Motorsport-Magazin.com Plus
Auto

Citroën C5 X: Die Preise zum neuen Flaggschiff

Nach rund 16 Jahren stellten die Franzosen die zweite Generation des C5 im Jahr 2017 ein. Anfang 2022 kommt die Neuauflage mit dem Namenzusatz X.
von Maximilian Stocker

Motorsport-Magazin.com - Der neue Citroën ist im D-Segment angesiedelt und wird mit VW Passat, Audi A4 oder dem hauseigenen Peugeot 508 konkurrieren. Designtechnisch hebt sich der C5 X aber deutlich von seinen Mitstreitern ab. Das Auto ist weder eine Limousine noch ein Kombi. Mit seinem höheren Fahrwerk und den Offroad-Applikationen stößt er schon fast in SUV-Territorium vor. Citroën bezeichnet das Modell mit der coupéhaften Dachlinie als Crossover, das typische Eigenschaften von Limousine, Kombi und SUV miteinander verbindet.

Das Ergebnis dieser Verschmelzung verschiedener Fahrzeugklassen gefällt durchaus. Die maskuline Designsprache wird durch eine langgezogene Motorhaube und den ausgestellten Radhäusern zusätzlich betont. An der Front findet man die schmalen schlitzartigen LED-Leuchten. Diese pfeilförmige Anordnung kennt man bereits vom C4. Eine fließende Linienführung lässt das Auge Richtung Heck wandern. Die flach abfallende Heckscheibe endet bei einem Dachkantenspoiler und den ebenfalls spitz auseinanderlaufenden LED-Rückleuchten.

Trotz des erhöhten Fahrwerks bietet der C5 X eine niedrige Ladekante. Das Kofferraumvolumen beträgt 545, bei umgeklappter Rückbank 1.640 Liter. Der Crossover ist 4,81 Meter lang, 1,87 Meter breit und 1,49 Meter hoch. Mit diesen Dimensionen ist der Citroën größer als die meisten Mitbewerber.

Halbautonomes Fahren der Stufe 2 möglich

Im Innenraum des neuen C5 X geht es modern zu. Dort führt Citroën eine komplett neue Infotainment-Schnittstelle ein, die voll auf Konnektivität ausgerichtet und mit dem 12-Zoll-HD-Touchscreen, vier USB-Typ-C-Anschlüssen sowie einer Induktionslademöglichkeit für das Smartphone verbunden ist. Die Aktualisierung erfolgt in Echtzeit über die Cloud. Apple CarPlay und Android Auto können auf dem Touchscreen des Fahrzeugs genutzt werden, ohne dass das Smartphone per Kabel angeschlossen sein muss.

Der Touchscreen ist dabei wie ein Tablet konzipiert. Die Oberfläche kann nach eigenen Präferenzen angepasst werden, Einstellungen und Widgets werden auf dem Home-Bildschirm angezeigt. Das System verfügt weiters über einen „persönlichen Assistenten“, der mittelts Sprachsteuerung aktiviert werden kann.

Dank Radar, Kameras und Sensoren, die rund um das Fahrzeug angebracht sind, ist der Citroën C5 X im Stande halbautonomes Fahren der Stufe 2 zu ermöglichen. Das Fahrzeug regelt beispielsweise automatisch die Geschwindigkeit, überwacht die Fahrbahn und hält die Spur. Der Fahrer lässt dabei die Hände am Lenkrad und kann jederzeit das Steuern übernehmen. Zusätzlich werden wichtige Infos auf dem Head-up-Display angezeigt.

Reisekomfort dank Plug-in-Hybrid und Advanced Comfort Federung

Auf Grund der Länge und des großen Radstands des C5 X von 2,90 Meter, finden vor allem erwachsende Passagiere im Fond genügend Platz für eine angenehme Reise. Für noch mehr Komfort an Bord sorgt die Advanced Comfort Federung, die das Fahrzeug über Fahrbahnunebenheiten hinweggleiten lässt. Die Plug-in-Hybridversion geht noch einen Schritt weiter, da sie mit dem Citroën Advanced Comfort Aktivfahrwerk ausgestattet ist. Mit drei verschiedenen Fahrmodi regelt das Fahrwerkskontrollsystem die Effektivität der Federung, insbesondere in Kurven.

Unter der Haube findet man beim neuen C5 X wahlweise eine 1,2-Liter-Dreizylinder-Benziner mit 130 beziehungsweise 180 PS oder einen Plug-in-Hybrid. Dieser setzt sich aus einem 1,6-Liter-Benziner und einem E-Motor zusammen. Insgesamt kommt man bei dieser Version auf eine Systemleistung von 225 PS. Laut Citroën schafft der C5 X dabei mehr als 50 Kilometer (WLTP) rein elektrisch unterwegs zu sein. Die maximale Geschwindigkeit beträgt im E-Modus 135 km/h. Aufladen kann man den Plug-in-Motor an allen herkömmlichen Ladestationen. Eine vollelektrische Version des C5 X sei zudem in Planung.

Der Benziner startet ab 35.730 Euro

Laut Hersteller soll die Auslieferung der verschiedenen Versionen des C5 X bereits im Februar 2022 erfolgen. Die kleinste Motoren-Version mit 130 PS wird es ab 35.730 Euro geben. Der 180-PS-Motor steht für 40.930 Euro in der Preisliste. Am teuersten ist der Plug-in-Hybrid mit 44.980 Euro. Abzüglich des Umweltbonus wäre dieser um 37.803 Euro zu haben.