Motorsport-Magazin.com Plus
WTCC

WTCC-Qualifikation in Japan: Jose-Maria Lopez unaufhaltbar

Jose-Maria Lopez war am Samstag bei der WTCC in einer eigenen Liga. Mit über acht Zehntelsekunden Vorsprung deklassierte er die Konkurrenz.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Zum zweiten Mal besucht die FIA WTCC den Twin Ring Motegi, um die japanische Runde der Tourenwagenweltmeisterschaft auszutragen. Dabei glich die Qualifikation einer One-Man-Show. Jose-Maria Lopez war so schnell, dass er sämtliche Konkurrenten regelrecht deklassierte. Beinahe eine Sekunde nahm er selbst seinem Teamkollegen, dem viermaligen Weltmeister Yvan Muller ab.

Im Training sah es jedoch alles erst nach einer großen Überraschung aus. Sowohl in den ersten als auch den zweiten 30 Trainingsminuten setzte Nestor Girolami bei seinem dritten Einsatz in der WTCC die Bestzeit. Allerdings bestätigte auch Thed Björk, dass die Volvo S60 WTCC an diesem Wochenende stark sind.

Girolami zeigte bei seinem ersten Rennen für Volvo eine hervorragende Leistung - Foto: WTCC

Als es dann aber in die Qualifikation ging, war alles wieder beim Alten. Citroen dominierte das Feld und zog mit vier Fahrzeugen in den dritten Qualifikationsabschnitt ein. Als einziger Konkurent konnte sich Tiago Monteiro immerhin den vierten Startplatz sichern. Girolami verpasste um wenige Zehntelsekunden den Einzug. Beim Eröffnungsrennen geht wegen der gedrehten Startaufstellung Norbert Michelisz von der Pole Position ins Rennen.

Bei seinem Debüt reichte es für Ryo Michigami in der Qualifikation nur zum 15. Startplatz. Dabei war er jedoch in Reichweite zum ehemaligen Honda-Werkspiloten Gabriele Tarquini im Lada. Ferenc Ficza, der nach einer Blinddarmoperation wieder fit ist, wird in den beiden Rennen am Sonntag den 18. Startplatz belegen.

Auch beim MAC3-Teamzeitfahren war Citroen eine Klasse für sich. Auch wegen eines kleinen Fehlers von Honda hatte die französische Werkstruppe die Nase deutlich vorne. Lada belegte den dritten Rang.

Zeitplan für den Sonntag in Japan

Sonntag:
07:35 Rennen 1 (13 Runden)
08:50 Rennen 2 (14 Runden)


Weitere Inhalte: