24 h Nürburgring

24h Nürburgring 2019: Rennergebnis der 47. Auflage

Das diesjährige 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife war spannend bis in die letzte Runde. Nach vielen Ausfällen siegte Audi. Das Rennergebnis
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Audi Sport Team Phoenix waren mit den Piloten Pierre Kaffer, Frank Stippler, Frederic Vervisch und Dries Vanthoor am Ende die glücklichen Sieger, die nach dem letzten Boxenstopp mit knapp einer Minute Vorsprung haushalten mussten. Allerdings waren sie nur in der Lage, weil Laurens Vanthoor im Manthey Racing Porsche #911 dem Team eine saftige Strafe beschert hatte, die mehr als fünfeinhalb Minuten kostete.

Die Sieger profitierten aber auch von zahlreichen Ausfällen in der Spitze. Der Black Falcon Mercedes #2, der von Pole ins Rennen gegangen war, musste nach nur siebeneinhalb Stunden aufgeben. Die Rennsieger des vergangenen Jahres, der Manthey Porsche #1 kam nur zwei Stunden weiter und hatte zuvor schon Rückstand durch eine Strafe und einen Reifenschaden angesammelt.

Stark dabei war das ganze Rennen auch der Scuderia Cameron Glickenhaus, der in diesem Jahr seine Abschiedsvorstellung gab. Bis zu einem Unfall in der Nacht war der Prototyp aus der SP-X-Klasse in den Top-3 unterwegs, doch er verlor zwei Runden durch die Reparatur. Ohne diesen Zeitverlust wäre durchaus ein Podestplatz drin gewesen.

Der Publikumsliebling, der Beckmann-Manta #122, beendete das Rennen zwar am Ende mit noch einer letzten Runde nach einer langen Reparatur, doch die Truppe um Olaf Beckmann, Peter Hass, Volker Strycek und Jürgen Schulten hatte gerade einmal 28 Runden absolviert und gelten damit als nicht klassifiziert, auch wenn sie die Ziellinie nach 24 Stunden aus eigener Kraft überquerten.

24h Nürburgring, Rennen: Top-20

1. Audi Sport Team Phoenix #4 (Kaffer/Stippler/Vervisch/Vanthoor), 157 Runden
2. Manthey Racing #911 (Bamber/Christensen/Estre/Vanthoor), +1 Runde
3. Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #3 (Buhk/Haupt/Jäger/Stolz), +1 Runde
4. Audi Sport Team Car Collection #14 (Winkelhock/Haase/Fässler/Rast), +1 Runde
5. Manthey Racing #12 (Klohs/Kern/Olsen/Cairoli), +2 Runden
6. Falken Motorsports #33 (Dombreck/Dusseldorp/Inperatori/Klingmann), +2 Runden
7. GetSpeed Performance #18 (Vettel/Ellis/Ludwig/Szymkowiak), +2 Runden
8. Phoenix Racing #5 (Bleekemolen/Kolb/Schramm/Stippler), +3 Runden
9. Scuderia Cameron Glickenhaus LLC #705 (Mutsch/Fernandez-Laser/Mailleux/Simonsen), +3 Runden
10. Kondo Racing #45 (Coronel/Mitsunori/Fujii/Tsugio), +3 Runden
11. Wochenspiegel Team Monschau #11 (Keilwitz/Kainz/Krumbach/Mattschull), +4 Runden
12. IronForce by RING POLICE #8 (Slooten/Luhr/de Leener/Jans), +4 Runden
13. Wochenspiegel Team Monschau #22 (Weiss/Weiss/Dontje/Still), +5 Runden
14. GetSpeed Performance #17 (Shoffner/Hill/Schiller/Palttala), +7 Runden
15. Mühlner Motorsport #62 (Thomas/von Gartzen/Kranz/Hoppe), +9 Runden
16. Car Collection Motorsport #15 (Aust/Bollrath/Bender/Hertenstein), +11 Runden
17. Porsche GT3 Cup #58 (Cameron/Bonk/Klasen/), +11 Runden
18. Black Falcon Team Identica #70 (Böckmann/Mettler/Müller/Viidas), +12 Runden
19. Subaru Tecnica International #88 (van Dam/Schrick/Yamauchi/Iguchi), +12 Runden
20. Giti Tire Motorsport #148 (Henzel/Frey/Schmickler/Lefterov), +12 Runden


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video