MotoGP - Bautista hatte kein gutes Gefühl

Für Staring spielt das Wetter nur eine sekundäre Rolle

Alvaro Bautista und Bryan Staring hatten am Donnerstag in Assen Besseres erwartet, bleiben für den Rest des Rennwochenendes aber optimistisch.
von

Motorsport-Magazin.com - Alvaro Bautista schloss Tag eins in Assen als Achter ab. "Es war ein wirklich gemischter Tag mit trockenen und nassen Bedingungen. Das Bike fühlte sich heute Morgen etwas unruhig an und wir hatten Probleme ein Setting zu finden", begann der Spanier, der daraufhin am Nachmittag einige Änderungen vornehmen wollte, aber durch den Regen keine Chance dazu bekam. "Wir hatten im Nassen Probleme mit dem Hinterradgrip und obwohl wir daran gearbeitet haben, es zu verbessern, war es nicht genug, um mir komplettes Vertrauen zu verschaffen. Wir werden sehen, was morgen passiert und herausfinden, ob die Daten, die wir sammelten, nützlich sind oder nicht."

CRT-Kollege Bryan Staring kennt den TT Circuit in Assen bereits und hoffe, dass er etwas besser abschneiden würde. Allerdings reichte es nur für Platz 22. "Mir fehlte Vertrauen in den Sektoren drei und vier. Ich muss meinen Fahrstil anpassen, um in diesen beiden Abschnitten etwas Speed zu finden und brauche das Team, um zusätzlich einige Änderungen am Bike vorzunehmen. Wir haben viel Arbeit vor uns, aber ich bin zuversichtlich, dass wir etwas finden können. Offensichtlich wird das Wetter eine große Rolle spielen, aber das ist nur von sekundärer Bedeutung."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x