Motorsport-Magazin.com Plus
WTCC

Über die Eifel nach Budapest - Citroen freut sich auf Ungarn

Bevor das Citroen-WTCC-Team zum Hungaroring reist, macht es einen Zwischenstopp in der Eifel beim offiziellen Nordschleifen-Testtag.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Nach einer langen Pause zwischen dem ersten und zweiten Event der WTCC 2015 beginnt bald die stressige Europa-Tournee. Dann stehen innerhalb von nur drei Monaten die Rennen in Ungarn, Deutschland, Russland, der Slowakei, Frankreich und Portugal an. Das bedeutet nur wenig Zeit zum Verschnaufen für alle Akteure.

Doch bevor es richtig losgeht, kommt das gesamte Fahrerfeld noch einmal zum Test in der Eifel zusammen. Der offizielle Streckenverlauf führt über die Nordschleife mit Nürburgring und umfasst 25,947 Kilometer, die wahrscheinlich in knapp unter 9 Minuten absolviert werden.

Lopez hofft auf ersten Ungarn-Sieg

Direkt nach dem Test machen sich die Teams auf den Weg nach Budapest, wo am ersten Mai-Wochenende das dritte Rennwochenende der Tourenwagenweltmeisterschaft stattfinden wird. Im vergangenen Jahr war Citroen dort nicht so dominant wie auf den meisten anderen Strecken. Dennoch ist der französische Hersteller Favorit auf der Strecken.

Von den Fahrern hat jedoch nicht Jose-Maria Lopez die besten Chancen auf einen Sieg auf dem Hungaroring. Im letzten Jahr beendete der Argentinier die Rennen auf den Positionen zwei und sechs. Top-Favorit in Ungarn ist Yvan Muller, der seit dem Debüt des Kurses 2011 in jedem Jahr ein Rennen gewann. "Ich mag den Kurs. Es gibt einen guten Fluss", erklärte Muller.


Weitere Inhalte: