Motorsport-Magazin.com Plus
Auto

Nio ET5: Das chinesische Tesla Model 3

Neben größeren E-Fahrzeugen bringen die Chinesen nun das kompaktere Modell ET5 auf den Markt, welches nicht nur optisch an das Model 3 von Tesla erinnert.
von Maximilian Stocker

Motorsport-Magazin.com - Klare Linien, rahmenlose Fenster, versenkbare Türgriffe und das coupéhafte Heck samt Heckspoiler sind nur einige Merkmale, die auch auf den Mitbewerber aus Kalifornien zutreffen könnten. Selbst der Innenraum des Nio ET5 zeigt sich im gleichen Stil. Die Aufgeräumtheit des Cockpits wird zusätzlich durch das große Panoramadach und dessen Lichteinfall betont. Für die Insassen vorne gibt es von Nio ein mittiges 12,8-Zoll-AMOLED-Display im Hochkant-Format. Zusätzlich für den Fahrer ist hinter dem Lenkrad ein weiterer kleinerer Bildschirm verbaut. Mit an Bord im ET5 ist auch der Digitalassistent „Nomi“. Dieser sitzt in einem kleinen Display-Kopf auf dem Armaturenbrett und interagiert mit den Passagieren. Er wendet sich beispielsweise immer der sprechenden Person zu, kann Selfies schießen oder auch zwinkern. Als Option erhält man von Nio im ET5 eine VR-Brille die speziell für den Gebrauch von Autos entwickelt wurde. Damit soll eine Verschmelzung von Virtual und Augmented Reality beim Fahren ermöglicht werden.

Für die Materialien im Interieur wurden laut Hersteller ausschließlich nachhaltige Produkte verwendet. Ein Teil kommt zum Beispiel aus recycelten PET-Flaschen oder aus Pflanzenfasern. In Szene gesetzt werden die Oberflächen durch eine LED Be- und Hinterleuchtung. Insgesamt stehen im ET5 256 verschiedene Farben zur Verfügung.

Für autonomes Fahren ausgerichtet

Die Chinesen statten ihr E-Auto mit der sogenannten NAD-Technologie („Nio Autonomous Driving“) aus. Damit der ET5 überhaupt selbstständig fahren kann, gibt es das „Aquila“-Sensorpaket. Dieses beinhaltet unter anderem LiDar, Kameras, Radar und Ultraschall. Gesteuert wird das System vom verbauten Zentralrechner mit dem Namen „Adam“. Der volle Funktionsumfang von NAD wird nach weiterer Entwicklung und Validierung sukzessive eingeführt und den Usern in China über ein monatliches Abonnement zur Verfügung stehen.

1.000 Kilometer Reichweite in Planung

Den 4,79 Meter langen und 1,49 Meter hohen Nio ET5 wird es ausschließlich als Allradversion geben. Die Gesamtleistung wird mit 480 PS beziffert. Diese beschleunigen den ET5 in 4,3 Sekunden von null auf 100 km/h. Zum Markstart in China 2022 werden zwei Akku-Optionen angeboten. Die kleinere Batterie-Version wird dabei auf eine Reichweite von 550 Kilometer bei einer Akku-Kapazität von 75 kWh kommen. Die Größere soll 700 Kilometer Reichweite bei 100 kWh ermöglichen. Laut Nio wird es zu einem späteren Zeitpunkt ein nochmals größeres Akku-Paket geben. Die 150-kWh-Batterie wird dann laut Hersteller die 1.000-Kilometer-Reichweitenmarke knacken. Alle Akkus werden bei Nio nicht gekauft, sondern gemietet. Weiters können Kunden das Batteriewechsel-System nutzen, bei dem in wenigen Minuten leere gegen volle Akkus getauscht werden.

Ab 46.000 Euro erhältlich

Neben dem Heimatmarkt China wurde Nio bereits in Norwegen eingeführt. Das Unternehmen will seine Produkte im Jahr 2022 auch nach Deutschland, die Niederlande, Schweden und Dänemark bringen. Die Planung sieht vor, bis 2025 in über 25 Ländern und Regionen weltweit vertreten zu sein. Für September 2022 ist der Nio ET5 ohne Batterie erstmals in China für umgerechnet 46.000 Euro zu haben.