Formel 1 - FIA erlaubt Reifentest in Bahrain

Sechs Teams am Start

Kurz vor Weihnachten steht für die Teams in Bahrain noch ein Reifentest auf dem Programm. Aber nicht alle Rennställe nehmen teil.
von

Motorsport-Magazin.com - Pirelli darf von 17. bis 19. Dezember in Bahrain Testfahrten durchführen, um die Reifen für 2014 auf Herz und Nieren zu prüfen. Wie die FIA mitteilte, wurde aus Sicherheitsgründen das sportliche Reglement geändert, um die Testfahrten zu ermöglichen. Es wurden alle elf Teams eingeladen, um auf dem Bahrain International Circuit die neuen Pneus zu erproben, doch lediglich Red Bull, Mercedes, Ferrari, McLaren, Force India und Toro Rosso sagten zu, während Lotus, Sauber, Williams, Marussia und Caterham fern bleiben werden.

Pirellis ursprünglicher Plan sah vor, mit nur einem Team zu testen, was jedoch auf wenig Gegenliebe stieß, da eine Bevorzugung befürchtet wurde. "Ich denke, was auch immer passiert, muss für alle Teams fair sein", erklärte etwa Mercedes-Teamchef Ross Brawn. "Wir alle wollen Pirelli helfen, um die bestmöglichen Reifen für nächstes Jahr bereitzustellen, aber es wäre unglücklich, würde ein Team davon profitieren, die Reifen zu fahren, während alle anderen ausgeschlossen sind."

Keine verpflichtenden Stopps

Bereits beim Saisonfinale in Brasilien hatte Pirelli den Teams Sätze der neuen Reifengeneration zur Verfügung gestellt, doch das schlechte Wetter während des Freien Trainings verhinderte ihren Einsatz. Der italienische Fabrikant drängt seit geraumer Zeit auf mehr Testfahrten, da man nicht erneut ein Debakel wie 2013 erleben will, als aufgrund zahlreicher Schäden die Konstruktion der Pneus während der Saison geändert werden musste.

Zuletzt war sogar die Einführung von verpflichtenden Boxenstopps im Gespräch, da sich Pirelli nicht mehr der Kritik von Teams und Fahrern aufgrund der stark abbauenden Reifen aussetzen möchte und drohte, äußerst langlebige Pneus zu konstruieren. Dieses Pläne sind nach dem Meeting der Strategy Group am Montag nun aber vom Tisch.

"Pirelli hat einen wunderbaren Job für uns gemacht", schrieb Bernie Ecclestone im Vorwort des offiziellen Formel-1-Saisonrückblicks. "Ich sagte ihnen, wir wollen keine Reifen, die das ganze Rennen halten, sondern wir wollen Reifen, von denen niemand weiß, wie lange sie halten."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x