MotoGP - Marquez in Austin nicht zu stoppen

Bein machte keine Probleme

Für Marc Marquez hätte der Trainings-Freitag nicht besser laufen können. An seine Zeiten kam die Konkurrenz nicht einmal annähernd heran.
von

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez dominierte den Trainings-Auftakt in Austin am Freitag nach Belieben. Der Weltmeister fuhr nicht nur in beiden Sessions Bestzeit, sondern distanzierte die Konkurrenz auch noch um 0.887 bzw. 1.005 Sekunden. Insgesamt fuhr Marquez die sechs schnellsten Runde des Tages.

RundenzeitFahrer
2:03.490Marc Marquez
2:03.754Marc Marquez
2:03.825Marc Marquez
2:03.972Marc Marquez
2:04.092Marc Marquez
2:04.233Marc Marquez
2:04.495Andrea Dovizioso
2:04.623Dani Pedrosa
2:04.669Andrea Iannone
2:04.672Andrea Dovizioso

"Der erste Trainingstag in Austin lief wirklich gut", freute sich der Weltmeister. "Ich bin mit meiner Rundenzeit glücklich und auch mit dem Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Das Wichtigste ist aber, dass sich mein Bein gut anfühlt - viel besser als in Katar."

Keine Schmerzmittel im Einsatz

Ich konnte in beiden Sessions ohne Painkiller fahren.
Marc Marquez

Beim Auftakt hatte Marquez noch über starke Schmerzen geklagt und musste nach nur einem Tag auf Schmerzmittel zurückgreifen. "Die Verletzung hat mich zwar auch jetzt etwas gestört, aber ich konnte in beiden Sessions ohne Painkiller fahren", freute sich der Honda-Werkspilot.

"Wir wissen, dass wir einen kleinen Vorteil haben, den wir nun halten müssen. Die anderen Fahrer werden morgen sicher Fortschritte machen", so Marquez.

Im Vorjahr feierte der Spanier auf dem Circuit of the Americas seinen ersten Sieg und schrieb gleichzeitig Geschichte, da er der jüngste GP-Sieger in der Geschichte der Königsklasse der Motorrad-WM war.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x