Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Carlos Sainz

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Samstag, 05. September 2020
L L

Beiträge: 666
formelchen hat geschrieben:
In den letzten 2 Rennen war dein Held halt zu blöde das Auto vorm Seb ins Ziel zu steuern.

Also Leclerc ist bestimmt nicht mein Held, aus dem Alter bin ich schon lange raus, was man bei dir bezüglich Vettel nicht behaupten kann... :lol:

formelchen hat geschrieben:
Man hatte ja nichtmal den Mut zuzugeben, dass der Charles in Barcelona das Auto rumgeworfen hat, man schob es auf die Technik.

Alles klar, Experte! :-P :lol:

Beitrag Samstag, 05. September 2020

Beiträge: 22953
Sainz auf P3, starke Leistung. Schade dass er das 2021 nicht mehr erleben darf. :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 05. September 2020
L L

Beiträge: 666
formelchen hat geschrieben:
Sainz auf P3, starke Leistung. Schade dass er das 2021 nicht mehr erleben darf. :lol: :lol: :lol:

Wer weiß, ob Vettel das jemals wieder erleben darf? :lol: :lol: :lol:

Beitrag Samstag, 05. September 2020

Beiträge: 813
formelchen hat geschrieben:
Sainz auf P3, starke Leistung. Schade dass er das 2021 nicht mehr erleben darf. :lol: :lol: :lol:


hab noch einen:

Sonntag 3. November 2019,
formelchen hat geschrieben:
Hamilton verdient Weltmeister. Schade für ihn, dass es der letzte Titel bleiben wird.

:lol: :lol: :lol: :lol: geil, oder?

Beitrag Samstag, 05. September 2020

Beiträge: 2299
Hmm, Red Bull geht ja sehr konservativ an die Sache ran, haben wohl Befürchtungen das ihnen morgen im Rennen der Motor auseinander fällt. Was überhaupt ein Thema sein könnte. Mal sehen wen es morgen erwischt....
Apropo Red Bull, der Motorsportkonsulent war ja reichlich angefressen nach dem Quali. Überhaupt zeigt sich die Brausetruppe als schlechter und hinterhältiger Verlierer. Da faselt der Horner was von Hamilton wird bevorzugt, weil sie Bottas nicht auf ein 2 Stop in Spa gesetzt haben....hat der ne Meise? Wohnt praktisch im Ar.... von Max und erzählt einen solchen Mist. Die kommen ja unmittelbar nach Binotto was die Sympathie angeht, was ist nur aus diesem Haufen geworden.

Beitrag Samstag, 05. September 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Es ist Fakt dass Binotto zugab Vettel nur zum 2. Stopp reingeholt zu haben, damit Leclerc freie Bahn hat.

Es ist auch Fakt, dass Binotto zugegeben hat, dass eine 1-Stopp für Vettel wohl besser gewesen wäre.

Soll ich dir die Aussagen nochmal raussuchen oder soll ich dir diese Peinlichkeit ersparen?


Nein, denn das widerspricht alles nicht dem von mir Geschriebenen.

Beitrag Samstag, 05. September 2020

Beiträge: 42759
formel-at hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Sainz auf P3, starke Leistung. Schade dass er das 2021 nicht mehr erleben darf. :lol: :lol: :lol:


hab noch einen:

Sonntag 3. November 2019,
formelchen hat geschrieben:
Hamilton verdient Weltmeister. Schade für ihn, dass es der letzte Titel bleiben wird.

:lol: :lol: :lol: :lol: geil, oder?



:lol: :lol: :lol: :lol:

Beitrag Dienstag, 08. Dezember 2020

Beiträge: 243
Sainz zeigt in den letzten Rennen auch, was er kann. Scheut keinen Zweikampf, greift auch beherzt mal einen überlegenen Mercedes an und macht eigentlich keine vermeidbaren Fehler. Das wird für Leclerc kein Selbstläufer aber der kommenden Saison.

Beitrag Dienstag, 08. Dezember 2020

Beiträge: 42759
Er ist gut keine Frage, aber auf Leclerc fehlt schon was. Der hat auch das Team hinter sich und kennt das Team schon. Ich rechne schon damit, dass Leclerc die Nase vorn haben wird.

Beitrag Dienstag, 08. Dezember 2020

Beiträge: 22953
Ich erwarte einen ähnlichen Kampf wie zwischen Ricciardo und Verstappen damals. Oder auch wie zwischen Hamilton und Button.

Leclerc ist einen Tick schneller und talentierter. Aber Sainz macht weniger Fehler, fährt aufgeklärter, ähnlich wie Ricciardo oder Button.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 09. Dezember 2020

Beiträge: 243
MichaelZ hat geschrieben:
Er ist gut keine Frage, aber auf Leclerc fehlt schon was. Der hat auch das Team hinter sich und kennt das Team schon. Ich rechne schon damit, dass Leclerc die Nase vorn haben wird.


Bin mir da nicht so sicher wie du. Sainz ist auf jeden Fall deutlich konstanter als Leclerc, der ja wie in Bahrain immer mal wieder Böcke schießt.

Beitrag Mittwoch, 09. Dezember 2020

Beiträge: 42759
Sainz hatte auch schon seine schlechten Jahre – siehe Renault.

Beitrag Mittwoch, 27. Januar 2021

Beiträge: 42759
Sainz hat jetzt den ersten Test in einem 2018er Ferrari absolviert. Bin echt gespannt, was er reißen wird bei Ferrari. Ich denke, er wird auch im Schatten von Leclerc stehen.

Beitrag Mittwoch, 27. Januar 2021

Beiträge: 22953
Der Sainz-Clan wird auf jeden Fall politisch agieren, vor allem wenn es irgendwann mal um Siege und Titel geht.

Ich denke Sainz ist einen Tick langsamer, macht aber weniger Fehler als Leclerc. So könnte es sich am Ende ausgleichen und eng werden.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 27. Januar 2021

Beiträge: 42759
Naja hinter Leclerc steckt der Todt-Clan. Im Zweifel würde ich sagen, dass der stärker ist...

Beitrag Mittwoch, 27. Januar 2021

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
Naja hinter Leclerc steckt der Todt-Clan. Im Zweifel würde ich sagen, dass der stärker ist...


Die beiden Clans sind ja angeblich befreundet, weshalb Sainz dann auch bei Ferrari untergekommen ist.

Wer im Zweifel politisch stärker ist, hängt wohl auch vom Erfolg der Fahrer ab und von der Ferrari-Führung. Sainz könnte auch das unerwartete schaffen und Leclerc ein wenig den Rang ablaufen. Aber ich würde natürlich auch eher auf Leclerc tippen, weil der ein Ferrari-Gewächs ist und Jean Todt möglicherweise noch einen guten Draht zu Ferrari hat.

Auf jeden Fall sehe ich da Ärger vorprogrammiert wenn Ferrari irgendwann ganz vorne mitfahren sollte. So lange es nur um dritte oder vierte Plätze geht, dürfte es aber unkritisch bleiben, so wie bei Mercedes 2013.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 04. Februar 2021

Beiträge: 42759
Binotto will Sainz auch 2023 halten.

Beitrag Donnerstag, 04. Februar 2021

Beiträge: 1506
Woher kommt eigentlich die Narrative vom "Sainz-Clan"?
Gab es da in der Vergangenheit mal was?

Beitrag Freitag, 05. Februar 2021

Beiträge: 22953
bredy hat geschrieben:
Woher kommt eigentlich die Narrative vom "Sainz-Clan"?
Gab es da in der Vergangenheit mal was?


Wie fast jedes Narrativ kommt das natürlich aus den Medien.

Der Begriff "Clan" ist aber in Sachen Sainz nicht ganz unbegründet oder substanzlos. Er schleppt ja nunmal oft seinen Daddy mit und vor allem seinen Cousin, der auch gleichzeitig sein Manager ist.

Und dass der Sainz-Clan mit dem Todt-Clan gut verbandelt ist, war mehrfach in der Fachpresse zu lesen.

Zum Beispiel hier:

https://www.motorsport-total.com/formel ... t-20052102
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 05. Februar 2021

Beiträge: 1506
Es gibt eine Menge Fahrer die ihre Eltern oder Manager an die Strecke mitbringen. Sind das deshalb gleich alles "Clans"?
Hatten wir damals einen Krieg zwischen Hakkinen- und Schumacher-Clan?
Terrorisiert der Raikkönen-Clan seit 20 Jahren das Paddock?

Beitrag Freitag, 05. Februar 2021

Beiträge: 813
bredy hat geschrieben:
Es gibt eine Menge Fahrer die ihre Eltern oder Manager an die Strecke mitbringen. Sind das deshalb gleich alles "Clans"?
Hatten wir damals einen Krieg zwischen Hakkinen- und Schumacher-Clan?
Terrorisiert der Raikkönen-Clan seit 20 Jahren das Paddock?


Der Begriff “Clan" wird eigentlich nur bei Großfamilien verwendet. Bei uns wird der Begriff aber hauptsächlich dann benutzt, wenn die Familie entweder einen schlechten Ruf hat oder man ihnen einen schlechten Ruf andichten möchte.

In der F1 sehe ich überhaupt keinen Clan tätig. Wenn Leute vom Verstappen-Clan oder Sainz-Clan sprechen, dann will man denen etwas negatives unterstellen - Man will sie irgendwie diskreditieren, ohne es zu benennen.
Ich verstehe nicht, warum ein Vater, der seinen Sohn von Kind auf begleitet, nicht weiter an der Karriere des Sohnes beteiligt sein soll, zumal die Fahrer zum einen Jung sind und zweitens die Väter von Max und Carlos lange im Renngeschäft tätig sind.

Beitrag Freitag, 05. Februar 2021

Beiträge: 22953
bredy hat geschrieben:
Es gibt eine Menge Fahrer die ihre Eltern oder Manager an die Strecke mitbringen. Sind das deshalb gleich alles "Clans"?
Hatten wir damals einen Krieg zwischen Hakkinen- und Schumacher-Clan?
Terrorisiert der Raikkönen-Clan seit 20 Jahren das Paddock?


Das ist schon ein Unterschied, ob die Familie in das "Geschäftliche" des Fahrers eingebunden ist oder nicht, findest du nicht auch??

Sainz´ Cousin ist nunmal auch sein Manager. Und der Vater gibt sicherlich auch gern seine Meinung zu Dingen ab. Entsprechend sind da auch politische Spielchen ein Thema, da muss man sich nichts vormachen.

An derartige Strukturen kann ich mich bei Raikkönen, Hakkinen oder Schumacher nicht erinnern. Aber wenn du mehr weißt, immer her damit! :D) :D)

Bei Todt/Leclerc ist es natürlich einen Tick anders. Aber Todt Jr. ist nunmal auch der Sohn des FIA-Bosses und dieser wiederum hat einen gewissen Draht zu Ferrari, bedingt durch seine Vergangenheit. Ein Binotto hat schließlich damals direkt unter Todt gearbeitet.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 05. Februar 2021

Beiträge: 22953
formel-at hat geschrieben:
bredy hat geschrieben:
Es gibt eine Menge Fahrer die ihre Eltern oder Manager an die Strecke mitbringen. Sind das deshalb gleich alles "Clans"?
Hatten wir damals einen Krieg zwischen Hakkinen- und Schumacher-Clan?
Terrorisiert der Raikkönen-Clan seit 20 Jahren das Paddock?


Der Begriff “Clan" wird eigentlich nur bei Großfamilien verwendet. Bei uns wird der Begriff aber hauptsächlich dann benutzt, wenn die Familie entweder einen schlechten Ruf hat oder man ihnen einen schlechten Ruf andichten möchte.

In der F1 sehe ich überhaupt keinen Clan tätig. Wenn Leute vom Verstappen-Clan oder Sainz-Clan sprechen, dann will man denen etwas negatives unterstellen - Man will sie irgendwie diskreditieren, ohne es zu benennen.
Ich verstehe nicht, warum ein Vater, der seinen Sohn von Kind auf begleitet, nicht weiter an der Karriere des Sohnes beteiligt sein soll, zumal die Fahrer zum einen Jung sind und zweitens die Väter von Max und Carlos lange im Renngeschäft tätig sind.


Du wohnst ja glaube ich im Kalifat Berlin, dort kennt man sich natürlich bestens mit Clans aus auf der Grundlage, wie du es hier vermittelst. :lol: :lol:

Der Begriff "Clan" hat in Deutschland vielleicht einen negative Touch bekommen durch gewisse Großfamilien die mit Drogengeschäften ihren AMG finanzieren.

Im Englischen aber ist der Begriff keineswegs negativ behaftet. Gib einfach bei Google mal Sainz-Clan ein und dann findest du mehrere Artikel aus der Fachpresse, die diese Formulierung verwendet haben.

Es gab auch mal ne TV-Serie, die nannte sich "Denver-Clan". Und in der Zeit als diese aktuell war, war der Begriff auch in Deutschland keineswegs negativ behaftet. Genauso wenig wie das Zigeunerschnitzel oder der Negerkuss.

Ich möchte also anmerken, dass nicht ICH den Begriff Clan in Verbindung mit Sainz gebracht habe. Ich habe das nur aus der Fachpresse übernommen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 05. Februar 2021

Beiträge: 9255
bredy hat geschrieben:
Es gibt eine Menge Fahrer die ihre Eltern oder Manager an die Strecke mitbringen.

Papa Sainz war zu Kart-Zeiten (wo er natürlich noch einen ganz anderen Promi-Status hatte als in einem F1-Paddock) ein überaus höflicher und zurückhaltender Gast im Hintergrund, immer bereit seine Erfahrung mit einzubringen - aber eben auch nur dann wenn nötig und erwünscht - und das auch äußerst dezent! Insofern sind das einfach mal wieder Latrinen-Parolen...

Beitrag Freitag, 05. Februar 2021

Beiträge: 22953
Mav05 hat geschrieben:
bredy hat geschrieben:
Es gibt eine Menge Fahrer die ihre Eltern oder Manager an die Strecke mitbringen.

Papa Sainz war zu Kart-Zeiten (wo er natürlich noch einen ganz anderen Promi-Status hatte als in einem F1-Paddock) ein überaus höflicher und zurückhaltender Gast im Hintergrund, immer bereit seine Erfahrung mit einzubringen - aber eben auch nur dann wenn nötig und erwünscht - und das auch äußerst dezent! Insofern sind das einfach mal wieder Latrinen-Parolen...


Ich bin sicher du hattest einen sehr persönlichen Einblick bei dem jeweiligen Team und wieviel Politik dort so abgelaufen ist. Oder vielleicht doch nicht???

Du willst dich nur aufspielen. Nur weil du mal bei einer oder ein paar gemeinsamen Veranstaltungen warst, hast du noch lange keinen Einblick wer wann und wo hinter den Kulissen mit wem spricht. Bei Sainz´ Cousin ist es ja auch nicht so, dass er ständig sein Gesicht in eine Kamera hält. Der zieht eher die Fäden im Hintergrund.

In der Netflix-Doku kam sehr gut zur Geltung, wie das Sainz-Gespann fokussiert ist und wieviel Einfluss gerade auch der Cousin, aber teilweise auch der Papa hat. Sehr sehenswert. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer