MotoGP - Marquez knackt die 2-Minuten-Marke

Aleix Espargaro verblüfft die Beobachter

Marc Marquez führte die Testtabellen auch am zweiten Tag in Malaysia deutlich an. Dani Pedrosa und Stefan Bradl komplettierten die Top-3.
von

Motorsport-Magazin.com - Testtag zwei in Sepang zeigte sich von seiner besten Seite: Unter trockenen, heißen malaysischen Bedingungen konnten die MotoGP-Fahrer ihr Testprogramm weiter abspulen und den neuen harten Hinterreifen von Bridgestone ausprobieren. Marc Marquez war am Mittwoch erneut der Schnellste. In seinen 65 Runden durchbrach der Repsol Honda Pilot die 2-Minuten-Barriere auf dem 5,548 km langen Kurs und gab eine neue Bestmarke von 1:59.926 Minuten vor. Dani Pedrosa sicherte sich Rang zwei hinter seinem Teamkollegen, verlor aber schon 0.410 Sekunden.

Stefan Bradl hatte sich von seinem harmlosen Sturz am Dienstag bestens erholt und fuhr bis auf drei Tausendstelsekunden an seine Markenkollegen heran. Valentino Rossi sicherte sich den vierten Rang. Der neunfache Weltmeister verlor allerdings schon über eine halbe Sekunde auf Marquez. Aleix Espargaro beeindruckte die Beobachter und Kollegen mit einer schnellsten Runde von 2:00.547 Minuten, womit er lediglich 0.647 Sekunden einbüßte und sich mit seiner Open-Yamaha in den Top-5 klassierte.

Jorge Lorenzo beschwerte sich schon am Dienstag über ein ungutes Gefühl mit reduziertem Sprit - Foto: Yamaha Factory Racing

Jorge Lorenzo landete nur hinter seinem Landsmann auf Rang sechs und knapp vor Bradley Smith auf er Kunden-Yamaha von Tech 3. Andrea Iannone pilotierte abermals die schnellste Ducati. Er fuhr mit 0.929 Sekunden Rückstand zu Rang acht und landete nur knapp vor Alvaro Bautista, der nach einem technischen Problem am Vormittag auf Rang neun zurückfiel und gleichzeitig der letzte Fahrer war, der innerhalb einer Sekunde mit Marquez lag. Pol Espargaro sicherte sich den letzten Platz unter den schnellsten Zehn.

Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow folgten auf den Rängen elf und zwölf, legten trotz Platzierungen jenseits der Top-10 aber die schnellsten Runden auf Ducati zurück und verbesserten ihre Zeiten vom Vortag jeweils um über eine Sekunde. Michele Pirro folgten seinen Werkskollegen auf Rang 13. Nicky Hayden fuhr auf dem Production Racer zu Platz 14. Der Amerikaner verlor nur noch 2.361 Sekunden auf die Spitze. Colin Edwards folgte auf Position 15.

Yonny Hernandez, HRC-Testfahrer Kosuke Akiyoshi, Hiroshi Aoyama, Yamaha-Testpilot Katsuyuki Nakasuga und Randy de Puniet komplettierten die Top-20. Dabei teilte sich der Franzose die Suzuki erneut mit Nobuatsu Aoki und Takuya Tsuda. Scott Redding folgte auf Rang 21. Der MotoGP-Rookie verlor 3.191 Sekunden auf seiner Open-Honda. Michael Laverty, Hector Barbera, Broc Parkes, Karel Abraham und Mike di Meglio rundeten die Zeitenliste ab.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x