Motorsport-Magazin.com Plus
24 h Nürburgring

Knapp am Sieg vorbei - Mercedes auf Rang drei

Mercedes musste bei den 24 Stunden auf dem Ring viele Rückschläge einstecken. Erst fiel der führende ROWE-SLS aus, später der drittplatzierte Hankook-SLS.

Motorsport-Magazin.com - Nach 24 Stunden und 155 gefahrenen Runden erreichten AMG Kundensportteams mit drei von sechs gestarteten SLS AMG GT3 das Ziel. Der bestplatzierte Flügeltürer mit der Startnummer 66 vom Hankook Team HEICO Motorsport, gefahren von Lance David Arnold, Christiaan Frankenhout, Pierre Kaffer und Andreas Simonsen, beendete das Langstreckenrennen nach einem packenden Finish auf Gesamtrang drei.

Das Schwesterauto mit der Startnummer 65, pilotiert von Doppelstarter Lance David Arnold, Kenneth Heyer Alexandros Margaritis und Bernd Schneider, war rund 15 Minuten vor Schluss des Rennens in der 152. Runde auf Platz drei liegend wegen eines Defekts am Motorkühlkreislauf ausgefallen.

Der ROWE-SLS fiel in Führung liegend aus - Foto: Sönke Brederlow

Der SLS AMG GT3 von ROWE RACING mit der Startnummer 21 gefahren von Mark Bullitt, Marko Hartung, Roland Rehfeld und Michael Zehe belegte Platz zehn. Das Schwesterauto mit der Startnummer 22 mit Klaus Graf, Thomas Jäger, Alexander Roloff und Jan Seyffarth am Lenkrad schied am Sonntagmorgen in Führung liegend wegen Problemen an der hinteren rechten Radaufhängung aus.

Das Team Black Falcon erreichte mit der Startnummer 16, gefahren von Christian Bracke, Andrii Lebed, Hannes Plesse und Reinhold Renger Platz 14. Das von Jeroen Bleekemolen, Sean Edwards, Manuel Metzger und Ralf Schall pilotierte Schwesterauto mit der Startnummer 15 ging vom dritten Platz ins Rennen und fiel bereits zum Ende der vierten Runde auf der Döttinger Höhe mit einem Reifenschaden aus.

In einem spannenden Rennverlauf mit engen Abständen zwischen den schnellsten Fahrzeugen der GT3-Kategorie gab es zahlreiche Führungswechsel. Die SLS AMG GT3 mit den Startnummern 65 und 66 vom Hankook Team HEICO Motorsport sowie die 22 von ROWE RACING konnten sich rasch in der Spitzengruppe etablieren und lagen alle zu verschiedenen Zeitpunkten des Rennens in Führung.

Stimmen zum Rennen

Pierre Kaffer, Hankook Team HEICO Motorsport, Startnummer 66: "Es ist erfreulich für uns, dass unsere Strategie aufgegangen ist, unseren direkten Konkurrenten vor Schluss unter Druck zu setzen, so dass wir am Ende einen Podiumsplatz erreichen konnten. Aber natürlich ist es ärgerlich, dass unser Schwesterauto 15 Minuten vor Schluss ausgefallen ist. Vielen Dank an meine Teamkollegen und das Hankook Team HEICO Motorsport für das perfekt vorbereitete Auto."

Vielen Dank an meine Teamkollegen und das Hankook Team HEICO Motorsport für das perfekt vorbereitete Auto.
Pierre Kaffer

Norbert Brückner, Teamchef Hankook Team HEICO Motorsport: "Das war ein enges und spannendes 24-Stunden-Rennen. Wir sind zufrieden mit Platz drei – wobei der Ausfall für unser Schwesterauto nur 15 Minuten vor Rennende natürlich sehr enttäuschend ist. Mein Dank an alle Mitglieder vom Hankook Team HEICO Motorsport."

Thomas Jäger, ROWE RACING, Startnummer 22: "Wir sind natürlich enttäuscht, dass wir in Führung liegend wegen technischen Problemen an der hinteren Radaufhängung unsere Siegchancen vorzeitig aufgeben mussten. Unser SLS AMG GT3 lief bis um 10.00 Uhr heute problemlos. Speziell bei Regen am frühen Sonntagmorgen lief der Flügeltürer mit den Dunlop-Regenreifen super. Mein Teamkollege Klaus Graf ist die mit Abstand schnellsten Rundenzeiten im Feld gefahren. Nach dem Rennen ist vor dem Rennen, und so freue ich mich schon jetzt auf das 24-Stunden-Rennen im nächsten Jahr. Mein Dank gilt dem gesamten Team von ROWE RACING. Herzlichen Glückwunsch an das Hankook Team HEICO Motorsport zum dritten Gesamtrang."