Motorsport-Magazin.com Plus
24 h Nürburgring

Campingzelt stand in Flammen - Zeltplatz-Brand am Nürburgring: Neun Fans verletzt

Schwerer Unfall im Rahmen des 24h-Rennens auf dem Nürburgring. In der Nacht zum Freitag geriet ein Campingzelt in Flammen. Mehrere Zuschauer verletzten sich.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Hört man von einem schweren Unfall beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring, so denkt natürlich jeder zuerst an einen Crash auf der Strecke. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist es jedoch zu einem unschönen Zwischenfall abseits der legendären Nordschleife selbst gekommen: Auf dem Zeltplatz am Adenauer Forst geriet ein Campingzelt in Brand.

Insgesamt neun Besucher wurden bei dem Unglück verletzt, keiner der Betroffenen schwebt in Lebensgefahr - die Feuerwehr hatte die Flammen schnell gelöscht. Dennoch mussten sechs der verletzten Fans in umliegende Krankenhäuser gebracht werden, darunter zwei per Helikopter nach in Spezialkliniken nach Köln bzw. Koblenz. Der in die Domstadt geflogene Zuschauer wurde bereits wieder entlassen, der andere Patient wird noch stationär versorgt.

Vier Zuschauern wurden unterdessen ins Adenauer Klinikum eingeliefert, zwei von ihnen wurden ebenfalls bereits wieder entlassen. Die übrigen drei Besucher konnten in einer an der Unfallstelle eingerichteten Sanitätsstelle ambulant behandelt werden.

Bei dem Brand entstand ein Sachschaden in vierstelliger Höhe. Das Zelt war vollständig ausgebrannt, außerdem wurde ein Kleinlaster beschädigt. Als Unfallursache nennt die Polizei unsachgemäßen Umgang mit Treibstoff und einem Stromerzeuger.