MotoGP - Neue Stoßdämpfer für Bautista

Redding macht eine Sekunde gut

Bei Gresini Honda musste man sich am Mittwoch mit kleinen Problemen herumschlagen. Die Zeitenjagd stand nicht im Vordergrund.
von

Motorsport-Magazin.com - Alvaro Bautista setzten am zweiten Tag der Testfahrten in Sepang technische Probleme zu. Der Spanier konnte seine Rundenzeit im Vergleich zum Dienstag daher nur um weniger als vier Zehntelsekunden drücken. "Am Vormittag konnten wir wegen unserer Probleme mit den Bremsen kaum fahren", ärgerte sich der Spanier. "Wir haben das am Nachmittag aber in den Griff bekommen." So konnte Bautista bis zum Ende der Session doch noch 55 Runden absolvieren.

Ich habe neue Heckstoßdämpfer von Showa getestet. Einer davon hat besonders gut mit den neuen Reifen von Bridgestone funktioniert.
Alvaro Bautista

Dass er nur die neuntbeste Zeit fuhr, lag vor allem daran, dass er neue Komponenten ausprobierte. "Ich habe neue Heckstoßdämpfer von Showa getestet. Einer davon hat besonders gut mit den neuen Reifen von Bridgestone funktioniert. Daran werden wir morgen weiterarbeiten", sagte Bautista. "Wir können mit dem heutigen Tag also zufrieden sein. Vor allem, da ich meine beste Zeit nicht unbedingt unter den besten Streckenbedingungen und als ich schon wenig müde war, gefahren habe."

Sein Open-Teamkollege Scott Redding fuhr 53 Runden, konnte seine Rundenzeit vom Dienstag um eine Sekunde verbessern und belegte im Tagesklassement den 21. Rang. "Es lief heute etwas besser als gestern", sagte der Rookie. "Ich konnte viele Runden absolvieren und langsam schließen wir die Lücke zu den anderen Production-Racern von Honda. Wir haben an den Bremsen gearbeitet und ich fühle mich jetzt schon viel besser. Die wechselnden Bedingungen und Asphalttemperaturen haben die Sache heute nicht einfach für mich gemacht." Konkrete Fortschritte sah Redding vor allem in den Bremszonen und beim Neigungswinkel in den Kurvenausgängen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x