Bikes - Schwerer Unfall im Gespannrennen überschattet TT-Abschluss

Tragisches Ende für die TT: Ian Bell verunglückt

Trauriger Abschluss für die TT auf der Isle of Man: Ian Bell ist nach einem schweren Unfall im Gespannrennen verstorben
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Ein tragischer Unfall überschattet den letzten Tag der Tourist Trophy auf der Isle of Man. Nach einem schweren Crash im Gespannrennen bei Ballaspur ist Gespannfahrer Ian Bell verstorben. Sein Sohn und Beifahrer Carl blieb bei dem Unfall unverletzt.

Ian Bell war Motorradhändler und nahm seit 1995 als Gespannpilot an der TT teil. Gleich auf Anhieb gewann er den Preis für den besten Newcomer bei den Gespannen, es folgten fünf Podien und als Höhepunkt ein TT-Sieg 2003. Er hinterlässt seine Frau Trudi und zwei Kinder.

Nach Dwight Beare, der im ersten Gespannrennen umkam, und Paul Shoesmith, der im Training am Samstag verunglückte, ist Ian Bell das dritte Todesopfer bei der Tourist Trophy 2016.

Unser Beileid gilt der Familie, den Freunden und dem Team von Ian Bell.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter