Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Daniel Ricciardo

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Fr Mär 23, 2018 4:42 pm

Beiträge: 38225
Krass, wir haben noch nicht mal einen Thread über Daniel Ricciardo.
Für ihn wird es ja echt ein entscheidendes Jahr: Verstappen scheint ihm bei Red Bull immer mehr den Rang abzulaufen.
Jetzt startet die Saison schon mal mies: Plus drei Startplätze, weil er bei Roten Flaggen zu schnell war.

Wie seht ihr die Zukunft des Australiers?

Beitrag Fr Mär 23, 2018 8:33 pm

Beiträge: 18038
Jetzt in Melbourne hat er sich erstmal ne Strafe eingehandelt. Doof beim Heim-GP und Start einer neuen Saison.

Ich halte ihn für einen etablierten Fahrer. Wenn er gegen Verstappen verliert, dann wohl eher knapp. Eine Klatsche wird er sich nicht einfangen, dafür ist er zu gut.

Würde mich wundern wenn er bei Ferrari nicht oben auf der Liste steht als Kimi-Nachfolger.

Teamintern wird es aber schwer für ihn. Verstappen hat mehr Talent und vermutlich auch etwas mehr Rückhalt bei Marko, Horner und Co. Schon allein weil er langfristig gebunden ist, während Ricciardo für 2019 nicht fix ist.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sa Mär 24, 2018 8:59 am

Beiträge: 38225
Bei Ferrari seh ich ihn nicht, da wird schon Vettel keinen Bock drauf haben.
Wenn er wechselt, dann eher zu Renault zum Beispiel.

Beitrag Sa Mär 24, 2018 11:56 am

Beiträge: 963
MichaelZ hat geschrieben:
Bei Ferrari seh ich ihn nicht, da wird schon Vettel keinen Bock drauf haben.
Wenn er wechselt, dann eher zu Renault zum Beispiel.


Wer weiß was mit Vettel wird, wenn er es wieder nicht schafft. Ob er dann immer noch die nötige Motivation und den Rückhalt hat bei Ferrari weiter zu machen? Und vielleicht geht es ja auch gar nicht weiter, dem Controller traue ich durchaus zu, den Stecker zu ziehen wenn sie wieder hinterher fahren.

Beitrag So Mär 25, 2018 10:26 am

Beiträge: 38225
Vettel hat einen Vertrag bei Ferrari, den wird man nicht so einfach rausschmeißen.

Beitrag So Mär 25, 2018 10:36 am

Beiträge: 8144
Ja, Strafe, Qualiniederlage und am Ende doch wieder zwei Plätze VOR dem hochgelobten Verstappen.....

Bei Ferrari seh ich Ricciardo aber nicht, weil Vettel keinen Bock hat nochmal so vorgeführt zu werden wie 2014 - denn Ricciardo heute ist noch sehr viel besser als Ricciardo 2014. Ich seh eigentlich nur Mercedes und Red Bull als Optionen für ihn. Verstappen zeigt zwar immer Highlights, ist aber bisher nicht konstant genug um die WM zu fahren - allerdings war die Leistung in Australien von Red Bull eher naja, also ob die wirklich um die WM fahren?

Wenn ich Mercedes wäre, ich würde 2019 mit Hamilton/Ricciardo fahren wollen.
GO Lewis

Beitrag So Mär 25, 2018 10:42 am

Beiträge: 38225
Mercedes und Ricciardo - nach Melbourne ist das für mich nicht mehr so unwahrscheinlich. Ocon und Bottas enttäuschten.

Beitrag So Mär 25, 2018 10:46 am

Beiträge: 18038
Kalamati hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Bei Ferrari seh ich ihn nicht, da wird schon Vettel keinen Bock drauf haben.
Wenn er wechselt, dann eher zu Renault zum Beispiel.


Wer weiß was mit Vettel wird, wenn er es wieder nicht schafft. Ob er dann immer noch die nötige Motivation und den Rückhalt hat bei Ferrari weiter zu machen? Und vielleicht geht es ja auch gar nicht weiter, dem Controller traue ich durchaus zu, den Stecker zu ziehen wenn sie wieder hinterher fahren.

#
Ich glaube heute hat Seb genug für den Rückhalt im Team getan.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag So Mär 25, 2018 10:52 am

Beiträge: 38225
Hat er das? Ich fand ihn dieses Wochenende langsamer als Kimi. Dass er ein Duselbauer mit dem virtuellen Saftey-Car war, lässt seine Performance besser aussehen als sie war.

Beitrag So Mär 25, 2018 1:41 pm

Beiträge: 18038
MichaelZ hat geschrieben:
Hat er das? Ich fand ihn dieses Wochenende langsamer als Kimi. Dass er ein Duselbauer mit dem virtuellen Saftey-Car war, lässt seine Performance besser aussehen als sie war.


Wie schon im anderen Thread geschrieben: ja in den Trainings war Kimi meistens ein paar Hundertsel schneller.

Aber im Rennen fuhr Seb fehlerfrei, hat sich die Ultras sehr gut eingeteilt und letztlich war das am Ende der Schlüssel zum Sieg. Wäre er früher reingekommen, hätte ihm das VSC auch nix gebracht. aber er fuhr SIEBEN (!!!) Runden länger auf den ultras als Hamilton.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag So Mär 25, 2018 1:46 pm

Beiträge: 8144
formelchen hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Hat er das? Ich fand ihn dieses Wochenende langsamer als Kimi. Dass er ein Duselbauer mit dem virtuellen Saftey-Car war, lässt seine Performance besser aussehen als sie war.


Wie schon im anderen Thread geschrieben: ja in den Trainings war Kimi meistens ein paar Hundertsel schneller.

Aber im Rennen fuhr Seb fehlerfrei, hat sich die Ultras sehr gut eingeteilt und letztlich war das am Ende der Schlüssel zum Sieg. Wäre er früher reingekommen, hätte ihm das VSC auch nix gebracht. aber er fuhr SIEBEN (!!!) Runden länger auf den ultras als Hamilton.


was ihm aber ohne Saftycarphase nichts geholfen hätte - er wäre wieder klar hinter Lewis und Kimi zurückgefallen - aber Grosjean hat Ferrari dann den gefallen getan, das Auto so blöde zu parken.....
Du kannst dich über den Sieg freuen, Rennglück gehört auch dazu, aber heute hat man halt gesehen, daß Mercedes dieses Jahr weiter vor Ferrari liegt als es letztes Jahr der Fall war - und daß sich Kimi nicht mehr ganz so brav anstellen will. Sogar Vettel sagt, daß der Ferrari eigentlich nicht siegfähig ist und der sollte es eigentlich wissen oder?
GO Lewis

Beitrag So Mär 25, 2018 2:11 pm

Beiträge: 38225
formelchen hat geschrieben:
Wie schon im anderen Thread geschrieben: ja in den Trainings war Kimi meistens ein paar Hundertsel schneller.

Aber im Rennen fuhr Seb fehlerfrei, hat sich die Ultras sehr gut eingeteilt und letztlich war das am Ende der Schlüssel zum Sieg. Wäre er früher reingekommen, hätte ihm das VSC auch nix gebracht. aber er fuhr SIEBEN (!!!) Runden länger auf den ultras als Hamilton.


Unfassbar, wie Vettel-lastig deine Sicht ist. Vettel fuhr sieben Runden länger, weil Ferrari die Strategie gesplittet hat. Hamilton musste auf Kimi reagieren, der einen Undercut gemacht hat. War klar, dass Vettel länger draußen bleibt. Um eben auf genau sowas wie ein VSC zu spekulieren. Die Taktik war eigentlich die schlechtere. Hamilton war klar schneller als Vettel vor seinem Stopp.Ohne VSC wäre Vettel daher deutlich hinter Lewis und Kimi rausgekommen.

Das war keine grandiose Leistung von Vettel, sondern letztlich nur eine "alles-oder-nichts-"Strategie von Ferrari, die durch Rennglückt aufgegangen ist.

Beitrag So Mär 25, 2018 2:24 pm

Beiträge: 18038
MichaelZ hat geschrieben:
Unfassbar, wie Vettel-lastig deine Sicht ist. Vettel fuhr sieben Runden länger, weil Ferrari die Strategie gesplittet hat. Hamilton musste auf Kimi reagieren, der einen Undercut gemacht hat. War klar, dass Vettel länger draußen bleibt. Um eben auf genau sowas wie ein VSC zu spekulieren. Die Taktik war eigentlich die schlechtere. Hamilton war klar schneller als Vettel vor seinem Stopp.Ohne VSC wäre Vettel daher deutlich hinter Lewis und Kimi rausgekommen.

Das war keine grandiose Leistung von Vettel, sondern letztlich nur eine "alles-oder-nichts-"Strategie von Ferrari, die durch Rennglückt aufgegangen ist.


Also zunächst mal muss man es auch mal schaffen die 7 Runden länger zu fahren mit den Ultras.

Ja, ohne das SC wäre Vettel hinter Hammie auf die Strecke gekommen. Aber man sollte auch nicht vergessen, dass seine Reifen 7 Runden weniger drauf hatten. Das heißt er hätte zum Rennende zumindest mal Druck auf Hammie machen können.

Wer weiß, ob er ohne das SC nicht sogar auf Supersoft gewechselt hätte?!
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag So Mär 25, 2018 2:28 pm

Beiträge: 18038
automatix hat geschrieben:
aber heute hat man halt gesehen, daß Mercedes dieses Jahr weiter vor Ferrari liegt als es letztes Jahr der Fall war -


Ich weiß nicht ob das so stimmt. Im 1. Stint hat Hammie auf Kimi eine Lücke von 3-4 Sekunden rausgefahren. Sonderlich viel ist das nicht, das kann streckenbedingt auch mal andersherum aussehen.

Bei Seb ist halt das Fragezeichen, ob er nur ein relativ schwaches Wochenende hatte oder nun generell näher mit Kimi zusammenliegt. In Bahrain werden wir dazu schon mehr erfahren.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag So Mär 25, 2018 2:56 pm

Beiträge: 8144
formelchen hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Unfassbar, wie Vettel-lastig deine Sicht ist. Vettel fuhr sieben Runden länger, weil Ferrari die Strategie gesplittet hat. Hamilton musste auf Kimi reagieren, der einen Undercut gemacht hat. War klar, dass Vettel länger draußen bleibt. Um eben auf genau sowas wie ein VSC zu spekulieren. Die Taktik war eigentlich die schlechtere. Hamilton war klar schneller als Vettel vor seinem Stopp.Ohne VSC wäre Vettel daher deutlich hinter Lewis und Kimi rausgekommen.

Das war keine grandiose Leistung von Vettel, sondern letztlich nur eine "alles-oder-nichts-"Strategie von Ferrari, die durch Rennglückt aufgegangen ist.


Also zunächst mal muss man es auch mal schaffen die 7 Runden länger zu fahren mit den Ultras.

Ja, ohne das SC wäre Vettel hinter Hammie auf die Strecke gekommen. Aber man sollte auch nicht vergessen, dass seine Reifen 7 Runden weniger drauf hatten. Das heißt er hätte zum Rennende zumindest mal Druck auf Hammie machen können.

Wer weiß, ob er ohne das SC nicht sogar auf Supersoft gewechselt hätte?!


das spielt doch keine Rolle - keiner konnte Überholen (außer Hülkenberg, der wurde zweimal überholt) in Australien und auch wenn Vettel am Ende bessere REifen gehabt hätte wäre er nie nach vorne gekommen. War schon schade, wir hatten überall duelle, aber dank der blöden Strecke und dank der dämlichen Aeroregeln gabs keine Kämpfe. Vettel Hamilton nicht, Raikönnen Ricciardo nicht, nichtmal Alonso und Verstappen....
GO Lewis

Beitrag So Mär 25, 2018 4:00 pm

Beiträge: 18038
automatix hat geschrieben:
das spielt doch keine Rolle - keiner konnte Überholen (außer Hülkenberg, der wurde zweimal überholt) in Australien und auch wenn Vettel am Ende bessere REifen gehabt hätte wäre er nie nach vorne gekommen. War schon schade, wir hatten überall duelle, aber dank der blöden Strecke und dank der dämlichen Aeroregeln gabs keine Kämpfe. Vettel Hamilton nicht, Raikönnen Ricciardo nicht, nichtmal Alonso und Verstappen....


Ich habe die Überholmanöver nicht gezählt. Es waren sicher streckenbedingt nicht viele aber deine Darstellung ist auch leicht übertrieben. Bottas zum Beispiel hat einen Force India überholt, der immerhin den gleichen Motor drin hat.

Und ganz ehrlich: es gab genug Kämpfe, auch wenn es meistens keine Überholmanöver gab. Ein Zweikampf bedeutet auch, dass man versucht seinen Gegner in einen Fehler zu treiben. Vettel hat heute halt keinen gemacht und Raikkönen auch nicht.

Heute wurden die Fehler halt von den Verfolgern begangen, die jemanden gejagt haben. Von Hammie, von Max....

Ich kann mich zum Beispiel noch an die Duelle Schumacher/Alonso in Imola 2005 und 2006 erinnern. Da wurde auch nicht überholt, aber spannend war es trotzdem, weil es eine Jagd war und darum ging den Gegner in Fehler zu treiben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag So Mär 25, 2018 4:56 pm

Beiträge: 8144
und trotzdem waren das katastrophale Rennen - ähnlich schlimm wie in Monaco oder wie ohne DRS früher in Barcelona.
Überholen wenn dann nur in der Box, ansonsten Prozession ohne Ende.... Nicht umsonst hat man Imola dann zügig aus dem Kalender entfernt, weil wenn der Geschwindigkeitsunterschied so hoch ist wie es damals war und es gibt trotzdem keinen Weg vorbei, dann mag das zwar schön zum anschauen sein, konterkariert aber den Sinn von Rennen fahren ganz massiv.

Da hat man sich mit den neuen Aeroregeln letztes Jahr einfach ein Ei gelegt und die Entwicklung wieder in die falsche Richtung getan - zusammen mit den den Pirelli Holzreifen.....

Wenn man überlegt, wieviel langsamer Alonso war als Kimi und Ricciardo und trotzdem gabs für Verstappen keine Chance vorbeizukommen, das ist einfach nicht der Sinn einer Rennsportveranstaltung - wenn zwei Autos ähnlich schnell sind darf überholen ruhig schwierig sein, da bräuchts auch kein DRS - aber es muß halt grundsätzlich möglich sein, mit einen schnelleren Auto ein langsameres zu überholen - ist das nicht möglich muß man sich Gedanken machen.
GO Lewis

Beitrag So Mär 25, 2018 11:30 pm

Beiträge: 18038
automatix hat geschrieben:
und trotzdem waren das katastrophale Rennen - ähnlich schlimm wie in Monaco oder wie ohne DRS früher in Barcelona.
Überholen wenn dann nur in der Box, ansonsten Prozession ohne Ende.... Nicht umsonst hat man Imola dann zügig aus dem Kalender entfernt, weil wenn der Geschwindigkeitsunterschied so hoch ist wie es damals war und es gibt trotzdem keinen Weg vorbei, dann mag das zwar schön zum anschauen sein, konterkariert aber den Sinn von Rennen fahren ganz massiv..


Also dass man Imola DESWEGEN aus dem Kalender gelöscht hat, zweifel ich an. Das hatte wohl eher kommerzielle Gründe. Wenn das der Maßstab für die Auswahl von Rennen wäre, hätte man Barcelona auch längst aus dem Kalender genommen.

Ansonsten gebe ich dir ja Recht, die F1 hat ein Überholproblem und DRS ist eigentlich nur ein peinliches künstliches Element, weil man zu blöde war das Problem substanziell anzugehen.

Das Überholproblem ist aber nichts neues, das besteht seit vielen Jahren. Teilweise wurde das vor einigen Jahren auch durch die Kaugummi-Reifen von Pirelli überspielt und eben seit Jahren auch durch DRS.

Mich beruhigt aber der Gedanke, dass Ross Brawn das genauso sieht und an Lösungen arbeitet, die mittelfristig auch wieder zur Abschaffung von DRS führen sollen.


automatix hat geschrieben:
Da hat man sich mit den neuen Aeroregeln letztes Jahr einfach ein Ei gelegt und die Entwicklung wieder in die falsche Richtung getan - zusammen mit den den Pirelli Holzreifen......


Ich finde die "Holzreifen" richtig. Ich will keine Kaugummi-Reifen, die Zufallssieger wie damals Maldonado hervorbringen. Das hat mit Rennfahren nix zutun.

Die breiteren Autos finde ich optisch ebenfalls besser.

Es gibt genügend Ansätze und Möglichkeiten, das Überholproblem nachhaltig anzugehen. Massive Beschneidung der Aerodynamik, Rückkehr zu Stahlbremsen etc.

Brawn hat da ja in der Vergangenheit auch einige Ideen gebracht und er muss sich daran in Zukunft messen lassen. Wobei die FIA natürlich auch noch mitreden wird.

automatix hat geschrieben:
Wenn man überlegt, wieviel langsamer Alonso war als Kimi und Ricciardo und trotzdem gabs für Verstappen keine Chance vorbeizukommen, das ist einfach nicht der Sinn einer Rennsportveranstaltung - wenn zwei Autos ähnlich schnell sind darf überholen ruhig schwierig sein, da bräuchts auch kein DRS - aber es muß halt grundsätzlich möglich sein, mit einen schnelleren Auto ein langsameres zu überholen - ist das nicht möglich muß man sich Gedanken machen.


Also Verstappens Auto war ja angeblich beschädigt und daher nicht voll auf der Höhe.

Das Überholen in Melbourne war noch nie sonderlich einfach und wenn das bei 3-4 Rennen im Jahr so ist, finde ich das auch akzeptabel. Auf den meisten Strecken ist es kein grundsätzliches Problem.

Aber ich gebe dir Recht wenn du sagst, dass die Autos konstruktiv problematisch sind und man da was machen muss. Nur wie gesagt, das ist seit zig Jahren so und wurde bzw. wird immer wieder mit fragwürdigen Elementen wie DRS oder Kaugummi-Reifen überspielt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mo Mär 26, 2018 11:23 pm

Beiträge: 2529
formelchen hat geschrieben:
Ich kann mich zum Beispiel noch an die Duelle Schumacher/Alonso in Imola 2005 und 2006 erinnern. Da wurde auch nicht überholt, aber spannend war es trotzdem, weil es eine Jagd war und darum ging den Gegner in Fehler zu treiben.


.... wo Schumi meistens den kürzeren zog :lol:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Mo Mär 26, 2018 11:36 pm

Beiträge: 2529
automatix hat geschrieben:
wenn zwei Autos ähnlich schnell sind darf überholen ruhig schwierig sein, da bräuchts auch kein DRS - aber es muß halt grundsätzlich möglich sein, mit einen schnelleren Auto ein langsameres zu überholen - ist das nicht möglich muß man sich Gedanken machen.


Na dann muss die Aero zurück gebaut werden und es gebe keinen Wettbewerb mehr und wir hätte Einheitsfahrzeuge- aber dann kommt wieder das große Jammern.

Genau so verhält es sich bei den Motoren. Erst will man Wettbewerb, ist ein Motor überlegen, kommt das große Jammern und man will doch keinen Wettbewerb.

Wenn die Autos alle gleich stark sein sollen, dann kann man gleich einen Einheitsmotor und Chassis bauen, so wie bei den Indy das ist billiger und viel viele Probleme sind gelöst, aber dann kam ja wieder das große Jammer: die F1 ist was ganz spezielles und bla und blub
Zuletzt geändert von formel@ am Mo Mär 26, 2018 11:50 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Mo Mär 26, 2018 11:48 pm

Beiträge: 2529
formelchen hat geschrieben:
Bottas zum Beispiel hat einen Force India überholt, der immerhin den gleichen Motor drin hat.


Uff uff uff :roteyes:

Der Force India war mindesten 2 Sekunden langsamer als der Mercedes. Da ist es scheiß egal, ob der einen Mercedes-Motor hatte oder Raketenantriebe.

Man oh man, kann ihm das einer in Ruhe erklären, denn ich bin schon genervt, wenn ich förmchen nur was erklären muss :lol:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Mo Mär 26, 2018 11:53 pm

Beiträge: 18038
formel@ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ich kann mich zum Beispiel noch an die Duelle Schumacher/Alonso in Imola 2005 und 2006 erinnern. Da wurde auch nicht überholt, aber spannend war es trotzdem, weil es eine Jagd war und darum ging den Gegner in Fehler zu treiben.


.... wo Schumi meistens den kürzeren zog :lol:


Das stimmt nicht ganz. Ein Jahr gewann Alonso, das andere Schumacher. Aber macht nichts, wir wissen ja dass du keine Ahnung hast. :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mo Mär 26, 2018 11:59 pm

Beiträge: 18038
formel@ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Bottas zum Beispiel hat einen Force India überholt, der immerhin den gleichen Motor drin hat.


Uff uff uff :roteyes:

Der Force India war mindesten 2 Sekunden langsamer als der Mercedes. Da ist es scheiß egal, ob der einen Mercedes-Motor hatte oder Raketenantriebe. Man oh man, kann ihm das einer in Ruhe erklären, denn ich bin schon genervt, wenn ich förmchen nur was erklären muss :lol:


Ich weiß nicht was du schon wieder geraucht hast, aber du überbietest dich an Lächerlichkeit mit jedem Beitrag aufs neue.

Wenn wir uns die schnellsten Rennrunden anschauen, fehlten den Force Indias auf Hammie 1,1 Sekunden und auf Bottas gerade einmal 6 Zehntel.

Deine 2 Sekunden sind also völliger Blödsinn.


formel@ hat geschrieben:
Man oh man, kann ihm das einer in Ruhe erklären, denn ich bin schon genervt, wenn ich förmchen nur was erklären muss :lol:


Dass du genervt bist, das weiß ich. Die Ursache ist aber eher das Rennergebnis. :D :D :D :D
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Mär 27, 2018 11:20 am

Beiträge: 2529
formelchen hat geschrieben:
formel@ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ich kann mich zum Beispiel noch an die Duelle Schumacher/Alonso in Imola 2005 und 2006 erinnern. Da wurde auch nicht überholt, aber spannend war es trotzdem, weil es eine Jagd war und darum ging den Gegner in Fehler zu treiben.


.... wo Schumi meistens den kürzeren zog :lol:


Das stimmt nicht ganz. Ein Jahr gewann Alonso, das andere Schumacher. Aber macht nichts, wir wissen ja dass du keine Ahnung hast. :lol:


Nee nee, Alonso gewann beides mal den WM-Titel :lol:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Di Mär 27, 2018 11:36 am

Beiträge: 2529
formelchen hat geschrieben:
Wenn wir uns die schnellsten Rennrunden anschauen, fehlten den Force Indias auf Hammie 1,1 Sekunden und auf Bottas gerade einmal 6 Zehntel.

Deine 2 Sekunden sind also völliger Blödsinn.




Ja nee, alles klar, der FI ist nur 1,1 bzw. 0,6 Sekunden langsamer, als der Mercedes, deshalb hat sich ja Perez auf Platz 13 qualifiziert

formelchen hat geschrieben:
Wenn wir uns die schnellsten Rennrunden anschauen...


Bild
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Nächste

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video