Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Daniel Ricciardo

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Fr Aug 03, 2018 2:24 pm

Beiträge: 3330
automatix hat geschrieben:
Ricciardo begeht Karriereselbstmord und geht zu Renault....
Muss nicht unbedingt so sein. Hamilton hat mit dem Wechsel zu Mercedes zufällig die richtige Wahl getroffen. Wobei Alonso auch das Gegenteil bewiesen hat...
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Fr Aug 03, 2018 2:32 pm

Beiträge: 8144
KLOKRIECHER hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
Ricciardo begeht Karriereselbstmord und geht zu Renault....
Muss nicht unbedingt so sein. Hamilton hat mit dem Wechsel zu Mercedes zufällig die richtige Wahl getroffen. Wobei Alonso auch das Gegenteil bewiesen hat...


ja, aber Renault halt die F1 so oft verlassen, auf die kann man sich nicht verlassen.
GO Lewis

Beitrag Fr Aug 03, 2018 3:37 pm

Beiträge: 2529
automatix hat geschrieben:
Ricciardo begeht Karriereselbstmord und geht zu Renault....


Ach automatix, jetzt warte doch mal ab. Wir können die Zukunft nicht kennen, wir wissen nicht, was Renault alles im Stande ist noch zu leisten. Wo geht denn Sainz hin, zu Mclaren oder zu Red Bull?
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Fr Aug 03, 2018 4:48 pm

Beiträge: 38225
KLOKRIECHER hat geschrieben:
Muss nicht unbedingt so sein. Hamilton hat mit dem Wechsel zu Mercedes zufällig die richtige Wahl getroffen. Wobei Alonso auch das Gegenteil bewiesen hat...


Bei Mercedes war es abzusehen, dass sie mit dem Einzug des neuen Motorreglements sehr gute Karten haben werden.

Beitrag Fr Aug 03, 2018 4:54 pm

Beiträge: 38225
automatix hat geschrieben:
Ricciardo begeht Karriereselbstmord und geht zu Renault....


Naja ich denke, er wird einfach erkannt haben, dass ihm Max Verstappen wohl den Rang abläuft bei Red Bull. Nicht nur was die Leistung betrifft, sondern auch intern bezüglich der Stellung im Team. Ich denke aber auch, dass Ricciardo in den nächsten zwei Jahren mit Renault keinen Grand Prix gewinnen wird.

Beitrag Fr Aug 03, 2018 5:55 pm

Beiträge: 8144
formel@ hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
Ricciardo begeht Karriereselbstmord und geht zu Renault....


Ach automatix, jetzt warte doch mal ab. Wir können die Zukunft nicht kennen, wir wissen nicht, was Renault alles im Stande ist noch zu leisten. Wo geht denn Sainz hin, zu Mclaren oder zu Red Bull?


ich würde es ja Ricciardo gönnen, wenn Renault was in der Hinterhand hat, mit dem man nächtes Jahr zu den Topteams aufschließen kann - aber ich hab halt bei Renault einfach Zweifel, die haben bishernoch nie mit Kontinuität geglänzt....
GO Lewis

Beitrag Fr Aug 03, 2018 6:20 pm

Beiträge: 7560
Tja, so schnell gehts - vor 2 Monaten noch als der große Held gefeiert, vermeintlicher WM-Kandidat der den Teamkollegen ja angeblich sowas von in den Schatten stellt und sich quasi aussuchen kann ob er bei Ferrari oder Mercedes unterschreibt oder doch bei RedBull bleibt - und jetzt , 6 Rennen später in denen er gegen den Teamkollegen NULL Chancen hatte, unterschreibt er bei Renault...

Beitrag Fr Aug 03, 2018 6:51 pm

Beiträge: 963
Na ja. Null Chancen sehe ich nicht so, der WM Stand sagt auch was anderes. Und im Rennen ist der Mann nach wie vor eine Wucht.
Aber klar, der Wechsel überrascht natürlich. Kann mir gut vorstellen, dass eine ähnliche Situation im Team wie bei Ferrari entstanden ist. Und da würde ich auch flüchten.

Beitrag Fr Aug 03, 2018 10:27 pm

Beiträge: 8144
Ich denke, Ricciardo ist in gewisser weise in der Rosberg Situation. Er hat einen Teamkollegen, der etwas schneller ist als er - er kann jetzt bleiben und den Kampf annehmen - solange man nicht um die Wm fährt ist es ja kein Thema. Sollte man aber um die WM Fahren bleibt für Ricciardo die Frage: darf ich dann um die WM Fahren oder muß ich mich hinter Max anstellen? Und scheinbar hat er nicht das Vertrauen, daß ihm das Team die Rosberg-Chance gewährt und er frei gegen den Teamkollegen fahren darf.... Und für Renault ist es gut, jetzt haben sie wenigstens einen Sieg und Podiumsfahrer :D (wobei ich es auch dem Hülkenberg gönnen würde, wenn sich sein Wechsel zu Renault in Podestplätzen und sogar Siegen auszahlen würde)
GO Lewis

Beitrag Fr Aug 03, 2018 11:01 pm

Beiträge: 18038
Etwas überraschend der Wechsel, wo es doch zuletzt hieß Ocon geht zu Renault.

Schwer zu beurteilen ob das richtig ist. Aber lustig dass ihm jetzt alle ne Flucht vor Max unterstellen.

Schonmal dran gedacht dass er keine Lust auf Honda hat???

Schonmal dran gedacht dass Red Bull derzeit Boden verliert, Renault aber immer besser wird???

Es gibt gute Gründe für den Wechsel, die mit Max nix zutun haben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sa Aug 04, 2018 9:05 am

Beiträge: 8144
naja, wo wird Renault immer besser? (und selbst wenn sie besser werden sind sie ja selber schuld, daß sie überhaupt besser werden müssen, denn sie haben das Team selber runtergewirtschaftet - mit Kimi haben sie noch Rennen gewonnen und waren fast schon konkurrenfähig - dann an die Heuschrecke verkauft und zugeschaut, wie das Team fast in die Pleite gegangen ist - und jetzt fährt man das 2. Jahr hinterher und ist nur mit Mühe noch best of the Rest....)

Und Renault muß ja auf beiden Bereichen massiv aufholen - der Motor ist schlecht und das Auto noch schlechter, wenn man sieht, daß Red Bull mit dem fast gleichen Motor eine Sekunde weg ist....
GO Lewis

Beitrag Sa Aug 04, 2018 1:33 pm

Beiträge: 18038
Hab ich dir alles schon vor ein paar Wochen vorgerechnet anhand der WM-Tabellen der letzten 2-3 jahre, der Zeitabstände in den Qualis usw. Renault verbessert sich stetig.

Klar fehlt noch was nach vorne. Aber sie sind doch derzeit Nr.4 hinter den Topteams oder nicht??

Selbst Newey sagte ja, dass Renault als Werksteam Vorteile hat bei der Anpassung von Antrieb und Chassis.

Sicher spielt bei Ricciardos Entscheidung auch Geld eine Rolle. Und die Klarheit, die Nr.1 im Team zu sein.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mo Aug 06, 2018 4:03 pm

Beiträge: 38225
formelchen hat geschrieben:
Schonmal dran gedacht dass er keine Lust auf Honda hat???


Stimmt, da iszt Renault schon die bessere Alternative - ein Motor, der ständig Defekte hat. Und noch dazu ein Auti, das es nicht mal schafft, wirkich best of the rest zu sein.

Beitrag Mo Aug 06, 2018 4:31 pm

Beiträge: 38225
formelchen hat geschrieben:
Hab ich dir alles schon vor ein paar Wochen vorgerechnet anhand der WM-Tabellen der letzten 2-3 jahre, der Zeitabstände in den Qualis usw. Renault verbessert sich stetig.


Das Problem ist, dass das Budget hlb so groß ist. das ist größer als das der frestlichen Mittelfeldteams (außer McLaren) und daher hat man da jetzt natürlich gute Karten, nach vorn zu kommen. Aber für die Topteams reicht das halt nicht. 2019 und 2020 wird Ricciardo daher - glaube ich - kein Rennen gewinnen.

Beitrag Mo Aug 06, 2018 7:28 pm

Beiträge: 18038
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Schonmal dran gedacht dass er keine Lust auf Honda hat???


Stimmt, da iszt Renault schon die bessere Alternative - ein Motor, der ständig Defekte hat. Und noch dazu ein Auti, das es nicht mal schafft, wirkich best of the rest zu sein.


Das Auto ist derzeit best of the rest.

Der Motor ist sicher nicht gut genug. Aber bei Honda sah es bisher nicht viel besser aus.

Das Newey-Konzept dürfte auch nicht ganz bedeutungslos sein bei den Defekten. Sagt Renault ja auch.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mo Aug 06, 2018 8:11 pm

Beiträge: 7560
formelchen hat geschrieben:
Das Auto ist derzeit best of the rest.
Der Motor ist sicher nicht gut genug. Aber bei Honda sah es bisher nicht viel besser aus.
Das Newey-Konzept dürfte auch nicht ganz bedeutungslos sein bei den Defekten. Sagt Renault ja auch.

Ersteres ist wohl eher tagesformabhängig - und schon das kann für einen Großserienhersteller nicht der Anspruch sein... Erinnert mich irgendwie an Ford früher - "Dabeisein ist doch auch recht schön, man muss ja nicht gewinnen..."
Und letzteres - bei TR und auch Renault sind die letztes Jahr reihenweise verreckt und bei McLaren sieht's auch nicht so blendend aus - wenn man bei Renault der Meinung ist man muss die Krücke in Watte betten und zwangsbeatmen damit sie überhaupt die Zielflagge sieht dann kann das ja wohl kaum der Anspruch eines Siegers sein...
Sorry, für mich hat der Ricciardo ne Klatsche dorthin zu gehen...

Beitrag Di Aug 07, 2018 9:28 am

Beiträge: 18038
Mav05 hat geschrieben:
Ersteres ist wohl eher tagesformabhängig - und schon das kann für einen Großserienhersteller nicht der Anspruch sein... Erinnert mich irgendwie an Ford früher - "Dabeisein ist doch auch recht schön, man muss ja nicht gewinnen..."
Und letzteres - bei TR und auch Renault sind die letztes Jahr reihenweise verreckt und bei McLaren sieht's auch nicht so blendend aus - wenn man bei Renault der Meinung ist man muss die Krücke in Watte betten und zwangsbeatmen damit sie überhaupt die Zielflagge sieht dann kann das ja wohl kaum der Anspruch eines Siegers sein......


Sicher war Renault nicht auf allen Strecken 4. Kraft. Man war teilweise schlechter als Haas, hier und da war vielleicht auch mal ein McLaren oder Sauber vor Renault.

Aber in Summe und damit in der WM steht Renault auf P4 und ist damit schonmal besser als in den letzten Jahren. Renault steht jetzt bei 82 Punkten und hat damit schon ne Ecke mehr als 2017 in der ganzen Saison.

Ich will den Antrieb nicht schön reden, das ist schon schwach was die leisten. Aber der Red Bull scheint auch nicht mehr so gut zu sein wie er es mal war und der Honda-Antrieb hat bisher auch nicht überzeugt. Ob Honda oder Renault, macht keinen großen Unterschied.

Ich finde es übrigens lustig wie du auf Renault jetzt herumhackst, nur weil das Mäxchen darunter leidet. Als Red Bull 2010-2012 immer wieder Probleme mit Renault hatte, da hast du soweit ich mich erinnern kann immer auf den Bullen rumgehackt und Renault verteidigt.


Mav05 hat geschrieben:
Sorry, für mich hat der Ricciardo ne Klatsche dorthin zu gehen...


Für mich nicht. Ich sehe es relativ neutral. Kann nach hinten losgehen, muss aber nicht.

Ein paar Gründe sprechen durchaus dafür:

- Renault hat zuletzt personell aufgerüstet, auch jemanden von Mercedes geholt
- die Aerodynamik verliert 2019 an Bedeutung, der Vorteil von Newey wird damit kleiner
- Honda bei Red Bull ist ein Unsicherheitsfaktor
- Aussage Newey: Hersteller haben großen Vorteil bei der Integration der Unit im Auto
- mehr Geld für Ricciardo
- Nr.1-Status

Ich sehe da ne Menge Argumente und kann die Entscheidung verstehen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Aug 07, 2018 11:27 am

Beiträge: 7560
formelchen hat geschrieben:
Ich finde es übrigens lustig wie du auf Renault jetzt herumhackst, nur weil das Mäxchen darunter leidet. Als Red Bull 2010-2012 immer wieder Probleme mit Renault hatte, da hast du soweit ich mich erinnern kann immer auf den Bullen rumgehackt und Renault verteidigt.

Damals hat man dominiert, war Premium-Partner, quasi Werksteam, und hat eventuelle Nachteile durch andere Vorteile wie Fahrbarkeit kompensiert - heute ist man zahlender Kunde eines Herstellers der seit Jahren zu blöd ist sich mit der Technik die man ausdrücklich gewünscht hat anzufreunden... Der Unterschied ist offensichtlich, oder?

formelchen hat geschrieben:
Für mich nicht. Ich sehe es relativ neutral. Kann nach hinten losgehen, muss aber nicht.
Ein paar Gründe sprechen durchaus dafür:
- Renault hat zuletzt personell aufgerüstet, auch jemanden von Mercedes geholt
- die Aerodynamik verliert 2019 an Bedeutung, der Vorteil von Newey wird damit kleiner
- Honda bei Red Bull ist ein Unsicherheitsfaktor
- Aussage Newey: Hersteller haben großen Vorteil bei der Integration der Unit im Auto
- mehr Geld für Ricciardo
- Nr.1-Status
Ich sehe da ne Menge Argumente und kann die Entscheidung verstehen.


Mehr Geld vielleicht, der Nr.1-Status bei nem Mittelfeldteam ist lächerlich und ich geh mal davon aus dass Newey seine Position bzgl. Integration schon mit Honda abspricht... Was bleibt ist dass er vor Max davonläuft wie einst Vettel vor ihm...

Beitrag Di Aug 07, 2018 12:52 pm

Beiträge: 18038
Mav05 hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ich finde es übrigens lustig wie du auf Renault jetzt herumhackst, nur weil das Mäxchen darunter leidet. Als Red Bull 2010-2012 immer wieder Probleme mit Renault hatte, da hast du soweit ich mich erinnern kann immer auf den Bullen rumgehackt und Renault verteidigt.

Damals hat man dominiert, war Premium-Partner, quasi Werksteam, und hat eventuelle Nachteile durch andere Vorteile wie Fahrbarkeit kompensiert - heute ist man zahlender Kunde eines Herstellers der seit Jahren zu blöd ist sich mit der Technik die man ausdrücklich gewünscht hat anzufreunden... Der Unterschied ist offensichtlich, oder?

RED BULL hat dominiert. Trotz Leistungsdefizit beim Motor. Trotz diverser Pannen im Zuständigkeitsbereich von Renault (Lichtmaschine etc.)

Renault hinkt in Sachen Antrieb schon seit 2007 durchgehend hinterher, egal bei welchem Konzept. Heute lässt sich das zumindest noch mit der Komplexität der Technik erklären, die damals nicht in der Form vorhanden war. Honda tut sich schließlich auch schwer.

Red Bull war bis 2015 übrigens auch noch das quasi Werksteam und da war es nicht anders als heute.

Es ist sehr offensichtlich, dass du nur angepisst bist, weil Mäxchen der Leidtragende ist. Säße der Vettel heute noch im Red Bull, würdest du Renault verteidigen und auf die Bullen schimpfen.




formelchen hat geschrieben:
Für mich nicht. Ich sehe es relativ neutral. Kann nach hinten losgehen, muss aber nicht.
Ein paar Gründe sprechen durchaus dafür:
- Renault hat zuletzt personell aufgerüstet, auch jemanden von Mercedes geholt
- die Aerodynamik verliert 2019 an Bedeutung, der Vorteil von Newey wird damit kleiner
- Honda bei Red Bull ist ein Unsicherheitsfaktor
- Aussage Newey: Hersteller haben großen Vorteil bei der Integration der Unit im Auto
- mehr Geld für Ricciardo
- Nr.1-Status
Ich sehe da ne Menge Argumente und kann die Entscheidung verstehen.


Mehr Geld vielleicht, der Nr.1-Status bei nem Mittelfeldteam ist lächerlich und ich geh mal davon aus dass Newey seine Position bzgl. Integration schon mit Honda abspricht... Was bleibt ist dass er vor Max davonläuft wie einst Vettel vor ihm...

Bei Alonso war der Wechsel zu einem bis dato Mittelfeldteam samt Nr.1-Status und wegen des Geldes okay, bei Ricciardo machst du dich lustig. Irgendwie widersprüchlich. :lol: :lol: :lol:

Und warum sollte er vor Mäxchen davon laufen? Sie fahren die dritte Saison gemeinsam uns bis dato war Ricciardo stets vorne. Soweit die Fakten.

Er fährt seit 2014 der WM mit Red Bull hinterher. Komisch, nach Alonsos 5 Jahren ohne Titel bei Ferrari hast du seinen Wechsel damit noch gerechtfertigt, bei Ricciardo tust du das genaue Gegenteil.


Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Aug 07, 2018 4:11 pm

Beiträge: 38225
formelchen hat geschrieben:
Das Auto ist derzeit best of the rest.


Nein, das sitvder Haas. Die bringen es nur nicht zusammen, weil das Team zu viele Fehler macht und die Fahrer nicht so gut sind.

Beitrag Di Aug 07, 2018 4:19 pm

Beiträge: 38225
formelchen hat geschrieben:
RED BULL hat dominiert. Trotz Leistungsdefizit beim Motor. Trotz diverser Pannen im Zuständigkeitsbereich von Renault (Lichtmaschine etc.)

Renault hinkt in Sachen Antrieb schon seit 2007 durchgehend hinterher, egal bei welchem Konzept. Heute lässt sich das zumindest noch mit der Komplexität der Technik erklären, die damals nicht in der Form vorhanden war. Honda tut sich schließlich auch schwer.

Red Bull war bis 2015 übrigens auch noch das quasi Werksteam und da war es nicht anders als heute.

Es ist sehr offensichtlich, dass du nur angepisst bist, weil Mäxchen der Leidtragende ist. Säße der Vettel heute noch im Red Bull, würdest du Renault verteidigen und auf die Bullen schimpfen.


Nochmal: In der Ära um 2010 rum, wurde die Motorleistung der Hersteller quasi auf ein Level gebracht. Die Unterschiede waren marginal. Das kann man jetzt nicht behaupten.

Beitrag Di Aug 07, 2018 6:54 pm

Beiträge: 18038
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
RED BULL hat dominiert. Trotz Leistungsdefizit beim Motor. Trotz diverser Pannen im Zuständigkeitsbereich von Renault (Lichtmaschine etc.)

Renault hinkt in Sachen Antrieb schon seit 2007 durchgehend hinterher, egal bei welchem Konzept. Heute lässt sich das zumindest noch mit der Komplexität der Technik erklären, die damals nicht in der Form vorhanden war. Honda tut sich schließlich auch schwer.

Red Bull war bis 2015 übrigens auch noch das quasi Werksteam und da war es nicht anders als heute.

Es ist sehr offensichtlich, dass du nur angepisst bist, weil Mäxchen der Leidtragende ist. Säße der Vettel heute noch im Red Bull, würdest du Renault verteidigen und auf die Bullen schimpfen.


Nochmal: In der Ära um 2010 rum, wurde die Motorleistung der Hersteller quasi auf ein Level gebracht. Die Unterschiede waren marginal. Das kann man jetzt nicht behaupten.


Soweit ich mich erinnere war die Anpassung etwas früher, ca. 2008.

Und dennoch sprachen Newey, Marko und Horner damals von Leistungsdefiziten.

Red Bull wollte 2009/2010 unbedingt zu Mercedes wechseln. Nicht ohne Grund.

Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/form ... hem-motor/
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mi Aug 08, 2018 5:16 pm

Beiträge: 38225
Es waren gewiss Schwankungen da, aber die waren even weitaus gravierender als das jetzt in der Turboära ist.

Beitrag Di Aug 21, 2018 6:40 pm

Beiträge: 18038
Marko wurde wirklich überrascht von Ricciardo, ist heute überall zu lesen.

Man war sich eigentlich schon einig, Ricciardo hatte mündlich zugesagt.

Bei Renault lacht man sich wahrscheinlich kaputt, dass man Red Bull auf diese Weise noch einen mitgeben konnte...
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Aug 21, 2018 10:51 pm

Beiträge: 963
Eher lacht wohl Ricardo wenn es stimmt das er bei Renault weit mehr als die 20 Mio. kassiert, die er bei Red Bull geboten bekommen hat. Dazu den Nr. 1 Status, dafür würde ich auch zu einem Team wechseln, egal wo es gerade steht. Renault dürfte damit auch einem Hülkenberg zu verstehen geben, das es mit ihm nicht so recht zufrieden ist. Man verspricht sich von Ricardo offenbar ne ganze Menge, gilt er doch als akribischer Arbeiter, und was er auf der Strecke kann, hat er oft genug bewiesen.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video