ADAC Formel 4

Meisterschaftsführung für Schumi Junior - Mick Schumacher: Zwei Siege bei Debüt in Italien

Mick Schumacher überzeugt bei seinem Debüt in der italienischen Formel 4. Der 17-Jährige siegte in den ersten beiden Rennen für das Prema Powerteam in Misano.
von Raphaela Scheidl

Motorsport-Magazin.com - Drei Rennen, zwei Siege und eine starke Aufholjagd. So erfolgreich verlief der Saisonaufakt für Mick Schumacher! Der 17-Jährige gab am Wochenende in Misano sein Debüt in der italienischen Formel 4. Der Teenager geht in dieser Saison für den Traditionsrennstall Prema Powerteam an den Start.

Zwei erste Plätze und eine Aufholjagd

Ganz wie der Papa: Mick Schumacher bewies am Wochenede in der italienischen Formel 4 in Misano sein großes Talent. Sowohl im ersten als auch im zweiten Rennen war keiner Schneller als der Schumacher-Spross. Im dritten Lauf am Sonntagmittag hat der der Prema-Pilot Pause, weil jeder Fahrer nur an zwei von drei Läufen teilnimmt. Beim großen Finale am Sonntagabend, welches die besten 12 Fahrer des Wochenendes bestreiten, stand Mick Schumacher zwar nicht am Podium, beeindruckte aber mit einer starken Aufholjagd.

Das war großartig, mein Renntempo war einfach fantastisch.
Mick Schumacher

Das Erfolgswochenende begann für den Prema-Piloten am Samstag im ersten Rennen. Von Rang zwei gestartet, konnte Mick Schumacher zu Beginn seine Position behaupten. In der vierten Runde setzte der 17-Jährige dann zum Überholmanöver an und schnappte sich Polesetter Marcos Siebert eindrucksvoll von außen in einer Rechtskurve. Danach fuhr Schumacher seinen ersten Sieg mit 2,3 Sekunden Vorsprung vor dem Mexikaner Raul Guzman Marchina ins Ziel. "Das war großartig, mein Renntempo war einfach fantastisch", sagte Schumacher danach. Dritter wurde Manuel Correa Juan aus den USA.

Weiter ging Mick Schumachers Siegesserie am Samstagabend. Für das zweite Rennen hatte sich der 17-Jährige bereits am Freitag für die Pole-Position qualifiziert. Unbeeindruckt von der Konkurrenz legte der Youngster einen Start-Ziel-Sieg hin - trotz nasser Fahrbahn. "Ich mag Regen", grinste Schumacher Junior nach dem Rennen. "Und ich bin happy. Zwei Siege gleich zu Beginn hätte ich nicht erwartet." Platz zwei sicherte sich der Niederländer Job Van Uitert, vor Diego Bertonelli.

Das Triple konnte sich Mick Schumacher dann beim Finallauf am Sonntagabend zwar nicht sichern, einmaliges Racing zeigte der Prema-Pilot aber allemal. Denn der 17-Jährige, der auf der Pole Position stand, blieb in Misano beim Start stehen und fiel weit zurück. Eindrucksvoll kämpfte sich Schumacher dann jedoch von Position 16 bis auf Rang fünf, und rückte nach einer Disqualifikation eines Kollegen noch auf Position vier nach vorne.

Mit den zwei Siegen am Samstag sowie der Aufholjagd am Sonntag ist dem Teenager, der die Meisterschaft nach dem ersten Rennwochende anführt, der Einstand in die italienische Formel 4 mehr als gelungen.

Erfolgreich mit Prema auch in der ADAC Formel 4

Die zwei Siege in Misano waren für den Prema-Piloten aber nicht die ersten Erfolge in der neuen Saison. Wie im vergangenen Jahr startet Mick Schumacher auch 2016 in der ADAC Formel 4 und bewies dort bereits diese Woche seine Stärke. Beim Test in Oschersleben fuhr der 17-Jährige die Gesamtbestzeit und war in drei von sieben Sessions der schnellste Pilot im Feld.

Ich bin stolz darauf, ein Teammitglied von Prema zu sein.
Mick Schumacher

Nachdem der Youngster im Vorjahr noch für Van Amersfoort Racing fuhr, startet er in dieser Saison auch in der deutschen Formel-4-Serie für den italienischen Rennstall. "Das Prema Powerteam ist für mich der perfekte nächste Schritt, damit ich meine beste Leistung abrufen und ein kompletter Fahrer werden kann. Das Team ist sehr erfahren und offen, gerade auch in der Zusammenarbeit mit uns Fahrern - und Angelo, einer der Rennstallgründer, schaut wirklich auf jedes Detail. Die Zusammenarbeit mit dem Team macht mir schon jetzt viel Spass, und ich freue mich auf diese Herausforderung und diese gemeinsame Erfahrung. Ich bin stolz darauf, ein Teammitglied von Prema zu sein", erklärt Schumacher den Teamwechsel auf seiner Homepage.


Weitere Inhalte:
nach 20 von 20 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video