Motorsport-Magazin.com Plus
Bikes

Max Biaggi wagt Rekordversuch auf Elektro-Motorrädern

Die Geschwindigkeits-Rekorde für Elektro-Motorräder sollen in wenigen Tagen purzeln. Max Biaggi wird auf einem französischen Flughafen Gas geben.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Max Biaggi kann es nicht lassen. Der 49-jährige Italiener will ab 30. Oktober in einem mehrtägigen Projekt insgesamt zwölf verschiedene Geschwindigkeits-Rekorde für Elektro-Motorräder brechen.

Zu diesem Zweck produzierte die französische Rennschmiede Voxan Motors Bikes in drei unterschiedlichen Kategorien, die Biaggi in die Rekordbücher tragen sollen. In den drei Klassen will man jeweils auf der Viertelmeile, der vollen Meile und über die Distanz von einem Kilometer jeweils mit stehendem und fliegendem Start neue Bestmarken aufstellen. Der höchste zu knackende Wert liegt bei 329 km/h.

Als Schauplatz dient der Flughafen der französischen Stadt Chateauroux, der die entsprechenden Kriterien des Motorrad-Weltverbandes FIM für die Anerkennung der Rekorde erfüllt. Ursprünglich waren die Rekordversuche bereits für Juli in der Salzwüste von Uyuni geplant, die Motorrad-Fans von der vergangenen Etappen der Rallye Dakar ein Begriff sein sollte.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste das logistisch aufwändige Unterfangen aber abgesagt werden und wird nun in Frankreich ausgetragen. Biaggi konnte in Chateauroux bereits in den Sommermonaten testen und ist zuversichtlich, mit den 367 PS starken Bikes alle Rekorde zu brechen.

"Wir sind mehr als bereit", wird er in einer Presseaussendung zitiert. "Wenn die Strecke trocken bleibt und der Wind nicht zu stark gegen uns ist, dann werden wir die Rekorde brechen können. Ich kann es kaum noch erwarten."


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus