24 h von Le Mans

Le Mans: Toyota holt Trainingsbestzeit, Porsche dominiert GT

Toyota holt sich wenig überraschend die Bestzeit im Training zu den 24 Stunden von Le Mans. Porsche fährt der GT-Konkurrenz um die Ohren.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Toyota hat sich im Training zu den 24 Stunden von Le Mans die Bestzeit gesichert. Das #7-Auto (Kobayashi/Conway/Lopez) setzte sich in 3:19,626 Minuten an die Spitze und distanzierte den Rest des Feldes um eine halbe Sekunde.

Das Schwestern-Auto, in dem neben Fernando Alonso auch Sebastien Buemi und Kazuki Nakajima starten, lag lange Zeit nur auf Rang vier. In den Schlussminute zog Buemi allerdings an noch dem #3-Rebellion (Laurent/Beche/Menezes) und dem #10-Dragonspeed (Van der Zande/Hedman/Hanley) vorbei.

In der LMP2-Klasse schnappte sich der #26-G-Drive, unter anderem mit Jean-Eric Vergne, vor dem #48-IDEC und dem #28-TDS durch. Die GTE-Am-Klasse dominierte Porsche, das vier seiner Autos in die Top-5 brachte. Die Bestzeit ging an den #88-911er von Dempsey-Proton Racing.

Porsche dominierte auch die GTE-Pro-Klasse und schnappte sich mit dem 911 RSR die ersten drei Plätze: In 3:50,121 fuhr die #93 (Pilet/Tandy/Bamber) vor der #92 (Christensen/Vanthoor/Estre) und der #91 (Lietz/Bruni/Makowiecki) die Bestzeit.

BMW enttäuschte beim Comeback vorerst und landete mit seinen beiden Autos nur auf den letzten vier Rängen der GTE-Pro-Klasse.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter