt sind, und ich kann ihre Ängste und Befürchtungen sehr gut nachvollziehen. Das kann wohl jeder verstehen, der das Ausmaß des Problems versteht, das auf uns zurollt."

"Andererseits sehe ich aber auch die andere Seite. Es gibt Streckenposten, die versuchen, die Leute davon abzuhalten, solche Dinge zu tun. Man gefährdet die Leute, die am Rennwochenende beteiligt sind, wie Fahrer und Streckenposten."

"Es gibt also zwei Seiten. Ich denke, die Botschaft war sehr klar und wie ich schon sagte, habe ich volles Verständnis für ihre Ängste und Befürchtungen", erklärt der Aston-Martin-Pilot.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 05. Juli 2022

Beiträge: 25645
Und es ist nicht so dass ich Vettels Haltung durchgehend kritisiere.

Seine Aktion mit dem (EIGENEN) Mansell-Williams vor dem Rennen fand ich super und grandios. Er hat vor Hundertausenden Zuschauern demonstriert, dass man die alten lauten F1-Motoren sauber und CO2-frei betreiben kann. Das war eine wirklich coole Sache und sowas unterstütze ich auch. Super wäre es, wenn die F1 ihre Schlüsse daraus zieht und zu solchen Motoren zurückkehrt, das würde die Show wieder deutlich verbessern. Und wenn die Motoren sauber betrieben werden, umso besser!

Ich lehne es nur ab wenn ideologische Ansätze, gefährliche Aktionen usw. von jemanden wie Vettel auch noch gelobt oder relativiert werden. Solche Aktionen lösen keine Probleme, sondern sie schaffen welche!!!

In diesem Fall hat es wenigstens den Rennverlauf nicht beeinflusst, weil zufällig sowieso die rote Flagge kam. Die Aktivisten waren schlichtweg zu blöd das zu sehen. :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 08. Juli 2022

Beiträge: 45398
Mav05 hat geschrieben:
Man äußert nun mal aber kein Verständnis für die Meinung von Terroristen...


Terroristen. Sicher :drink:

Beitrag Freitag, 08. Juli 2022

Beiträge: 10721
MichaelZ hat geschrieben:
Terroristen. Sicher :drink:

Menschen die gezielt und willkürlich das gesellschaftliche Leben stören um ihre politische Agenda aufzuzeigen bezeichnet man gemeinhin so... Und bei der RAF hätte nun mal auch keiner gesagt "Naja, ein bisschen Kommunismus ist ja nicht so schlecht, die Leute übertreiben halt etwas..."
Schuld sind leider auch unsere Erfüllungsorgane - speziell in Deutschland! Man hätte diesen I*dioten bei den Straßen-Blockaden direkt mit deutlich mehr Härte begegnen müssen! Bei den Castor-Blockierern früher war man da noch nicht so tierlieb!
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Samstag, 09. Juli 2022

Beiträge: 45398
Da solltest du mal die Definition von Terrorismus nochmal lesen. Ein bisschen stören reicht da nicht. Sonst wäre jeder Streik auch bei Tarifverhandlungen oder dergleichen Terrorismus.

Beitrag Donnerstag, 28. Juli 2022

Beiträge: 25645
So jetzt ist es also raus, Vettel hört auf.

Für die Verkündung hat er extra einen neuen Instagram-Account angelegt. Diesen wird er dann wohl in Zukunft für seine Klima-Propaganda nutzen.

Schade, er wird der F1 als Typ und Charakter sehr fehlen. Aber Familie und Klimaaktivismus sind ihm jetzt wohl wichtiger.

Sein Statement war persönlich und doch hielt er es nicht für nötig seinen Teams und anderen zu danken.

Ich kann mir vorstellen dass er sich nächstes Jahr ärgern wird, weil Aston vielleicht ein gutes Auto haben wird. Man darf nicht vergessen, dass sie letzten Winter viele Leute von Red Bull geholt haben. Das könnte sich 2023 bemerkbar machen.

Aber ich kann es auch verstehen, dass er mehr Zeit für die Familie will.

Wünsche ihm alles Gute und hoffe er lässt sich nicht zu sehr von der Ideologie der Grünen und Eliten vereinnahmen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 29. Juli 2022

Beiträge: 867
formelchen hat geschrieben:

Ich kann mir vorstellen dass er sich nächstes Jahr ärgern wird, weil Aston vielleicht ein gutes Auto haben wird. Man darf nicht vergessen, dass sie letzten Winter viele Leute von Red Bull geholt haben. Das könnte sich 2023 bemerkbar machen.


Das Gleiche hast du zu Beginn dieser Saison ja auch gesagt. Mag sein, dass AM womöglich irgendwann den Anschluss finden wird, aber derzeit sieht es ja nicht danach aus.

Ich war zugegebenermaßen nie ein großer Vettel-Fan, vor allem weil er das absolute Glück hatte, zur rechten Zeit im richtigen Auto zu sitzen und da vier WM-Titel mit einem Team geholt hat dass ihn einfach als absoluten Nr.1-Fahrer um die Strecke brachte. Die 2018er-Saison hätte ihn damals auf eine andere Stufe gestellt, dass ist ihm aber nicht gelungen weshalb er trotz seiner vier Titel nicht in einem Atemzug mit den ganz ganz Großen genannt werden kann.

Nichtsdestotrotz wird er der F1 fehlen. Seine zuweilen Eigenwilligkeit und vor allem seine Nonkonformität wird der F1 abgehen, da bin ich mir sicher.

Beitrag Freitag, 29. Juli 2022

Beiträge: 25645
Ja ich hatte mir dieses Jahr mehr erwartet von Aston Martin, keine Frage.

Aber die Verpflichtung der Red Bull Leute macht sich trotzdem nicht unmittelbar bemerkbar, schließlich haben die auf das aktuelle Auto kaum Einfluß gehabt. Ich weiß jetzt auch nicht im Detail wer wann genau gekommen ist, aber irgendwo habe ich gelesen es waren 7 Ingenieure die letzten Winter von den Bullen gekommen sind.

Ich traue der Truppe ordentliche Steigerungen zu, aber dass sie 2023 um Siege fahren kann man wohl fast ausschließen.

Wie auch immer, mir wird Seb in der F1 fehlen, er ist ein guter Typ, auch wenn seine ideologischen Ansätze zuletzt genervt haben.

Ob er zu den Großen gehört ist subjektiv. Anhand der Statistiken ist das definitiv so, es gibt nur 3 Fahrer die mehr Titel geholt haben.

Sicher kam ihm das Auto damals sehr entgegen. Aber das gehört zum Spiel und war bei Hamilton nicht anders. Bei Hamilton war es sogar so, daß der Teamkollege einige Male Vizeweltmeister wurde, was die Überlegenheit des Autos unterstreicht. Bei Vettels Titeln war der Kollege aber nie auf P2.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 29. Juli 2022

Beiträge: 45398
formelchen hat geschrieben:
Anhand der Statistiken ist das definitiv so, es gibt nur 3 Fahrer die mehr Titel geholt haben.


Anhand der Statistiken ist Hamilton aber auch gleich gut bzw. sogar besser als Schumacher. Und das würdest du so auch nicht unterstreichen.

Rein objektiv war Vettel einfach nie die ganz große Nummer. Ich würde aktuell mindestens mal Verstappen, Leclerc, Hamilton, Russel und Norris als besser einstufen, vermutlich auch Hamilton.

Vettel tut sich mit seinem Rücktritt einen Gefallen. Er fuhr ja eh nur noch hinterher. Und selbst wenn Aston Martin einen Sprung nach vorn machen wird 2023 – dann höchstens auf Platz 4 der Konstrukteurs-WM. Nichts, was Vettel reizt.

Beitrag Freitag, 29. Juli 2022

Beiträge: 25645
Ich finde es ja witzig wie du Leclercs dumme Fehler ignorierst, wo du auf Vettel doch immer gern rumgehackt hast.

Leclerc hatte gerade seinen Hockenheim 2018-Moment. Nur mit dem Unterschied dass es Vettel auf halb nasser Strecke passiert ist. Leclerc schafft das auch auf trockener Strecke die WM weg zu werfen.

Also dass Norris, Russell oder Leclerc besser sind als Vettel, müssen sie erstmal beweisen. Keiner von denen hat bisher einen Titel geholt. Leclerc hat derzeit das Auto dazu. Klar hat Ferrari ihm auch vieles kaputt gemacht dieses Jahr, aber Leclerc ist derzeit nichts besser als Vettel 2018. Von Vettels guten Jahren wollen wir gar nicht erste reden....
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 30. Juli 2022

Beiträge: 45398
Das stimmt nicht. Leclerc macht zu viele Fehler und am Ende muss man halt mal schauen, wie viel Rückstand er hat und obs an den Fehlern lag, dass er die WM nicht gewonnen hat. Derzeit würde ich sagen, dass die fehlenden Punkte aufgrund technischer Probleme jenen der Fehler überwiegen. Aber sowohl Ferrari als auch Leclerc sind derzeit Red Bull und Verstappen eben nicht ebenbürtig.

Beitrag Samstag, 30. Juli 2022

Beiträge: 25645
MichaelZ hat geschrieben:
Das stimmt nicht. Leclerc macht zu viele Fehler und am Ende muss man halt mal schauen, wie viel Rückstand er hat und obs an den Fehlern lag, dass er die WM nicht gewonnen hat. Derzeit würde ich sagen, dass die fehlenden Punkte aufgrund technischer Probleme jenen der Fehler überwiegen. Aber sowohl Ferrari als auch Leclerc sind derzeit Red Bull und Verstappen eben nicht ebenbürtig.


Also ja ich stimme zu dass Ferrari als Team mehr Punkte verspielt hat als Leclerc. Bei Leclerc kann man das recht genau beziffern auf rund 35 Punkte in Imola und Frankreich.

Die Technik und andere Teamfehler haben deutlich mehr Punkte gekostet. In Summe, also bei Team und Fahrer, kommt man auf locker 100 verschenkte Punkte bei Leclerc.

Das zeigt aber eben auch dass deine andere Aussage Blödsinn ist, dass der Ferrari nicht ebenbürtig ist. In Sachen Speed ist er locker auf Augenhöhe mit Red Bull.

Und man muss natürlich auch noch anmerken: dort wo Leclerc technisch bedingt ausgefallen ist, wissen wir nicht ob er als Fahrer vielleicht noch Fehler im Rennverlauf gemacht hätte. Aber gut, das ist Spekulation.

Ich sehe da jedenfalls viele Parallelen zu 2018. Das Team hat wieder keine Eier einen Fahrer voll zu unterstützen (Silverstone), macht zu viele Fehler, dumme Strategien, Defekte, die Fahrer machen Fehler...
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 02. August 2022

Beiträge: 45398
formelchen hat geschrieben:
Das zeigt aber eben auch dass deine andere Aussage Blödsinn ist, dass der Ferrari nicht ebenbürtig ist. In Sachen Speed ist er locker auf Augenhöhe mit Red Bull.


Das sehe ich anders. Erstens kommt es eben nicht nur auf den reinen Speed an. Und zweitens hat auch Red Bull schon einige Punkte verschenkt, vor allem zu Beginn des Jahres.

Für mich ist Red Bull das bessere Team, hat das bessere Auto und der Fahrer ist derzeit auch besser.

Beitrag Dienstag, 02. August 2022

Beiträge: 25645
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Das zeigt aber eben auch dass deine andere Aussage Blödsinn ist, dass der Ferrari nicht ebenbürtig ist. In Sachen Speed ist er locker auf Augenhöhe mit Red Bull.


Das sehe ich anders. Erstens kommt es eben nicht nur auf den reinen Speed an. Und zweitens hat auch Red Bull schon einige Punkte verschenkt, vor allem zu Beginn des Jahres.

Für mich ist Red Bull das bessere Team, hat das bessere Auto und der Fahrer ist derzeit auch besser.


Ich sagte doch der Ferrari ist beim Thema Speed auf Augenhöhe, was ist daran nicht zu verstehen?

Natürlich gehört zu einem guten Auto auch Zuverlässigkeit und da ist der Ferrari nicht so gut. Red Bull hat da zwar auch Probleme, ist aber besser als Ferrari. Wirklich zuverlässig ist bisher nur der Mercedes.

Aber ich bleibe dabei: Ferrari hätte bei den letzten beiden Rennen den Speed um auf Augenhöhe mit Max zu kämpfen. Fahrer und Team haben es aber verbockt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 02. August 2022

Beiträge: 45398
In den letzten beiden Rennen vielleicht. Ansonsten kommt mir Ferrari so vor wie 2002 BMW-Williams. Super im Quali, aber im Renntrimm ist Red Bull meistens schneller.

Beitrag Dienstag, 02. August 2022

Beiträge: 25645
MichaelZ hat geschrieben:
In den letzten beiden Rennen vielleicht. Ansonsten kommt mir Ferrari so vor wie 2002 BMW-Williams. Super im Quali, aber im Renntrimm ist Red Bull meistens schneller.


In Spanien war es ein sicherer Sieg der Leclerc durch die Lappen ging.

In Baku war auch ein Sieg drin.

In Silverstone war auch ein Leclerc-Sieg drin. Klar, dort hat der andere Ferrari gewonnen, aber es war sicher ein Doppelsieg drin.

Und wie gesagt in Frankreich und Ungarn ebenfalls.

Jetzt rechne man 4 Siege dazu oder 3 Siege und einmal P2, da sieht die Welt schon anders aus.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 05. September 2022

Beiträge: 1311
formelchen hat geschrieben:
Montag, 07. Dezember 2020
Seb trägt aktiv dazu bei, dass Ferrari auf P6 verharrt. Ich glaube nicht, dass er darüber so traurig ist.
Vor allem der Ausblick auf 2021 ist sehr schön....ein rosa Himmel.


Ja ja, was du alles immer glaubst! Ganz toll der Ausblick auf 2021 - ging schoma hinten los - Platz 7

Und jetzt steht AM auf Platz 9 und Seb tuckert mit Latifi hinten herum - um ein Pünktchen wohl gemerkt. Der Super-Seb-Entwickler, der doch sooo fleißig ist und das Team immer nach vorne brachte, wie AFD-Experte immer meint :lol: :lol:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer