Bikes

Suzuka 8 Hours: Kawasaki bringt Dream-Team an den Start

Kawasaki will in Suzuka endlich zurück auf den Langstrecken-Thron. Dabei soll eine Elite-Truppe aus der Superbike-WM helfen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Kawasaki bringt bei den "Suzuka 8 Hours" ein Dream-Team an den Start. Der japanische Hersteller bringt drei seiner Stammfahrer aus der Superbike-WM auf einem gemeinsamen Motorrad zum Langstrecken-Klassiker: Neben Serien-Weltmeister Jonathan Rea auch Leon Haslam und den Türken Toprak Razgatlioglu.

Die Truppe wird als offizieller Werkseinsatz unter dem Teamnamen "Kawasaki Racing Team" auf den Gesamtsieg losgehen. Bereits im Vorjahr mischte man mit einem werksunterstützten Einsatz mit Rea, Haslam und dem Japaner Kazuma Watanabe vorne mit und belegte am Ende den dritten Platz. "Nach dieser Erfahrung will ich in diesem Jahr mehr", wird Rea in einer Presseaussendung zitiert.

Der vierfache WSBK-Weltmeister war in Suzuka bereits einmal erfolgreich: 2012 gewann er mit Tadayuki Okada und Kousuke Akiyoshi auf Honda das Rennen. Sein aktueller Arbeitgeber Kawasaki wartet allerdings seit 1993 auf den Gesamtsieg. Damals holten Aaron Slight und Scott Russell auf einer ZXR-7 den bislang einzigen Triumph der grünen-schwarzen Marke bei dem Langstrecken-Klassiker.

In den vergangenen Jahren waren die Fronten klar verteilt: Seit 2015 siegte viermal in Folge Yamahas Werksteam mit MotoGP-Testfahrer Katsuyuki Nakasuga, der sich zuletzt die R1 mit Michael van der Mark und Alex Lowes teilte. Davor feierte Honda fünf Siege in Serie.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter