ADAC GT Masters - BWT Mücke Motorsport vor Debüt im ADAC GT Masters

Start in eine neue Ära

Berliner Rennstall startet in Oschersleben in seine erste Saison im ADAC GT Masters. Starkes Aufgebot fürs Debüt: Zwei Audi R8 LMS und ein Mercedes-AMG GT3.

Motorsport-Magazin.com - Seit fast 20 Jahren gehört Mücke Motorsport zu den bekanntesten und erfolgreichsten Teams im Motorsport. Am kommenden Wochenende beginnt eine neue Ära für den Rennstall von Teamchef Peter Mücke. Beim Saisonstart des ADAC GT Masters in Oschersleben tritt BWT Mücke Motorsport erstmals in der 'Liga der Supersportwagen' an!

Vom 28. bis 30. April 2017 reist BWT Mücke Motorsport in die knapp 200 Kilometer entfernte Motorsport Arena Oschersleben, wo die ersten zwei von insgesamt 14 Saisonrennen steigen. Für seine Premierensaison im ADAC GT Masters hat das Team ein absolutes Top-Aufgebot zusammengestellt. Mit zwei Audi R8 LMS sowie einem Mercedes-AMG GT3 möchte BWT Mücke Motorsport um die ersten Erfolge im GT-Sport kämpfen.

Die insgesamt drei Supersportwagen werden von einem Mix aus erfahrenen Spitzenpiloten und jungen Top-Talenten gesteuert. Der ehemalige Formel-1-Pilot Markus Winkelhock und Filip Salaquarda aus Tschechien teilen sich den kfzteile24 Audi R8 LMS mit der Startnummer 24. Im BWT Audi R8 LMS #25 greifen der seit vielen Jahren erfolgreiche Audi-Werkspilot Frank Stippler und Youngster Mike-David Ortmann aus Berlin an - der mit 17 Jahren jüngste Fahrer im ADAC GT Masters.

Sebastian Asch, ADAC GT Masters-Champ 2015, ist mit an Bord - Foto: ADAC GT Masters

Das starke Aufgebot komplettieren der zweifache ADAC GT Masters-Champion Sebastian Asch sowie Stefan Mücke, der Sohn von Teamchef Peter Mücke. Erstmals seit 2006 in der DTM startet das Vater-Sohn-Gespann wieder vereint in einem Team. Mücke und Asch geben am Steuer des BWT Mercedes-AMG GT3 #26 Vollgas. An ausgewählten Rennwochenenden wird Mücke wegen Terminüberschneidungen durch DTM-Pilot Lucas Auer ersetzt.

Testmarathon in der Vorbereitung

BWT Mücke Motorsport nutzte die offiziellen Testfahrten in Oschersleben, um sich mit den drei neuen Rennwagen ausgiebig vertraut zu machen. Ortmann/Stippler, Salaquarda/Winkelhock und Asch/Mücke legten an den zwei Tagen zusammen 468 Runden (1.729,728 Kilometer) in der Magdeburger Börde zurück. Das entspricht etwa zwölf Renndistanzen auf dem 3,696 Kilometer langen Kurs.

Fans können das ADAC GT Masters live im Fernsehen mitverfolgen. Der TV-Sender SPORT1 überträgt die Rennen am Samstag und Sonntag jeweils ab 13:00 Uhr in voller Länge. Zudem bietet SPORT1.de einen kostenlosen Live-Stream an. BWT Mücke Motorsport ist auch im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters bestens vertreten. In der ADAC Formel 4 schickt der Rennstall vier Rennautos im bekannten Pink von Partner BWT an den Start.

Rookie Mike David Ortmann - Foto: ADAC GT Masters

Stimmen zum Saisonstart in Oschersleben

Mike David Ortmann (BWT Audi R8 LMS #25): "Der Wechsel vom Formel- ins GT-Auto bedeutete eine ganz schöne Umstellung für mich. Ich habe mich aber von Beginn an wohlgefühlt im Audi R8 LMS. Ehrlich gesagt, ist es mir egal, dass ich der jüngste Fahrer im Feld bin. Ich bin ein Fahrer wie jeder andere auch, nur eben etwas jünger. Ich bleibe locker und versuche trotzdem, die alten Hasen ein bisschen zu ärgern. Außer natürlich meinen Teamkollegen Frank! Von ihm kann ich sicherlich eine ganze Menge lernen."

Frank Stippler (BWT Audi R8 LMS #25): "Mücke ist ein legendäres Team und ich freue mich auf die ersten gemeinsamen Rennen. Peter und Stefan kenne ich schon länger aus der historischen Motorsportszene. Mit Mike habe ich ein großes Talent als Teamkollegen. Die meisten glauben, dass ich ihm mehr beibringen kann als er mir. Aber: Er kennt die meisten Rennstrecken besser, ich bin ja schon lange keine nationale Rennserie mehr gefahren. Es gibt also für uns alle etwas zu lernen und ich bin sicher, dass wir voneinander profitieren werden."

Markus Winkelhock (kfzteile24 Audi R8 LMS #24): "Ich bin happy, jetzt wieder für Mücke zu starten. Von 2001 bis 2003 bin ja schon in Peters Formel-3-Team gefahren. Dass wir jetzt 15 Jahre später wieder zusammenarbeiten, ist eine tolle Sache. Der Audi R8 LMS ist komplett neu für das Team. Bei den Tests haben wir alles Mögliche ausprobiert, vom Dämpfer-Setup bis zur Aero-Balance. Mit Filip habe ich einen Teamkollegen, der das Auto in- und auswendig kennt. Die Zielsetzung lautet, konstant vorne mitzufahren - und vielleicht ist sogar mein erster Sieg im ADAC GT Masters drin."

Filip Salaquarda (kfzteile24 Audi R8 LMS #24): "Den Audi R8 LMS kenne ich gut - Oschersleben eher nicht. Beim Test war ich zum ersten Mal seit drei oder vier Jahren wieder auf dieser Strecke. An das Fahren ohne Reifen-Heizdecken musste ich mich auch zunächst gewöhnen. Mit jedem Kilometer lief es besser. Der erste Eindruck war also gut. Mit Markus habe ich einen coolen Teamkollegen, mit dem ich am besten in jedem Rennen Punkte sammeln möchte."

Sebastian Asch (BWT Mercedes-AMG GT3 #26): "Das Ziel bei den Tests war, dass wir uns aufeinander einspielen und ein Basis-Setup fürs erste Rennen finden. Wir haben auch Dinge wie Fahrerwechsel und Boxenstopps geübt. Ich kenne das Auto ja seit einigen Jahren, da kann ich sicherlich mit meiner Erfahrung helfen. Und Stefan bringt viel Erfahrung aus der WEC mit, da ergänzen wir uns sehr gut. Mit dem Team läuft die Zusammenarbeit bislang super. Das Klima muss stimmen - und das tut es hier bei den Mücke-Jungs."

Stefan Mücke auch in der WEC am Start - Foto: Ford Chip Ganassi Racing

Stefan Mücke (BWT Mercedes-AMG GT3 #26/ Team-Management): "Zwischen Sebastian und mir hat von Anfang an die Chemie gestimmt. Wir fahren sogar mit dem gleichen Sitz, das hilft auch. Er hat große Erfahrung im ADAC GT Masters, von der wir als Team profitieren können. Außerdem hat er zwei Titel gewonnen, das spricht für sich. Sebastian will die Meisterschaft sicherlich noch mal gewinnen. Ich sitze zwar nicht bei allen Rennen im Auto, werde aber alles tun, um ihn zu unterstützen. Erst einmal muss sich aber alles einspielen, vieles ist ja neu für uns."

Peter Mücke (Teamchef): "Das Hauptziel bei den Testfahrten bestand für uns darin, die Autos zu verstehen. Die meisten anderen Teams kennen ihre Fahrzeuge schon, während für uns vieles neu ist. Wir haben viel Basis-Arbeit geleistet und natürlich auch viele Dinge ausprobiert. Damit positionieren wir uns dann für unser erstes Rennen im ADAC GT Masters. Bei den Tests haben wir schon gesehen, dass das Level durchweg sehr hoch ist. Es wird ein harter Weg, aber dieser neuen Herausforderung stellen wir uns gern. Ich freue mich jetzt sehr auf unser Debüt im ADAC GT Masters."

Matthias Kieper (Team-Management): "Beim ersten Aufeinandertreffen in Oschersleben ging es in den letzten Jahren immer heiß her. Vordere Startplätze durch ein gutes Qualifying sichern und in den ersten beiden Rennen in die Punkte fahren oder sogar aufs Podium, das wäre natürlich ein Traumstart. Während des Winters und bei den Testfahrten haben wir alle an einem Strang gezogen - das Teamwork ist top! Ich bin sicher, dass wir eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt haben und all den Fans beste Unterhaltung liefern werden."

Das Fahreraufgebot von BWT Mücke Motorsport im ADAC GT Masters

BWT Audi R8 LMS #25
Mike David Ortmann
Frank Stippler

kfzteile24 Audi R8 LMS #24
Markus Winkelhock
Filip Salaquarda

BWT Mercedes-AMG GT3 #26
Sebastian Asch
Stefan Mücke
Lucas Auer


Weitere Inhalte:

nach 4 von 7 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter