Bikes

Wieder eine halbe Sekunde Vorsprung - WSS - Lowes holt überlegene Pole in Portugal

Sam Lowes ließ sich nicht von seinem Problem am Samstagvormittag beeindrucken und machte da weiter, wo er am Freitag aufgehört hatte: Überlegen an der Spitze.
von Maria Pohlmann & Heiko Stritzke

Motorsport-Magazin.com - Wer soll diesen Sam Lowes in Portimao stoppen? Das Wetter scheinbar nicht, obschon es in der Qualifying-Session der Supersport mehr an den deutschen Frühling erinnerte als an ein frühsommerliches Wochenende an der portugiesischen Atlantikküste. Doch auch 17 Grad, starke Bewölkung und eine hohe Luftfeuchtigkeit konnten den Briten nicht davon abhalten, eine überlegene Bestzeit herauszufahren. Kenan Sofuoglu lag zur Mitte der Session einmal kurz vorn, konnte sich aber nicht weiter steigern, während Lowes zehn Minuten vor dem Ende erst richtig loslegte. Am Ende war er mit einer Zeit von 1:44.804 wieder eine halbe Sekunde schneller als der Türke.

Genau 0,515 Sekunden fehlten Sofuoglu auf den Yamaha-Piloten, doch seine 1:45.319 reichte immerhin für die zweite Position. Seiner Kawasaki ZX-6R folgt die Honda CBR600RR von Sheridan Morais, der etwas mehr als zwei Zehntel langsamer war als Sofuoglu. Auch Morais fuhr seine schnellste Rundenzeit bereits relativ früh in der Session. Auf der vierten Position sortierte sich Fabien Foret ein, der bereits über eine Sekunde Rückstand auf die Bestzeit von Lowes hatte.

Fabien Foret schaffte es auf die vierte Position - Foto: Kawasaki

Enger wurde es erst auf den Plätzen dahinter: Andrea Antonelli verwies Michael van der Mark um eine halbe Zehntelsekunde auf die sechste Position, gefolgt von Jack Kennedy, Luca Scassa, Raffaele de Rosa und Riccardo Russo, der auf der zehnten Position einen Rückstand von knapp 1,5 Sekunden auf Lowes aufwies. Alle Fahrer zwischen Platz fünf und zehn lagen innerhalb von einer Viertelsekunde. David Salom wurde Elfter, gefolgt von Vladimir Leonov, Roberto Rolfo auf der besten MV Augusta, Massimo Roccoli und David Linortner.

Die Qualifying-Session sah lediglich zwei Stürze: Luca Marconi und Mathew Scholz stürzten 23 Minuten vor Schluss direkt hintereinander.

Das zweite Freie Training

Im zweiten Freien Training am Samstagmorgen gab Sheridan Morais die Pace an. Mit einer schnellsten Runde von 1:46.005 Minuten ließ der Südafrikaner Jack Kennedy, Sam Lowes und Kenan Sofuoglu hinter sich. Gabor Talmacsi stürzte in den letzten Minuten, verletzte sich glücklicherweise aber nicht. Lorenzo Zanetti, Vladimir Leonov, Alex Schacht, Mathew Scholtz, Balazs Nemeth und Lowes kamen allesamt kurz von der Strecke ab.

Lowes kämpfte mit einem technischen Problem. "Wir haben über Nacht einen neuen Motor eingebaut, der scheint aber noch nicht ganz zu gut zu funktionieren", erklärte sein Crewchief Lucio Nicastro gegenüber Motorsport-Magazin.com. Der WM-Führende ärgerte sich zunächst über den technischen Defekt, war aber froh, dass er auf abgefahrenen Reifen kontant schnelle Rundenzeiten fahren konnte.

WorldSSP, Portimao, 2. Qualifying:

1. Sam Lowes (Yakhnich Motorsport) Yamaha YZF R6 1:44.804
2. Kenan Sofuoglu (MAHI Racing Team India) Kawasaki ZX-6R 1:45.319
3. Sheridan Morais (PTR Honda) Honda CBR600RR 1:45.534
4. Fabien Foret (MAHI Racing Team India) Kawasaki ZX-6R 1:45.845
5. Andrea Antonelli (Team Goeleven) Kawasaki ZX-6R 1:46.035
6. Michael Vd Mark (Pata Honda World Supersport) Honda CBR600RR 1:46.085
7. Jack Kennedy (Rivamoto) Honda CBR600RR 1:46.131
8. Luca Scassa (Kawasaki Intermoto Ponyexpres) Kawasaki ZX-6R 1:46.211
9. Raffaele De Rosa (Team Lorini) Honda CBR600RR 1:46.254
10. Riccardo Russo (Puccetti Racing Kawasaki) Kawasaki ZX-6R 1:46.272
11. David Salom (Kawasaki Intermoto Ponyexpres) Kawasaki ZX-6R 1:46.406
12. Vladimir Leonov (Yakhnich Motorsport) Yamaha YZF R6 1:46.461
13. Roberto Rolfo (ParkinGo MV Agusta Corse) MV Agusta F3 675 1:46.496
14. Massimo Roccoli (Team Pata by Martini) Yamaha YZF R6 1:46.649
15. David Linortner (Team Honda PTR) Honda CBR600RR 1:46.657
16. Christian Iddon (ParkinGo MV Agusta Corse) MV Agusta F3 675 1:46.751
17. Matt Davies (Team Honda PTR) Honda CBR600RR 1:46.831
18. Alex Baldolini (Suriano Racing Team) Suzuki GSX-R600 1:46.880
19. Gabor Talmacsi (Prorace) Honda CBR600RR 1:46.894
20. Luca Marconi (PTR Honda) Honda CBR600RR 1:47.082
21. Mathew Scholtz (Suriano Racing Team) Suzuki GSX-R600 1:47.089
22. Nacho Calero Perez (Honda PTR) Honda CBR600RR 1:47.274
23. Kev Coghlan (Kawasaki DMC-Lorenzini Team) Kawasaki ZX-6R 1:47.290
24. Lorenzo Zanetti (Pata Honda World Supersport) Honda CBR600RR 1:47.430
25. Vladimir Ivanov (Kawasaki DMC-Lorenzini Team) Kawasaki ZX-6R 1:47.527
26. Imre Toth (Racing Team Toth) Honda CBR600RR 1:47.537
27. Fabio Menghi (VFT Racing) Yamaha YZF R6 1:47.646
28. Mitchell Carr (AARK Racing) Triumph 675 R 1:48.222
29. Miguel Praia (Team Lorini) Honda CBR600RR 1:48.239
30. Balazs Nemeth (Complus SMS Racing) Honda CBR600RR 1:48.458
31. Alex Schacht (Racing Team Toth) Honda CBR600RR 1:48.614
32. Yves Polzer (Team MRC Austria) Honda CBR600RR 1:50.115
33. Eduard Blokhin (Rivamoto) Honda CBR600RR 1:52.510


Tissot